Freie Foto-Plattformen: Lizenzfreie Bilder zur privaten und kommerziellen Nutzung

The New Pope, Jude Law, John Malkovich, Sky

Freie Foto-Plattformen: Lizenzfreie Bilder zur privaten und kommerziellen Nutzung

Die Suche nach passenden Bildern für Deinen Blog oder Deine Web­site kann ein echter Zeit­fress­er sein. Und längst nicht alle Foto-Plat­tfor­men bieten qual­i­ta­tiv hochw­er­tige, kosten­freie Bilder an, die Du auch für kom­merzielle Zwecke nutzen kannst. Doch zum Glück wird es immer ein­fach­er, Deinen Con­tent im Inter­net mit schö­nen Bildern aufzurüsten.

Du möcht­est schnell und unkom­pliziert ein kosten­freies Bild für Insta­gram oder Deine eigene Web­seite find­en und nutzen? Das Ange­bot von Foto-Plat­tfor­men reicht von pro­fes­sionellen Fotos und Videos bis hin zu Schnapp­schüssen von Hob­by-Fotographen. Wir stellen Dir sechs beliebte Plat­tfor­men und deren Ange­bote vor.

Unsplash

Die Bild­daten­bank Unsplash gehört zu den beliebtesten Plat­tfor­men ihrer Art. User kön­nen sie mit einem Stich­wort durch­suchen und Bilder in hohen Auflö­sun­gen herun­ter­laden. Zum Erfolg der Daten­bank trägt maßge­blich bei, dass die Fotos lizen­zfrei und für die pri­vate und kom­merzielle Nutzung zur Ver­fü­gung ste­hen.

So kannst Du Deine Web­seit­en, Social-Media-Pro­file und Blogs ganz ein­fach mit hochau­flösen­dem und authen­tis­chem Bild­ma­te­r­i­al aufw­erten. Alle zehn Tage wird der Bilder­pool um zehn neue Fotos erweit­ert, so dass es immer wieder etwas Neues zu ent­deck­en gibt. Aktuell find­en sich laut Unsplash mehr als 400.000 Bilder in der Daten­bank.

Die neue App lässt sich laut Unsplash beson­ders gut auf dem iPad nutzen. Durch die Split-Screen-Option wer­den beispiel­sweise der eigene Blog und die App gle­ichzeit­ig angezeigt. Mit Drag und Drop kann das aus­ge­suchte Bild dann ein­fach aus der Daten­bank in den Blog gezo­gen wer­den.

Pixabay

Mit mehr als 1,3 Mil­lio­nen Dat­en gehört Pix­abay zu den größeren Bilder­plat­tfor­men. User kön­nen die Daten­bank durch­stöbern oder gezielt in Kat­e­gorien wie Musik, Wissenschaft/Technik oder Hintergründe/Muster nach passen­dem Bild­ma­te­r­i­al suchen. Die Suche kann außer­dem nach Far­ben, der Bil­daus­rich­tung sowie der Bilder­größe gefiltert wer­den.
Um Bilder in der vollen Auflö­sung herun­ter­laden zu kön­nen, muss eine Anmel­dung über einen Account erfol­gen – das ist aber auch schon die einzige Ein­schränkung. Neben Fotos gibt es auf Pix­abay auch Videos, Illus­tra­tio­nen und Vek­tor­grafiken. Die Bilder ste­hen wie bei Unsplash kosten- und lizen­zfrei für pri­vate und kom­merzielle Zwecke zur Ver­fü­gung.

Pexels

Ähn­lich wie Pix­abay funk­tion­iert die Plat­tform Pex­els. Hier kann mit einem Key­word nach Bild­ma­te­r­i­al gesucht wer­den. Jedes Bild ist mit ver­schiede­nen Hash­tags verse­hen, über die sich die User von Bild zu Bild weit­erk­lick­en. Sehr intu­itiv ist auch die Suche über Far­ben und weit­ere Bild­vorschläge. Jeden Tag wer­den zehn neue Bilder auf der Plat­tform bere­it­gestellt. Alle Bilder sind zur kosten­freien kom­merziellen Ver­wen­dung freigegeben. Außer­dem gibt es einen Pool an kosten­freien Videos.

Picjumbo

Die kosten­freie Bilder­plat­tform Picjum­bo ist nach Kat­e­gorien von A bis Z organ­isiert. Dabei wird eine bre­ite the­ma­tis­che Vielfalt von Ani­mals, Busi­ness, über Sun­lights bis hin zu Things abgedeckt. Die Bilder kön­nen kosten­frei ver­wen­det wer­den. Zu den Beson­der­heit­en der Plat­tform gehört das kostenpflichtige Pre­mi­um-Ange­bot, bei dem User jeden Monat eine Fotomap mit min­destens 30 Fotos zugeschickt bekom­men.

Death to the Stock Photo

Mit etwas über 2.000 Fotos ist diese Plat­tform klein­er als die Konkur­renz. Sie hat aber auch einen span­nen­den Anspruch: Keine lang­weili­gen Stock Fotos, son­dern inter­es­sante, erfrischende und indi­vidu­elle Fotografien. Mit der Email-Adresse kön­nen User sich anmelden, so dass sie die Bilder per Mail zugeschickt bekom­men. Wer Zugriff auf die ganze Daten­bank haben möchte, muss einem Upgrade zus­tim­men. Die Plat­tform ist eine Web App. Damit lässt sich Death to Stock auf dem Rech­n­er, aber auch über Smart­phones gut nutzen.

New Old Stock

Eine ganz beson­dere Bilder­daten­bank ist die Vin­tage-Plat­tform New Old Stock. Sie basiert auf einem ein­fachen Tum­blr-Blog.  Hier find­est Du Bilder aus längst ver­gan­genen Tagen in Schwarz-Weiß, Sepia oder Farbe. Die Bilder kön­nen kosten- und lizen­zfrei genutzt wer­den, da das Urhe­ber­recht abge­laufen ist.

Welche Plat­tform für kosten­freie Bilder nutzt Du? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren