Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Diese DIY-Spielzeuge begeistern Deine Kinder für Technik

Das lauteste Mini-Schlagzeug aller Zeit­en – ein Geschenk für Dein Kind, das der Patenonkel mit einem bre­it­en Grin­sen in Deine Rich­tung an Junior ver­schenkt. Ok, Patenonkel dür­fen Mumpitz-Geschenke machen. Aber min­destens genau­so cool und ganz neben­bei auch noch echt sin­nvoll sind die DIY-Spielzeuge von Vol­ta. Bei der näch­sten Gele­gen­heit kannst Du das dem Patenonkel mit einem eben­so bre­it­en Grin­sen nahele­gen. Und was kön­nen diese DYI-Spielzeuge?

Selbst zusammenbauen statt Plug & Play

Der Vol­ta Rac­er ist ein Elek­tro-Auto, das in Einzel­teilen geliefert wird. Bevor Ein­fahrt oder Bürg­er­steig zur Rennstrecke umfunk­tion­iert wer­den, geht es also in die Werk­statt. Denn beim Zusam­men­bauen des Vol­ta Rac­ers macht sich Junior ganz neben­bei und spielerisch mit dem The­ma Maschi­nen­bau ver­traut. Der kleine Flitzer ist solar­be­trieben und soll Kindern die Grund­la­gen der erneuer­baren Energie näher­brin­gen. Außer­dem lässt sich der Vol­ta Rac­er in zwei Kon­fig­u­ra­tio­nen zusam­men­bauen: Denn er hat außer der bed­ingt gelän­de­tauglichen Stan­dard-Vari­ante auch einen High­speed-Modus zu bieten. Dafür sind ein paar Umbaut­en in der heimis­chen Box­en­gasse nötig, denn unter­halb des Solarpan­els muss der Motor verän­dert wer­den. Welche Maß­nah­men für den High­speed-Modus genau nötig sind, zeigt Dir die Auf­bau-Anleitung Schritt für Schritt. Du merkst, hier gibt es für die kurzen Schrauber tat­säch­lich etwas zu ler­nen. Tipp für den High­speed-Modus: Durch das neu gewonnene Tem­po sollte Dein Kind den aufge­bohrten Vol­ta Rac­er nur noch auf ebe­nen Rennstreck­en ein­set­zen. Für etwas unwegsame Unter­gründe, wie bei der son­ntäglichen Ral­lye durch den Garten, sollte sie oder er den Boli­den wieder auf die Stan­dard-Vari­ante zurück­bauen.

Das erste Zusam­men­bauen des Rac­ers dauert rund 15 Minuten. Nach diesem kurzen Aus­flug in die Wis­senschaft kann Dein Kind den Ren­ner auf die Piste brin­gen. Der Vol­ta Rac­er eignet sich für Kinder ab sechs Jahren – beim Zusam­men­bauen sollte zur Sicher­heit ein mehr oder weniger kom­pe­ten­ter Erwach­sen­er dabei sein. Schließlich macht das Schrauben im Team viel mehr Spaß und eventuelle Prob­leme mit der englis­chsprachi­gen Auf­bauan­leitung treten dann gar nicht erst auf. Das kön­nte zum Beispiel auch der Patenonkel mit dem Mini-Schlagzeug-Geschenk übernehmen, wenn er denn nicht noch Unter­bo­den­beleuch­tung und Sound-Sys­tem ein­baut. Den Vol­ta Rac­er gibt es in den Far­ben Schwarz, Blau, Grau, Grün, Pink und Weiß. Kosten­punkt: rund 25 US-Dol­lar (ca. 23 Euro) zuzüglich Ver­sand­kosten aus den USA (ca. 16,50 US-Dollar/15,18 Euro).

 DIY-Kinder_2_featured

Lass das Auto stehen, wir fliegen

Der Zug mit fer­nges­teuerten Autos ist bei Deinem Nach­wuchs schon abge­fahren? Dann hat der Her­steller vielle­icht trotz­dem genau das Richtige in pet­to: den Vol­ta Fly­er. Das Prinzip ist das gle­iche wie beim Vol­ta Rac­er – nur, dass Dein Kind am Ende ein voll funk­tions­fähiges Solarflugzeug zum Spie­len hat. Und natür­lich eine Menge über den Flugzeug­bau lernt. Noch ist aber nicht sich­er, ob das Flugzeug  einen Kick­start hin­legt oder erst gar nicht abheben kann. Denn aktuell läuft die Crowd­fund­ing-Kam­pagne auf Kick­starter,  bei der das Team von Vol­ta um Deine fre­undliche, mon­etäre Unter­stützung bit­tet. Wenn bis zum 16. Dezem­ber ins­ge­samt 39.000 US-Dol­lar zusam­menkom­men, sollen die ersten Vol­ta-Fly­er-DIY-Sets schon im März in die Kinderz­im­mer dieser Welt unter­wegs sein. Für 40 US-Dol­lar (ca. 38 €) plus Ver­sand kannst Du Dir auf Kick­starter eines der ersten Exem­plare sich­ern und so das junge Unternehmen  bei der Entwick­lung von – wie wir find­en – echt coolem Spielzeug unter­stützen.

Ist DIY-Spielzeug mit Lern­ef­fekt für Deinen Nach­wuchs inter­es­sant oder bist Du vielle­icht ein­er dieser Drum­set-Patenonkel? Schreib es uns in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren