Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Heiteres Vokabelraten für Start-ups: Das Silicon Valley Dictionary

Die Com­e­dy-Serie „Sil­i­con Val­ley“ dreht sich um ein junges Tech-Start-up in den USA – und nimmt dabei fast alle Klis­chees des echt­en Sil­i­con Val­leys auf die Schippe. Jet­zt gibt es ein passendes Wörter­buch, um Begriffe aus der Start-up-Welt ein für alle Mal zu erk­lären. Wir haben virtuell durchge­blät­tert. Ist alles nur eine Witze­samm­lung oder kann man tat­säch­lich noch was ler­nen?

Was sich hinter den inspirierenden Vokabeln verbirgt

Das englis­che Sil­i­con Val­ley Dic­tio­nary sorgt direkt auf der Start­seite für Lach­er – auch für Men­schen, die nicht viel mit Start-ups zu tun haben:

Wenn die näch­ste große Inno­va­tion anste­ht, wird das von fleißi­gen Mar­ket­ing-Teams auch in entsprechen­den Worten ver­packt. Nach dem Mot­to: „Die Welt hat ein riesiges Prob­lem und wir lösen es. Das verän­dert alles.“ Aber auch Hin­ter­grund­in­fos zum Auf­bau eines (wider­stands­fähi­gen) Start-ups bringt Dir das Sil­i­con Val­ley Dic­tio­nary ger­adezu spielerisch bei:

„Bus Factor“ (dt. „Der Bus-Faktor.“)

Bedeu­tung: „ The num­ber of peo­ple that need to be hit by a bus before their project is dead..“ (dt. „Die Per­so­nen­zahl, die von einem Bus über­fahren wer­den müsste, damit das Pro­jekt nicht fort­ge­set­zt wer­den kann“)
Anwen­dungs­beispiel: „Unsere Inge­nieure arbeit­en in Zehn­er-Teams, um den Bus-Fak­tor zu erhöhen.“

Mit Phrasen wird ordentlich aufgeräumt und das über die in der Serie ver­wen­de­ten Begriffe hin­weg. Bevor Du die neuen Vok­a­beln anwen­d­est, soll­test Du Dich aber zusät­zlich bei anderen, etwas ser­iöseren Quellen über die tat­säch­liche Bedeu­tung und Ver­wen­dung informieren. Denn im Sil­i­con Val­ley Dic­tio­nary kann jed­er reg­istri­erte Benutzer Ein­träge hinzufü­gen. Wenn Dein­er Mei­n­ung nach also noch ein Begriff fehlt, kannst Du das direkt ändern und auch die bere­its vorhan­de­nen Fremdein­träge bew­erten.

episode-02-07-1920

„Wenn Du das Wörterbuch magst, wirst Du die Serie lieben“

Immer mehr der soge­nan­nten Buzz Words (= Schlag­wörter) der Start-up-Szene wer­den ger­ade von ambi­tion­ierten Wörter­buch-Nutzern einge­tra­gen. Die Com­e­dy-Serie war Inspi­ra­tion für das Wörter­buch. Du musst sie aber nicht gese­hen haben, um die Ein­träge zu ver­ste­hen. Das Sil­i­con Val­ley Dic­tio­nary macht Dir vielle­icht sog­ar die Serie schmack­haft: Wenn Du mit einem Dauer­grin­sen über die Ein­träge im Sil­i­con Val­ley Dic­tio­nary scrollst, wirst Du die TV-Serie höchst­wahrschein­lich ab Folge 1 in Dein Herz schließen. Sie begin­nt damit, dass Haupt­fig­ur Richard sein pri­vates Soft­ware­pro­jekt eini­gen Kol­le­gen in sein­er Fir­ma „hooli“ zeigt. Diese erken­nen großes Poten­zial darin – und schon muss sich Richard entschei­den: Verkauft er seine Idee für zehn Mil­lio­nen US-Dol­lar an den hooli-Chef oder bleibt er selb­st Kopf sein­er vielver­sprechen­den Fir­ma? Klein­er Spoil­er: Er verkauft natür­lich nicht, son­dern muss sich for­t­an als Chef seines eige­nen Unternehmens im Sil­i­con Val­ley zurechtfind­en.

Das Sil­i­con Val­ley Dic­tio­nary ist für Code Nin­jas genau­so wie non-tech­ni­cal Cofounders und alle anderen ein Wörter­buch, das die Welt zu einem besseren Ort macht. Viel Spaß bei der Lek­türe.

Bilder: HBO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren