Soundregler, mit dem Sounds für Google Search Sounds gemischt werden
Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Google Search Sounds: So klingen Deine Suchbegriffe

Wenn Du Google mit einem Such­be­griff füt­terst, erscheinen die Ergeb­nisse im Han­dum­drehen prak­tisch aufge­lis­tet. Doch wie wäre es, wenn Du anstelle ein­er Liste mit Tre­f­fern ein­fach Deinen Such­be­griff hören kön­ntest? Genau darum geht es bei Google Search Sounds.

DJane und Pro­duzentin Bao – bess­er bekan­nt als Mobi­le­girl – hat gemein­sam mit Google einige der häu­fig­sten Such­be­griffe von jun­gen Deutschen ver­tont. Ihre Google Sounds gibt es zum Beispiel für „Tat­too“, „Mon­stera“ und „Zero Waste“. Wie das klingt? Das erfährst Du jet­zt.

So klingen Google Search Sounds

Ob das schnelle Rat­tern ein­er Tätowier­mas­chine, das Besprühen eines Pflanzen­blattes oder das Plattdrück­en ein­er Bier­dose: Mobi­le­girl hat nicht nur passende Sounds pro Such­be­griff aufgenom­men, son­dern gle­ich einen ganzen Track pro­duziert, der aus ver­schiede­nen Google Search Sounds beste­ht.

CallYa Banner

Kreiere Deine eigenen Search Sounds

Dieses Exper­i­ment hat Google nicht nur exk­lu­siv für Mobi­le­girl gedacht, son­dern auch für Dich. So kannst Du Dein eigenes Search Video mix­en. Dazu brauchst Du bloß Dein Smart­phone und Kopfhör­er. Denn Mobi­le­girl hat eine ganze Rei­he Search Sounds aufgenom­men, die Du nach Belieben zu Deinem eige­nen Track mix­en kannst.

Besuche dazu ein­fach die Pro­jek­t­seite, schalte den Ton an und lege los. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Mix aus Rollschuhen, Indie Games und Deutschrap? Du hast es in der Hand und kannst bis zu drei Such­be­griffe miteinan­der kom­binieren.

Wie Search Sounds das Hören verändern können

Okay, Google Search Sounds sind ein Kun­st­ex­per­i­ment, mit dem es sich her­rlich herum­spie­len lässt. Doch außer zum bloßen Zeitvertreib kann die Idee dahin­ter auch Deine Ohren ziem­lich anspitzen. Näm­lich genau dann, wenn Du selb­st auf die Suche nach dem passenden Ton für einen Such­be­griff gehst. Wie würde Dein Google-Suchver­lauf wohl klin­gen?

Wenn Du im All­t­ag genau hin­hörst, wirst Du vielle­icht auf ein­mal Geräusche ganz bewusst hören, die Du vorher wom­öglich nur kaum oder gar nicht wahrgenom­men hast – sozusagen mit ange­spitzten Ohren. Für uns sind die Google Search Sounds deshalb ein echt span­nen­des Exper­i­ment.

Hast Du Dein eigenes Search Video schon gemixt oder bleibt der Ton bei Dir kat­e­gorisch aus? Schreibe es uns flüster­leise in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren