Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Dein optimales Bild: So kommt es in Facebook & Co. zur Geltung

Social Media geht mit Fotos und Pro­fil­bildern Hand in Hand. Du willst den Leuten schließlich zeigen, wie Du aussiehst, was Du machst und wo Du ger­ade unter­wegs bist. Doch dabei kommt es nicht nur auf Deine Foto­gen­ität an, son­dern wirk­lich auch mal auf die Größe. Wir zeigen Dir mit welch­er Bild­größe Du Dich auf den ver­schiede­nen sozialen Kanälen ins rechte Licht rückst.

Auf die Größe kommt es an

Kein­er mag ein verz­er­rtes, ver­pix­eltes, zu kleines, zu großes oder abgeschnittenes Bild sehen oder gar liken und teilen.

Deswe­gen spielt die entsprechende Bild­größe eine enorm wichtige Rolle in der per­fek­ten Darstel­lung Dein­er Bilder. Hier find­est Du eine Über­sicht über die wichtig­sten Social-Media-Net­zw­erke und die emp­fohle­nen Bild­größen.

Bildgrößen2

Facebook

Um auf Deinem pri­vat­en Face­book-Pro­fil im recht­en Licht zu erscheinen, benötigst Du ein Pro­fil­bild mit ein­er Min­dest­größe von 180x180 Pix­eln.

Das Titel­bild kann man zwar, wie auch das Pro­fil­bild, online noch ein wenig zurechtschnei­den und hin- und her­schieben, der gewün­schte Bil­dauss­chnitt sollte dabei jedoch in der Größe 851x314 Pix­el gut erscheinen. Die Min­dest­größe liegt übri­gens bei 399x150 px. Wie bei allen fol­gen­den Größen sollte jedoch die emp­foh­lene Größe für die beste Darstel­lung genutzt wer­den.

Teilst Du gerne Bilder an Dein­er Pin­nwand, soll­ten diese 720, 960 oder 2048 Pix­el bre­it sein. Für let­ztere Größe rät Face­book übri­gens dazu, diese mit „Hoher Qual­ität“ hochzu­laden.

Twitter

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Das ist auf der Micro-Blog­ging-Plat­tform Twit­ter wom­öglich richtiger als auf jed­er anderen Social-Media-Plat­tform. Deshalb soll­ten die Bilder auch gut dargestellt wer­den.

Dies erre­ichst Du beim Pro­fil­bild mit ein­er ide­alen Größe von 400x400 Pix­eln und beim Titel­bild mit ein­er Größe von 1500x500 Pix­eln Bilder, die Du mit Deinem Twit­ter-Account postest, soll­ten zwis­chen 440x200 und 1024x512 px groß sein.

Google+

Natür­lich möcht­est Du Dich auch hier auf und mit Deinen Fotos von Dein­er besten Seite zeigen. Das erre­ichst Du mit einem Pro­fil­bild der Größe 250x250 px und einem Cov­er der Größe 2120x1192 px. Geteilte Bilder müssen min­destens 250x250 Pix­el abmessen, um dargestellt wer­den zu kön­nen.

Instagram

Die beliebte Foto­blog­ging-Plat­tform Insta­gram hat zwar einiges geän­dert, was das For­mat der Bilder ange­ht. Die Min­dest­größen bleiben allerd­ings beste­hen: 110x110 Pix­el für Pro­fil­bilder, 161x161 für Thumb­nails und 640x640 für hochge­ladene Fotos.

Aktuell bietet Insta­gram allerd­ings eine weit­ere Option: Seit dem neuesten Update kannst Du beim Auswählen Dein­er Bilder zwis­chen Hoch- und Quer­for­mat wählen. Dadurch wer­den die Fotos kün­ftig auch im Feed in voller Größe gezeigt.

Bildgröße1

Pinterest

Pin­ter­est hinge­gen bleibt zunächst bei den gewohn­ten For­mat­en. Dein Pro­fil­bild muss hier allerd­ings größer sein als bei der Konkur­renz, näm­lich min­destens 600x600 Pix­el. Ein Thumb­nail wird in der Größe 222x150 dargestellt und ein Pin muss min­destens 600 px bre­it sein. Weit­er ste­ht den Bildern hier jedoch nichts im Weg.

Auf welchem dieser Kanäle postest Du Deine Bilder am lieb­sten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren