Glamos macht Deinen Bildschirm zum Touchscreen

Gesundheits-Apps auf Rezept entlasten den Geldbeutel von Patienten
Eine Frau joggt mit ihrer Smartwatch auf einer Wiese.

Glamos macht Deinen Bildschirm zum Touchscreen

Du willst Dir einen gemütlichen Streaming-Abend machen, aber der Laptop ist von der Couch aus unerreichbar und die Fernbedienung des Flatscreens ist schon lange verschollen? Dieses Gadget verwandelt Deine Displays in Touchscreens. Wie, das verraten wir Dir hier.

Touchscreens haben längst den Alltag erobert, aber einige Geräte sind dennoch mit klassischen Monitoren ohne Eingabefunktionen ausgestattet. Glamos bietet eine Lösung, mit der Du Deinen TV oder Deinen Laptop per Handgesten steuern kannst. Das Gadget erzeugt im Prinzip einen virtuellen Touchscreen in der Luft vor dem eigentlichen Display und registriert, wenn Du mit der Hand Wisch- oder Tippbewegungen machst.

So funktioniert der virtuelle Touchscreen

Die Installation von Glamos erfordert weder App noch Installationsprogramm. Du platzierst das Gadget entweder auf dem Laptop oder dort, wo Du die Steuerung haben möchtest, verbindest es per USB oder Bluetooth mit dem Display und kannst sofort loslegen. Glamos funktioniert mit der laserbasierten Lidar-Technologie, die unter anderem bei autonomen Fahrzeugen eingesetzt wird, um Hindernisse und andere Verkehrsteilnehmer auf der Straße zu erkennen. Das Gerät ist mit einem beweglichen Spiegelmodul ausgestattet, das den Raum vor sich mit einer Rate von 40 Frames pro Sekunde abtastet. Es misst dabei die Entfernung zu Objekten, die sich innerhalb dieses Bereiches befinden. Wenn Du in diesem Bereich mit Deiner Hand eine Bewegung ausführst, wird diese Information erfasst und an den angeschlossenen PC, Laptop, Tablet, das Smartphone oder den TV weitergegeben. Der „unsichtbare Touchscreen“, in dem Du wischen und tippen kannst, ist ein halbkreisförmiges Feld mit Ausmaßen von rund 182×91 Zentimetern.

Glamos: Device für Displays ohne Touchfunktion, Bild: Glamos/CoreDAR

Fernsehen ohne Fernbedienung

Die Anwendungsmöglichkeiten für ein Gerät wie Glamos sind vielfältig. So wird bei einem Wohnzimmerfernseher etwa die Fernbedienung für die Steuerung von Streamingdiensten wie GigaTV überflüssig – zum Pausieren eines Filmes musst Du lediglich in dem festgesetzten Bereich einen Finger in die Luft tippen und zum Swipen durch das Angebot reichen einfache Wischbewegungen. Bei Präsentationen, die Du vor einem Publikum projizierst, kannst Du easy von Folie zu Folie blättern, ohne Maus oder andere Bedienung. Die Videos der Entwickler zeigen auch mobile Games, die Du per Smartphone aus an die Wand projizierst und dann ähnlich wie Nintendo-Wii-Spiele steuerst.

GigaTV Film-Highlights zu Ostern

Es gibt bereits einige Geräte, die ähnliche Anwendungen versprechen, wie zum Beispiel Airbar und Bixi. Diese erkennen jedoch nur eine begrenzte Anzahl an Bewegungen oder sind in ihren Anwendungsmöglichkeiten beschränkt. Die Entwickler von Glamos versprechen, dass ihr Gadget auf allen Geräten mit Display funktioniert und jede Bewegungsart erkennt. Die Ausmaße sind mit 37x27x34 Millimetern sehr klein, was es möglich macht, das Gadget sogar an ein Laptopdisplay zu klemmen. Es wird zwei Ausführungen geben, eine Basic-Version, die einen Micro-USB-Anschluss benötigt, und eine Pro-Version mit Bluetooth-Konnektivität.

Das Kickstarter-Projekt von Glamos hat sein Ziel bereits überschritten. Laut Planung soll die Produktlieferung ab Juli dieses Jahres erfolgen. Für etwa 108 Euro kannst Du die Basic-Version vorbestellen, die Pro-Version kostet ungefähr 126 Euro.

Welchen Deiner Bildschirme würdest Du am liebsten zum Touchscreen machen? Schreib uns in die Kommentare, was Du von dem Gadget hältst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren