Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

„Hello Barbie“ als moderner Gesprächspartner für Kinder

Das hat der Welt noch gefehlt: eine Bar­bie, die dank mod­ern­ster Tech­nolo­gie so richtig inter­ak­tiv und kom­mu­nika­tiv die Kinderz­im­mer auf­poliert. Wie das aussieht, das erfährst Du natür­lich in diesem Artikel.

Denn vor­bei sind die Zeit­en, in denen Kinder ihre Bar­bi­es samt umfan­gre­ich­stem Zube­hör her­vorkramten und sich dabei Szenar­ien über­legten, in denen sie der Puppe Worte in den Mund legten. Bar­bie führt kün­ftig ein Eigen­leben.

WLAN-fähige Puppe lässt Kinderherzen höher schlagen

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit. Wir sind heutzu­tage immer und über­all im Inter­net. Wir führen online Gespräche und Videokon­feren­zen. Wir hal­ten auf dig­i­tale Weise fest, was wir wollen. Wir reden ja auch mit unseren Smart­phones, Smart-TVs und PCs. Wieso also nicht auch mit der Bar­bie?

Immer­hin soll damit der Traum viel­er Mäd­chen in Erfül­lung gehen. Wie unter anderem der Focus schreibt, erk­lärt „ToyTalk“-Chef Oren Jacob, dass es bezüglich der Bar­bie der häu­fig­ste Wun­sch der Kinder sei, mit Bar­bie endlich sprechen zu kön­nen.  „ToyTalk“ liefert nun die Tech­nolo­gie, mit der Bar­bie sprechen lernt. Funk­tion­ieren wird das Konzept, weil die neue Bar­bie WLAN-fähig ist.

iStock_000016622930_Large_bearb

Lebensnahe Unterhaltungen mit „Hello Barbie“

Die auf den Namen „Hel­lo Bar­bie“ hörende Puppe soll lern­fähig sein und den Kindern daher leben­sna­he Unter­hal­tun­gen ermöglichen. Dabei wer­den zunächst Lieblings­dinge abge­fragt, Hob­bys disku­tiert und andere grundle­gende Bas­is­fra­gen und -antworten aus­ge­tauscht. Diese wer­den von der Puppe gespe­ichert und per WLAN direkt an das Schöpfer-Unternehmen Mat­tel geschickt. Dort wer­den die Dat­en ver­ar­beit­et, damit Bar­bie in kün­fti­gen Gesprächen reagieren kann, wie es ein echter Men­sch tun würde.

Zumin­d­est, bis Bar­bie der Saft aus­ge­ht. Denn bis zur Mark­te­in­führung soll die „Hel­lo Bar­bie“ voll aufge­laden unge­fähr eine Stunde in Kom­mu­nika­tion­slaune sein, danach muss sie Energie nach­tanken.

Auch in Deutschland bald auf dem Markt?

Deutsche Kinder sind aktuell vielle­icht noch etwas ent­täuscht, wenn sie von der sprechen­den Bar­bie erfahren. Denn vor­erst ist die Mark­te­in­führung lediglich in den USA vorge­se­hen. Dort soll sie im kom­menden Wei­h­nachts­geschäft ihren Ein­stand feiern und 75 US-Dol­lar (rund 65 Euro) kosten.

Ob und wann es die inter­ak­tive Ver­sion der Kult-Puppe auch in den deutschen Han­del schafft, ist derzeit noch unklar. Bis dahin müssen die Kids wohl weit­er­hin mit weniger kom­mu­nika­tiv­en Bar­bi­es ihre eige­nen Dialoge kreieren.

Überzeugt von dem Konzept? Oder zweifelst Du noch? Eine Vorstel­lung und Präsen­ta­tion der Funk­tio­nen von „Hel­lo Bar­bie“ kannst Du Dir schon mal in diesem Video anschauen:

Foto: iStock­Pho­to

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren