Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

„Fast & Furious 8“ Film-Review: Wer einmal bremst, dem glaubt man nicht

Es ist wieder soweit: „Die Fam­i­lie“ tritt aufs Gaspedal. Dies­mal kommt Dominic Toret­to aka Vin Diesel allerd­ings sein­er eige­nen Gang in die Quere. Warum er das macht und wieso das mit­tler­weile sog­ar mehr Spaß macht als jemals zuvor, liest Du hier im Film-Review zu „Fast & Furi­ous 8“.

Regis­seur F. Gary Gray hat­te keine ein­fache Auf­gabe. Wie soll man den acht­en Teil eines Action-Fran­chis­es nen­nen, das mal orig­inell mit Zahlen spielt („Fast Five“), aber dann auch nur mal den bes­timmten Artikel weglässt („Fast & Furi­ous“)?

Der ganze Rest – die Sto­ry zum Beispiel – war ja nun kein Prob­lem: Ein­fach die Geset­ze der Physik mis­sacht­en und dann hat jed­er seinen Spaß. Let’s go.

Alles auf (Renn-)Anfang

Nach­dem das Team in „Fast & Furi­ous 7“ die Straßen von Abu Dhabi abgeris­sen und die Welt gerettet hat,  Paul Walk­er ver­ab­schiedet wurde und Dominic Toret­to (Vin Diesel) endlich wieder mit Let­ty (Michelle Rodriguez) zusam­men ist, lässt zu Beginn von Fast & Furi­ous 8 jed­er die Seele baumeln.

Dann taucht Char­l­ize Theron alias „Cypher“ mit blonden Dread­locks auf. Ab diesem Zeit­punkt wer­den die Auto-Quar­tett-Karten neu gemis­cht und das Ren­nen um die beste Action-Sequenz eröffnet.

Quelle: YouTube / Universal Pictures Germany

Ja, Dom ver­rät die „Fam­i­lie“! #Hät­tIch­NichGedachtVonDirDom

Und während Super­hack­erin Cypher mit sein­er Hil­fe der Welt einen explo­siv­en Denkzettel ver­passen will, bekommt das verbliebene Team Hil­fe, (u.a. Kurt Rus­sell, Scott East­wood) um eben diesen Denkzettel zu ver­hin­dern und den ver­lore­nen Sohn Dom zu jagen.

2 Fast 2 Curious

Spätestens seit dem vierten Teil („Neues Mod­ell. Orig­inal­teile.“) hat sich die Film­rei­he mit großen Schrit­ten vom Under­cov­er-Action-Thriller ent­fer­nt und sich zu ein­er Art Ocean’s Eleven auf Rädern entwick­elt. Als dann im fün­ften Teil ein ton­nen­schw­er­er Safe via PKW durch Rio gez­er­rt wurde, hast Du entwed­er aufge­hört die Rei­he zu ver­fol­gen oder bist deswe­gen dabei geblieben.

Hand­lungslogik, Kri­mi, Thriller und vor allem die Geset­ze der Physik ver­mis­ste man ab diesem Teil jeden­falls etwas.

Das hat auch der Stamm-Autor der Rei­he Chris Mor­gan (seit Teil 4) erkan­nt und die Rah­men­hand­lung plus Fig­uren ein­fach so lock­er flock­ig geschrieben, dass das alles zwis­chen den Action-Auswucherun­gen nicht stört. Und davon gibt es eine Menge. Ver­mut­lich ist das eine der sel­te­nen Gele­gen­heit­en, in denen der Trail­er eines Action­films untertreibt.


Lustige Action-Boxenstopps eingeplant

Übri­gens auch in punc­to Humor. Schon die Vorgänger set­zten stärk­er auf den Schmun­zelfak­tor. Aber die Wort­ge­fechte, die sich die Pro­tag­o­nis­ten dies­mal liefern, sind zum Niederknien. Für die deutsche Syn­chron­fas­sung zeich­net übri­gens Oliv­er Rohrbeck (seit 1998 die feste Syn­chron­stimme von Ben Stiller) ver­ant­wortlich. Und bei ein­schlägi­gen Gags kann es dur­chaus sein, dass das deutsche Ohr mehr zu lachen hat als das Pub­likum der Orig­i­nal­fas­sung.

Das gilt übri­gens auch für die ver­meintlich ern­sten Stellen. Denn obschon man das all­seits beliebte Sto­ry-Geflecht (Ober-Irgend­was will Welt ver­nicht­en) sowieso nicht für voll nehmen kann, will es der Film dann bei Vin Diesel erzwin­gen. Vielle­icht hätte man diese Dialog­pas­sagen auch noch stre­ichen kön­nen, dann wür­den sie nicht mehr ablenken von der cool­sten Gefäng­nis­prügelei der Filmgeschichte oder Ver­fol­gungs­jag­den im Eis.

The Fazit of the Furious

Fast & Furi­ous 8 schrammt mit­tler­weile nur haarscharf an ein­er Actionkomödie vor­bei. Und dieses Haar befind­et sich auf dem son­st blitzblanken Kopf von Vin Diesel. Das es nun aus­gerech­net zwis­chen ihm und Spiel­part­ner­in Char­l­ize Theron nicht zün­den will, ist uner­he­blich – es knallt schließlich an ander­er Stelle dafür genug. Denn zwis­chen Darstellern wie Jason Statham und Dwayne „The Rock“ John­son, oder Tyrese Gib­son und …nun ja, bei jedem anderen stimmt die Chemie. Und zwar so sehr, dass sie auf das Pub­likum über­springt.

Um es klar zu machen: Fast & Furi­ous 8 ist ein Sam­mel­beck­en kurios-machoi­der Kun­st­fig­uren, die sich gegen­seit­ig im Testos­teron-Ver­sprühen übertrumpfen wollen und sehr viel Met­all in Met­allschrott ver­wan­deln: und das ist ver­dammt Unter­halt­sam.

Welch­er ist Dein Liebling­steil der Rei­he? Oder hast Du schon die Not­bremse gezo­gen? Auf­drehen, oder einen Gang run­ter­schal­ten, kannst Du jeden­falls in den Kom­mentaren.

Bildquelle: Flickr / Aziz J.Hayat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren