Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Heelight: Die smarte Glühbirne für jeden Anlass

Die smarte Glüh­birne Hee­l­ight passt sich der Sit­u­a­tion an. Ob WG-Par­ty, Can­dle-Light-Din­ner oder Hal­loween-Deko­ra­tion, Hee­l­ight bietet die passende Beleuch­tung. Ger­ade hat die neuar­tige LED-Birne das Finanzierungsziel auf Kick­starter geschafft. Doch was ist eigentlich das Smarte an Hee­l­ight?

Heute Nacht Par­ty mit wilden Dis­co-Beats und passender Beleuch­tung, mor­gen ein roman­tis­ch­er Abend bei Kerzen­schein und zwis­chen­durch ein biss­chen „nor­male” Beleuch­tung im All­t­ag. Drei Sit­u­a­tio­nen, drei Beleuch­tun­gen – aber bald nur noch eine Lampe. Hee­l­ight kann alles, von wilden Farb­wech­seln über neu­trales warm-weißes Licht bis hin zu san­ftem Kerzenge­flack­er.

Was ist Heelight?

Hee­l­ight ist eine LED-Birne, die die Farbe und Hel­ligkeit ihres Lichts verän­dern kann. So weit, so alltäglich. Weniger alltäglich ist die Art und Weise, wie die Lampe auf ihre Umge­bung reagiert. Hee­l­ight kann Geräusche wahrnehmen und ver­ar­beit­en. Je nach­dem, welch­er Beleuch­tungsmodus aus­gewählt wurde, wer­den ver­schiedene Reak­tio­nen abgerufen.

Video: MicroNovelty / Kickstarter

Die Beleuchtungsmodi: Vom Sonnenaufgang bis hin zur Party-Beleuchtung

Hee­l­ight kann sich ganz ver­schiede­nen Sit­u­a­tio­nen anpassen. Im Rhythm Mode verän­dert sich das Licht sowohl mit dem Tem­po der Musik als auch mit den Kör­per­be­we­gun­gen der Men­schen. Im Can­dle­light Mode ergibt sich ein flack­ern­des Licht, das wie eine Kerze „ausgepustet“werden kann. Der Read­ing Mode bietet weißes, flack­er­freies Licht, während Hee­l­ight im Psy­che­del­ic Mode nicht aufhört zu flack­ern und die Far­ben zu wech­seln. Im Night Lamp Mode dimmt sich die Lampe langsam herunter, sobald Du eingeschlafen bist, wird aber wieder heller, sobald Du dich wieder stärk­er bewegst. Der Sun­rise & Sun­set Mode schließlich ahmt die Far­ben­twick­lung von Son­nenauf- und Untergän­gen nach. Außer­dem gibt es noch spezielle The­men-Modi wie Hal­loween oder Christ­mas.

Wie funktioniert es?

Die Steuerung von Hee­l­ight funk­tion­iert natür­lich über eine App. Anders als die meis­ten Ele­mente eines Smart Home benötigt diese jedoch keine W-LAN- oder Blue­tooth-Verbindung. Vielmehr ver­schlüs­selt die App ihre Befehle als eine Abfolge von Tönen, die vom Smart­phone aus­gegeben und von der Lampe entschlüs­selt wer­den. Außer diesen Befehlen erken­nt Hee­l­ight auch bes­timmte Geräusche aus der Umge­bung. So gibt es beispiel­sweise einen kurzen Lichtim­puls, wenn in der Nähe mit Gläsern angestoßen wird.

Wann und wo ist Heelight zu haben?

Aktuell bekommst Du Hee­l­ight nur über Kick­starter. Rund 25 Euro kostet ein Exem­plar. Für drei Stück zahlst Du cir­ca 60 Euro. Die erste Charge Hee­l­ights soll im März 2018 ver­sandt wer­den. Wann das Pro­dukt schließlich auch in Läden und Onli­neshops erhältlich sein wird, ist noch unklar.

Was hältst Du von Hee­l­ight? Und fall­en Dir weit­ere Sit­u­a­tio­nen ein, für die man einen eige­nen Beleuch­tungsmodus brauchen kön­nte? Hier ist viel Platz für Kom­mentare:

 

Alle Fotos: ©2017 Heelight

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren