Ein Vater bekommt ein smartes Gadget zum Vatertag geschenkt
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
:

Geniale Gadgets für den perfekten Couch-Potato-Tag

Stell Dir vor, Dein erster Urlaub­stag oder ein freier Son­ntag ste­hen bevor. Deine Pläne für den Tag? Gam­meln und auf der Couch liegen. Damit Du Deine freie Zeit auch wirk­lich genießen kannst, gibt es zahlre­iche Gad­gets, die Dein Leben ein­fach­er machen.

Vorbereitung ist alles

 

Ein freier Tag sollte nicht unüber­legt ange­gan­gen wer­den. Klar, Du wirst an diesem Tag nichts unternehmen und willst Dich auch nicht bewe­gen. Aber damit das auch klappt, musst Du am Tag vorher ein paar Vor­bere­itun­gen tre­f­fen. Nur so kannst Du auch wirk­lich entspan­nen. Kommst Du abends nach Hause und hast Deinen Arbeit­stag geschafft, ist es daher Deine Auf­gabe, Mr. Cof­fee zu begrüßen. Befülle die Kaf­feemas­chine mit frischen Bohnen und bere­ite sie für den näch­sten Mor­gen vor – Du wirst es Dir selb­st danken.

Himmlisches Erwachen

 

Natür­lich hast Du mit der Erwartung auf einen freien Tag wun­der­bar geschlafen. Doch nun erwachst Du aus dem Land der Träume und wün­schst Dir nichts sehn­lich­er als einen Kaf­fee. Zum Glück hast Du aber gestern Abend schon mitgedacht. Zücke also jet­zt Dein Smart­phone und befiehl Mr. Cof­fee mit der dazuge­höri­gen App, den Betrieb aufzunehmen. Denn natür­lich hast Du nicht irgen­deine Kaf­feemas­chine. Deine Mas­chine kannst Du ganz ein­fach per Smart­phone steuern. Du musst nur noch in die Küche, um Dir Deinen frischen Kaf­fee zu holen.

Hot morning coffee

Ab auf die Couch

 

Dank Dein­er intel­li­gen­ten Kaf­feemas­chine kon­ntest Du sog­ar noch ein paar Minuten schlum­mern. Nach­dem Du Dir also Deinen Kaf­fee geholt hast, nichts wie ab aufs Sofa. Zum Heißgetränk gibt’s die neueste Folge Dein­er Lieblingsserie. Doch natür­lich ist die Fernbe­di­enung nicht griff­bere­it. Dafür aber Dein mobile cush­ion. Das stylis­che Kissen passt super auf die Couch und bietet sog­ar Platz für Dein Smart­phone. Ein­fach das Gerät in das Kissen bet­ten – eine entsprechende Öff­nung ist kaum sicht­bar vorhan­den – und schon kannst Du die Serie auf dem Device schauen.

Alternative zum Kissen

 

Doch vielle­icht liegst Du beim Guck­en eines Films oder Dein­er Lieblingsserie auch lieber auf dem Rück­en? Möglich, dass das Kissen etwas unprak­tisch ist, da Du Dich bei dieser Lösung auf den Bauch leg­en und Deinen Kopf mit den Armen stützen musst. Und das ist nach einem Kaf­fee nicht immer son­der­lich bequem. Dann ist Tstand die Lösung. Dein iPad kannst Du in die Hal­terung des kleinen Tis­chchens klem­men. Dank der beweglichen Füße kannst Du die Kon­struk­tion dann ein­fach auf Deinem Bauch oder den Beinen abstellen. Jet­zt nur noch das Tablet aus­richt­en und schon schaust Du Serien und Filme in Dein­er lieb­sten Liege­po­si­tion.

Akku leer

 

Die ganzen Hal­terun­gen brin­gen Dir nur lei­der nichts, wenn der Akku des Smart­phones oder Tablets den Geist aufgibt. Dann musst Du Dich umständlich zur näch­sten Steck­dose hangeln und das Handy anschließen. Mit etwas Glück kommt dann auch noch eine Nachricht, die Du ver­suchst zu lesen, ohne das Sofa zu ver­lassen. Dabei entste­hen die kom­pliziertesten Yoga-Übun­gen. Die Mach­er von Couch­let haben zum Glück die Lösung. Das zweifache USB-Ladegerät kann ganz leicht mit der Steck­dose ver­bun­den und in die Ritze Dein­er Couch versenkt wer­den. Natür­lich hast Du das am Vortag schon getan. Dann kannst Du jet­zt ein­fach das Ladegerät dort ein­steck­en und hast Dein Handy immer griff­bere­it.

Der Störfall

 

Natür­lich läuft auch an den Faulen­z­er-Tagen nicht immer alles nach Plan. Da liegst Du im Entspan­nungs­delir­i­um auf der Couch und bekommst einen Anruf – Besuch kündigt sich an. Das gefällt Dir gar nicht. Die Woh­nung ist in keinem gast­fre­undlichen Zus­tand und auf das drin­gend nötige Aufräu­men hast Du keine Lust. Zum Glück gibt es aber viele fleißige Haushalts-Gad­gets, die Dir die Arbeit abnehmen. Lass schnell den Staub­sauger-Robot­er saugen und den Aufräum-Robot­er alles in ein­er Ecke ver­stauen.

Ungebetener Gast

 

Der Besuch klin­gelt an der Tür und auch hier brauchst Du keinen Fin­ger mehr zu rühren. Die Helferchen von Lock­itron schließen Deine Haustür auf, ohne dass Du einen Schlüs­sel brauchst. Auch dieses Sys­tem wird per App ges­teuert und achtet nur auf Deine Befehle. Du kannst also auf der Couch liegen bleiben und dem Gast trotz­dem die Tür öff­nen. Das ist vielle­icht nicht sehr höflich, aber zumin­d­est hast Du ja aufgeräumt.

lockitron-iphone_edited

Trennungsschmerz

 

Der Besuch ist weg, Du hast noch ein paar Filme geschaut oder Games gezockt. Doch irgend­wann ist auch dieser freie Tag aufge­braucht. Zum Schluss musst Du doch noch etwas tun. Per App ver­schließt Du die Tür wieder und manuell musst Du noch schnell die Kaf­feemas­chine für den kom­menden Tag vor­bere­it­en.

Die vie­len Gad­gets sind im All­t­ag vielle­icht nicht alle nüt­zlich, doch sie erle­ichtern das Leben. Kaf­feemas­chine, Ladesta­tion und Tablet-Hal­ter schaf­fen es sich­er auch in einen ganz nor­malen Arbeit­stag. Putzro­bot­er sind eher etwas für fort­geschrit­tene Faulen­z­er, aber Gefall­en wer­den auch die Teilzeit-Faulen daran find­en.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren