Freie Routerwahl: Vodafone verrät, was Du jetzt wissen musst

Freie Routerwahl: Vodafone verrät, was Du jetzt wissen musst

Seit dem 1. August hast Du bei der Suche nach dem richtigen Router sprichwörtlich die Qual der Wahl, denn Du bist nun nicht mehr an Netz-Anbieter abhängige Geräte gebunden. Damit Du nicht den Überblick verlierst, haben wir die wichtigsten Fragen schon mal für Dich gestellt und beantwortet.

Vodafone Deutschland hält sowohl bei Kabelkunden als auch bei DSL-Festnetzkunden alle gesetzlichen Bestimmungen zur Routerfreiheit strikt ein und geht sogar noch über die gesetzlichen Anforderungen hinaus. So erhalten nicht nur Neukunden die gewünschten Zugangsdaten, sondern auch Bestandskunden. Seit Einführung der Routerfreiheit im August 2016 unterstützen wir bereits weit mehr als 10.000 Fremdgeräte in unserem Kabel-Netz, für DSL war der Anschluss eines Endgerätes ohnehin schon lange möglich.

Was bringt mir die freie Routerwahl überhaupt?

Für sämtliche DSL-Varianten ändert sich nichts, da es hier schon aktuell möglich ist, ein eigenes Gerät anzuschliessen. Bei Kabelanschlüssen ist das anders, da  hier bislang in allen Netzen das Kabelmodem der Netzabschluss war und es auch keine Netz-Anbieter-unabhängigen Geräte im Handel gab.

Der Vorteil für Dich wird sein, dass Du Dein eigenes Gerät, zum Beispiel beim Umzug, einfach mitnehmen kannst. Ziehst Du also von einem Vodafone Versorgungsgebiet in ein „nicht Versorgungsgebiet“ und musst damit den Anbieter wechseln, kannst Du Deinen Router dennoch weiter nutzen und benötigst keinen neuen. Somit bleibt Dein eigenes Netz (LAN), mit allen von Dir an den Router angeschlossenen Endgeräte, unberührt.

Für wen ändert sich etwas durch die freie Routerwahl?

Das Gesetz gilt für alle Neukunden seit dem 01.08.2016. Bei Vodafone ist es aber für Bestandskunden möglich, ein eigenes Gerät anzuschließen, wenn sie es möchten.

Router_featured_vodafone_anschluss_wlan-4

Wie schließe ich meinen eigenen Router an?

Es gibt Unterschiede bei DSL, LTE und Kabel.
Für DSL gilt: Router an die Telefondose anstecken, Zugangsdaten eintippen, fertig.
Bei Kabel sieht es folgendermaßen aus: Check‘ beim Hersteller ob der Router für Vodafone Kabel geeignet ist. Ist das der Fall, steckst Du den Router an die Multimedia-Antennendose, rufst eine beliebige Webseite auf, startest den Aktivierungsassistenten und befolgst die angegebenen Schritte.

Welche Daten werden für meinen Router benötigt und woher bekomme ich sie?

Du erhältst Deine Zugangsdaten in den Auftragsbestätigungen für DSL und Kabel. Da sich die technischen Grundlagen bei Kabel und DSL etwas unterscheiden, ist die Inbetriebnahme unterschiedlich. Während Du bei allen DSL-Varianten die Zugangsdaten für Internet und Telefonie direkt auf dem Anschreiben erhältst, nutzt Du bei Kabelanschlüssen Deine Kundennummer und einen Aktivierungscode, mit denen Du Dich einmal auf einem Aktivierungsportal authentifizieren musst. Die dort angezeigten Daten für die Telefonie musst Du nun nur noch in deinem Endgerät eingeben. Für die Internetverbindung ist keine weitere Eingabe von Daten mehr notwendig.

Was passiert jetzt bei einer Störung, wenn ich meinen eigenen Router verwende?

Sollte sich bei der Entstörung herausstellen, dass Dein eigenes Endgerät ursächlich für eine Störung ist, kannst Du für die Übergangszeit bis zur Fehlerbehebung durch Unterstützung des Herstellers deines Endgerätes das Vodafone Gerät anschliessen. Wir bieten ausserdem an, eine  vollständige Entstörung mit dem Vodafone Gerät vorzunehmen, für welches wir – je nach Problemstellung –  auch Vor-Ort-Techniker bereitstellen können. Erster Ansprechpartner für ein Problem mit Deinem eigenen Gerät bleibt aber der jeweilige Hersteller.

Routerwahl

Worauf genau muss ich bei der Routerwahl achten? Ist diese komplett frei oder muss der Router bestimmte Voraussetzungen erfüllen? Zum Beispiel wenn ich einen Kabelrouter für einen DSL Anschluss nutzen möchte.

Der Router muss zur jeweiligen Technologie passen (DSL, Kabel). Speziell beim Kabelanschluss musst Du darauf achten, dass der Router vom Hersteller auch zur Nutzung am Kabel-Netz von Vodafone ausgewiesen ist.

Wir raten derzeit davon ab, Geräte auf diversen Verkaufsportalen zu erwerben oder hier den Angebotstext genau zu lesen, da es sich hier in vielen Fällen um Geräte aus den Beständen der Netzanbieter handelt. Die sind allerdings nicht für die Nutzung an anderen Kabelnetzen vorgesehen und geeignet.

Für alle Anschluss-Arten gilt: Wenn Du über den Router auch telefonieren möchtest, muss er SIP-Telefonie unterstützen.

Falls Du weitere Informationen zu dem Thema haben oder zu einigen Fragen mehr Antworten lesen möchtest, schau doch in unserer Vodafone Community vorbei, die sich mit diesem Thema derzeit sehr intensiv und umfangreich beschäftigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren