Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Facebook und Snapchat erforschen die Augmented Reality

Face­book über­rascht auf der hau­seige­nen Entwick­ler­messe F8 mit aller­lei Neuigkeit­en, die das Nutzungsver­hal­ten und Erleben im Social Web in Zukun­ft gehörig verän­dern kön­nten. Aug­ment­ed Real­i­ty ist das Stich­wort: Sie ermöglicht Dir eine völ­lig neue, erweit­erte Per­spek­tive auf das Inter­net und die sozialen Net­zw­erke. Aber auch Snapchat ist mit einem neuen AR-Tool ganz vorne mit dabei und inte­gri­ert kreative Ele­mente in Deine Umwelt.

Lange ist es her, als Face­book nur zum Aus­tausch von Nachricht­en und dem Ver­net­zen von Fre­un­den und Bekan­nten genutzt wurde. Mit Aug­ment­ed Real­i­ty wagt Face­book nun einen neuen Schritt in eine erweit­erte Dimen­sion. Den Anfang macht­en bere­its die bun­ten Ele­mente im Mes­sen­ger, die Du in Deine Bilder inte­gri­eren kannst. Inzwis­chen gehören Rah­men, Acces­soires und knal­lige Fil­ter zum Stan­dard-Reper­toire; neu hinge­gen wird sein, dass Du zwei­di­men­sion­ale Bilder in drei­di­men­sion­ale umwan­delt kannst. Auch das Ein­fü­gen von virtuellen Ele­menten soll möglich wer­den und Deine Fotos so zum Leben erweck­en.

Mit AR Studio & Spaces betritt Facebook neue Dimensionen

Die AR-Plat­tform und Entwick­ler-Soft­ware heißt AR Stu­dio. Benötigt wird für die neuen Funk­tio­nen lediglich ein Smart­phone mit Kam­era – und schon kannst Du virtuelle Objek­te in Dein­er Umwelt platzieren. Langfristig sollen uns, so Mark Zucker­berg, virtuelle Objek­te in unser­er Welt begleit­en und ein Teil des alltäglichen (Er-)Lebens wer­den.

Momen­tan befind­et sich AR Stu­dio aber noch in den Kinder­schuhen. Mit einem Entwick­ler­tool kön­nen Tüftler phan­tasievolle Masken selb­st kreieren, die Du dann später in Fotos und Videos ein­bauen kannst, die aber auch auf Bewe­gun­gen, Gesten, Gesicht­saus­drücke und Deine Umwelt in Echtzeit reagieren kön­nen.

Auch in der Vir­tu­al Real­i­ty geht es bei Face­book heiß her: Zukün­ftig soll es möglich sein, mit Deinen Fre­un­den in eine neue virtuelle Face­book-Welt einzu­tauchen. Mit Spaces kannst Du Deinen eige­nen Avatar erstellen und eine vol­lkom­men neue Online-Welt erkun­den. Bish­er gibt es dieses Tool nur in der Beta-Ver­sion. Aber wie wir Face­book ken­nen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die neue VR-Plat­tform in unsere Accounts inte­gri­ert wird.

Snapchat begeistert jetzt schon

Auch Snapchat set­zt neue Akzente in der Aug­ment­ed Real­i­ty. Begonnen hat alles mit der Sto­ry-Funk­tion, die anschließend von Insta­gram, Mes­sen­ger und What­sApp adap­tiert wurde. Nun bietet Snapchat mit New World Lens­es ein neues und kreatives Tool, um gestal­ter­isch auf Deine Umge­bung einzuwirken. Die Funk­tion wird von der rück­seit­i­gen Kam­era Deines Smart­phones unter­stützt: Durch Erken­nung des Bodens und Dein­er Umge­bung lassen sich neue Objek­te in die Welt inte­gri­eren.

Real­ität und Vir­tu­al­ität ver­mis­chen sich und ver­schaf­fen Dir kom­plette neue Möglichkeit­en des Aus­drucks. Die ani­mierten Objek­te sollen laut der Snapchat-Entwick­ler regelmäßig aktu­al­isiert wer­den, damit auch garantiert keine Langeweile aufkommt. Ob Regen­bö­gen, Blu­men, Sterne oder Schriftzüge – diese Option ver­spricht jede Menge Spaß.

Hast Du die neuen Welt-Lin­sen von Snapchat schon getestet? Was erwartest Du Dir von Face­books neuer Plat­tform? Schreib es uns in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren