Roter Rennwagen auf der Strecke in Japan in F1 2020
© Koch Media
Ein Laptop, auf dessen Bildschirm der Chatbot UDO zur Beantragung von Kurzarbeitergeld zu sehen ist, daneben Unterlagen und ein Taschenrechner.

F1 2020 in der featured-Spielekritik: Im Rennboliden wieder über die Piste heizen

Nicht nur in der Real­ität hat die Formel-1-Sai­son begonnen, son­dern auch auf Deinem PC oder Dein­er Kon­sole hal­ten mit „F1 2020“ nun leg­endäre Ren­n­fahrer und Boli­den wieder Einzug. Ob „F1 2020“ an die Erfolge der ver­gan­genen Spiele anknüpfen kann und sich so die Pole-Posi­tion der Renn­spiele sichert, liest Du in unser­er fea­tured-Spielekri­tik.

Am ver­gan­genen Woch­enende startete die Formel-1-Sai­son, auf­grund der Coro­na-Pan­demie, deut­lich ver­spätet in die Sai­son. Wo die echt­en Ren­nwa­gen endlich wieder auf die Piste starten, ist in der Regel auch der virtuelle Ableger nicht weit weg. Bere­its die F1-Titel der ver­gan­genen Jahre schnit­ten gut ab, beispiel­sweise beim Gam­ing-Mag­a­zin Games­tar. Dabei set­zt die Serie auf Authen­tiz­ität, haut­na­h­es F1-Feel­ing und viele Schmankerl für Formel-1-Fans. Wir sind schon ein­mal in den virtuellen Rennboli­den gestiegen und haben ein paar Run­den in „F1 2020“ gedreht.

F1 2020: Ein Fest für Rennsimulationsfans

Zunächst muss Dir klar sein, dass Du mit „F1 2020“ ein Spiel bekommst, was sich zum Ziel geset­zt hat, möglichst nah an der Real­ität zu sein. Ger­ing­ste Fahrfehler, beispiel­sweise durch Ver­brem­sen oder ein­er Unsicher­heit im Lenkver­hal­ten wer­den direkt bestraft, indem Du dadurch von der Ide­allinie abwe­ichst, gib­st Du den Geg­n­ern Gele­gen­heit, and Dir vor­beizuziehen. Wenn Du das bere­its aus vor­ange­gan­genen Teilen kennst, wirst Du auch mit der 2020er-Ver­sion Deinen Spaß haben. Aber auch als F1-Neul­ing wirst Du nicht im Stich gelassen: Durch die ein­stell­bare Fahrhil­fe greift Dir das Spiel auch gern unter die Arme, damit Du in der Spur bleib­st. Die Entwick­ler von Code­mas­ters, die sich bere­its seit Jahren auf die Serie und ver­schiedene weit­ere Renn­spiele konzen­tri­eren, haben noch ein­mal ordentlich an Grafik und Fahrver­hal­ten geschraubt. Dabei enthält „F1 2020“ alle 22 Rennstreck­en, inklu­sive Hanoi Cir­cuit und Cir­cuit Zand­voor, 10 Teams sowie ihre Fahrer und wartet dieses Jahr mit einem ganz neuen Modus auf.

Mit dem MyTeam-Modus zum eigenen Rennstall

Neben den gewohn­ten Clas­sic-Cars, die in bei­den Edi­tio­nen (Sev­en­ty Edi­tion und Deluxe Schu­mach­er Edi­tion) noch erweit­ert wur­den, kannst Du Dich nun auch auf einen ganz neuen Modus freuen: Den MyTeam-Modus. Hier kannst Du Deinen eige­nen Rennstall grün­den, ihn man­a­gen und natür­lich auch selb­st hin­ters Lenkrad steigen. Das geht von der Namensfind­ung, über die Suche nach Spon­soren, bis hin zur Fahrer- und Tech­nikcrew-Auswahl. Kom­plett aufgestellt kannst Du dann mit Deinem Team als Elftes gegen die anderen zehn Teams in Ren­nen antreten. Dieser Modus gibt dem ganzen Spiel noch ein­mal deut­lich Authen­tiz­ität und Du wirst das Gefühl haben, noch tiefer in die Ren­nwelt ein­tauchen zu kön­nen.

Rennen fahren im Split-Screen-Modus

Natür­lich kannst Du auch weit­er­hin im Kar­riere-Modus die Trep­pchen rauf und runter steigen und in der Formel 1 oder in der im ver­gan­genen Jahr einge­führten Formel 2 Ren­nen bestre­it­en. Allerd­ings ist der Sto­ry-Modus passé, was aber im Anblick des doch sehr zurück­geschraubten Inhalts vom Vorgänger gut zu ver­schmerzen ist. Umso erfreulich­er ist aber, dass Du nicht nur im Online-Mul­ti­play­er gegen Fre­unde fahren kannst, son­dern erst­ma­lig auch im Split-Screen-Modus auf der heimis­chen Couch. Dabei zock­en Rennneulinge ohne Prob­leme mit alten Hasen, denn die Fahrhil­fen sind indi­vidu­ell ein­stell­bar.

Ins­ge­samt ist „F1 2020“ eine gelun­gene Fort­set­zung der Serie, die durch den neuen Modus, und die Split-Screen-Möglichkeit überzeugt. Anson­sten bietet das Spiel den gewohn­ten Fahrspaß, der nochmal deut­lich opti­miert wurde. Ger­ade für eingeschworene Formel-1-Fans ist der Titel ein Must-Have, aber auch Neulinge kom­men durch die typ­is­che Qual­ität und die bewährten Fahrhil­fen auf ihre Kosten.

„F1 2020“

Plat­tfor­men: PC, PlaySta­tion 4, Xbox One
Release-Datum: 10. Juli 2020 (7. Juli 2020 Deluxe Schu­mach­er Edi­tion)
Kosten: rund 70 Euro
Pub­lish­er: Koch Media
Entwick­ler­stu­dio: Code­mas­ters

Am lieb­sten zockst Du Renn­spiele? Ver­rate uns in den Kom­mentaren, worauf es für Dich bei einem guten Spiel ankommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren