Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

Dein etwas anderes Weihnachtsentertainment

Wei­h­nacht­en, das ist das Fest der Hohlkör­per­schoko­lade und „Drei Nüsse für Aschen­brödel“ in End­loss­chleife. Nicht für Dich? Dann bist Du hier richtig. Wir haben jede Menge Empfehlun­gen, damit Du der Adventszeit ordentlich gegen den Strich bürsten kannst. Darf es vielle­icht mal ein Hör­spiel sein oder eine Trash­film-Per­le zum Fest? Hier kom­men Deine alter­na­tiv­en Enter­tain­ment-High­lights für die besinnlich­sten Tage des Jahres – ho ho ho.

Weiße Bärte sind wieder In und beim Kauf von drei Tafeln Schoko­lade bekommst Du einen roten Eier­wärmer geschenkt. Deine Mikrow­elle erhitzt alle zehn Minuten eine Tasse von dem guten Tetra­pack-Glüh­wein und Deine Oma ruft seit Wochen an und fragt, ob es Der kleine Lord auch schon auf VHS gibt, „aber der mit Alec Guin­ness“ – natür­lich, denn der mit Mario Adorf ist zweck­di­en­lich, aber eben ohne diesen gewis­sen britis­chen Charme. Jet­zt hast Du es erkan­nt: Die Wei­h­nacht­szeit begin­nt. Und während sich die Clique, Deine WG und Deine Fam­i­lie abwech­sel­nd zum gemein­schaftlichen Nach­mit­tagsmärchen-Guck­en verabre­den, „Kevin, allein Zuhaus“-DVDs aus­tauschen und eis­ern vortäuschen, das Ende von „Rudolf mit der roten Nase“ nicht zu ken­nen, kämpf­st Du mit dem Drang, wahl­los durch das bre­ite TV-Spek­trum zu zap­pen und irgend­wie das Inter­net zu löschen. Halt ein Wei­h­nachtsmuf­fel, halt ein und lass‘ Dir von uns zeigen, was es links und rechts des TV-Main­streams noch so alles gibt.

Hörspiele zu Weihnachten: Lebkuchen und andere Verbrechen

beautiful young woman listening to music headphones

Hör­spiele liefern Dir Mys­tery, Fan­ta­sy, Com­e­dy und vieles mehr, aber wenn es auf die Feiertage zuge­ht, kommt kein Hör­spielfan um Kri­mi und Grusel herum. Und auch unsere Wei­h­nacht­shör­spiel-Empfehlun­gen bewe­gen sich in diesen Bere­ichen – mal augen­zwinkernd, mal bein­hart. Die Kol­le­gen von Hör­spiel-News hat­ten vor einiger Zeit fünf kosten­lose Hör­spiele zur Wei­h­nacht­szeit emp­fohlen. Hier find­est Du zum Ein­stieg zum Beispiel den span­nen­den­den Wei­h­nachts­fall des blind­en Detek­tivs Peter Lundt (wirk­lich gelun­gen) oder auch die kinder­fre­undliche Episode „Das Erbe des Gauk­lers“, der Kinder­hör­spielserie „Detek­tei Suni & Part­ner“. Damit kannst Du Deine Lausch­er zumin­d­est schon vor­bere­it­en.

Dream­Land-Grusel 8: Mörderische Wei­h­nacht­en

Das Inde­pen­dent-Hör­spiel-Label Dream­Land Pro­duc­tions von Thomas Birk­er wirbt zu Recht mit dem Slo­gan „Hör­spiele, back to the roots“, denn beson­ders die Rei­he Dream­Land-Grusel ist eine große Hom­mage an die berühmte Grusel-Serie vom Kult-Label Europa aus den Achtzigern. Wer­wölfe, Vam­pire und immer alles ein wenig drüber und gerne trashig. Folge 8, Mörderische Wei­h­nacht­en, bildet da keine Aus­nahme. Ein als Niko­laus verklei­de­ter Vig­i­lant nutzt von vergifteten Schokofrücht­en bis zum Christ­baum­schmuck alles, um seine unschuldigen Opfer zur Strecke zu brin­gen – oder sind die Opfer am Ende gar nicht unschuldig? „Mörderische Wei­h­nacht­en“ erin­nert an diverse Hor­ror­filme mit Feiertags­the­matik und auch wenn nicht alle Sprech­er über Ama­teur-Niveau hin­aus kom­men, überzeugt doch Tilo Schmitz als durchtrieben­er Niko­laus. Schmitz ist Dir vielle­icht als Syn­chron­stimme von Ron ‚Hell­boy’ Perl­man im Kopf oder als Batou in dem Ani­me „Ghost in the Shell“. Es gibt keinen gruseligeren Wei­h­nachts­mann im Ohr, ver­sprochen.

Die drei ??? und der 5. Advent

Ich kön­nte Dir an dieser Stelle sicher­lich noch viele andere empfehlen. Als alter Hör­spiel-Affi­ciona­do begeg­nen einem ständig Wei­h­nachtsspe­cials, aber nichts geht über den Klas­sik­er unter den deutschen Hör­spielse­rien. Die Aben­teuer um die drei Detek­tive Jus­tus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews begeis­tern seit 1979 große und kleine Lausch­er. Mit „Die drei ??? und der 5. Advent” hast Du einen akustis­chen Adventskalen­der, denn diese Son­der­folge erstreckt sich über 24 Kapi­tel – richtig: vom 1. bis zum 24. Dezem­ber. Jus­tus, Peter und Bob wer­den von der sym­pa­this­chen alten Lydia Can­dle um Hil­fe gebeten. Die Dame find­et eine Nachricht von ihrem Enkel im Adventskalen­der. Das Prob­lem: Ihr Enkel wurde vor fünf Jahren von der Mafia exeku­tiert. Wei­h­nachtliche Atmo­sphäre mit Kri­mi-Extra. Bess­er geht es gar nicht. Hör doch mal rein.

Quelle: YouTube / EUROPA Hörspiele

Advent, Advent, der Fernseher brennt

Wir haben nichts gegen Tra­di­tio­nen. Auch nicht im Fernse­hen. Aber vielle­icht geht es Dir auch so, dass Du Dir im Dezem­ber ein­fach nicht 24/7 irgendwelche Wei­h­nachts­geschicht­en antun möcht­est. Na klar schlürf­st Du bei „Tat­säch­lich, Liebe…” immer noch verträumt an Dein­er heißen Schoko­lade, während Du zum zwölften Mal hoff­st, dass Col­in Firth aller Sprach­bar­ri­eren zum Trotz, das Haus­mäd­chen bekommt – es ist so schön. Aber nicht jedes Jahr ist gle­ich und deshalb haben wir in Koop­er­a­tion mit Voda­fone Kabel Deutsch­land ein paar TV-Tipps zusam­mengestellt, die ein wenig Abwech­slung in die Adventszeit brin­gen.

Schle­FaZ zum Advent (Trash-Perlen)

Bis 18. Dezem­ber, fre­itags, Tele 5

Bist Du ein großer Fan von zum Brüllen sinnbe­fre­it­er Filme? Oder auch solch­er, die nah an der Gren­ze zum Syn­onym für „Unver­mö­gen” kratzen? Falls ja, bist Du bes­timmt ein Fan der Schle­FaZ, der Schlecht­esten Filme aller Zeit­en, mod­eriert von Medi­en­ter­mi­na­tor Oliv­er Kalkofe und Schwiegermut­terträum­chen Peter Rüt­ten. Ab dem 27. Novem­ber gibt es einen Nach­schlag zur drit­ten Staffel – qua­si als Adventsspe­cial. An vier Fre­ita­gen lassen die bei­den ein paar echte Trash-Granat­en detonieren. Und die haben alle nichts mit Wei­h­nacht­en zu tun. Fan­tastisch oder? Während „Knight Rid­er 2000” unser aller sprechen­des Lieblingsauto verun­stal­tet, geht in „Hen­tai Kamen” ein japanis­ch­er Super­held mit Schlüpfer­fetisch auf Ver­brecher­jagd – kein Witz. „Plan­et der Dinosauri­er” hinge­gen ent­führt uns in die selt­same Welt von kom­plett nicht intel­li­gen­ten Film­di­alo­gen:

„Wir sind auf einem Plan­eten gelandet, auf dem wir atmen kön­nen. Das ist doch erst­mal die Haupt­sache, oder?”

„Jaja, das ist mir selb­st schon aufge­fall­en.”

Im abschließen­den „Snow Sharks” gibt es zumin­d­est Schnee. Und Haie. Haie im Schnee. Die leben da drin. Und ich kann nicht fassen, dass ich das ger­ade schreibe. Nach Haien im Sturm, im Wass­er, im Vulkan und im Sand dür­fen Haie im Schnee natür­lich nicht fehlen.

Jamies beste Wei­h­nachts­gerichte (Kult-Kochshow)

17. Dezem­ber, 21:05 Uhr, RTL Liv­ing

M01-JamiesCrackingChristmas-900x506-cDu hast all seine Büch­er gele­sen. Das exk­lu­sive Pfan­nenset hat einen Ehren­platz in Deinem Küchen­schrank. Für Dich ist er der beste Export nach James Bond und Beans on Toast. Jamie Oliv­er, der Star-Koch mit den magis­chen Fin­gern, dem flinken Mundw­erk und dem Herzen am recht­en Fleck ist wieder da. In „Jamies beste Wei­h­nachts­gerichte” macht Dich der kultige Küchenkobold wieder nei­disch auf seine Fähigkeit, mit sim­plen Zutat­en wahre Wun­der­w­erke zu zaubern. Fun­fact: Jamie Oliv­ers deutsche Syn­chron­stimme gehört Kim Haspers, der unter anderem auch Zach ‚Scrubs’ Braff syn­chro­nisiert und James Fran­co seine Stimme lei­ht.

Silent Night (Wei­h­nacht­shorror)

23. Dezem­ber, 20:15 Uhr, Sil­ver­line

Die Tra­di­tion des Christ­mas-Slash­er-Films ist min­destens 35 Jahre alt und es würde sich lohnen, einen eige­nen Beitrag dazu zu ver­fasssen. Einige Hor­ror­film-Nos­tal­gik­er ver­schließen sich kon­se­quent vor allen Pro­duk­tio­nen nach dem weg­weisenden orig­i­nalen „Black Christ­mas” aus dem Jahre 1977, bei uns erschienen unter dem ein­fall­sre­ichen Titel „Jessy – Treppe in den Tod”. Allen­falls erlauben sie noch den Klas­sik­er „Silent Night, Dead­ly Night” (dt.: Stille Nacht – Hor­ror Nacht) von 1984. Alles danach ist Teufel­szeug. Doch die Zeit bleibt nicht ste­hen und Remakes müssen nicht per se etwas schlecht­es sein. Davon kannst Du Dich einen Tag vor Heili­ga­bend überzeu­gen, wenn die Kinder­lein schon im Bett sind. „Silent Night” basiert lose auf dem ange­sproch­enen 84er Hor­ror­film und schickt eben­falls einen mask­ierten Killer im San­ta-Clause-Kostüm auf Meuchel­tour durch eine amerikanis­che Kle­in­stadt. Kult-Darsteller Mal­com McDow­ell („Uhrw­erk Orange”) ist dem Psy­chopa­then als Sher­iff Coop­er auf den Versen. Hier ist der Trail­er als Vorgeschmack.

We wish you a #murraychristmas … mit Netflix und der ganzen Familie

AVerryMurrayChristmas (Credit Netflix)-eDas Fernse­hen hat sich weit­er­en­twick­elt und neben einem vielfälti­gen lin­earen Ange­bot, hast Du mit Net­flix die Möglichkeit noch mehr Spezial­itäten zu Wei­h­nacht­en zu kon­sum­ieren und so den let­zten Byte aus der Leitung zu strea­men. Das größte Video-on-Demand-Por­tal hat selb­stver­ständlich auch für Wei­h­nacht­en einige Dinge in pet­to. Und weil Du ja kein Ego­mane bist, kannst Du bei Net­flix nicht nur Dir selb­st eine Freude machen, z.B. mit A Very Mur­ray Christ­mas, son­dern auch den Kids, wenn Du ihnen die abge­dreht­en X-mas-Spe­cials der Pow­er Rangers präsen­tierst. Im besten Fall schaust Du es ganz gemein­schaftlich mit dem Nach­wuchs und find­est dabei spie­lend her­aus, ob der selb­stange­set­zte Lebkuchen­likör wirk­lich so viele Umdrehun­gen hat. Und wenn Du schon dabei bist, kannst Du direkt das „BoJack Horseman“-Weihnachtsspecial hin­ter­her­schieben. Unanständig, tief­schwarz und grotesk. So darf Wei­h­nacht­en gerne mal ausse­hen. Wenn dann irgend­wann die Ver­wandtschaft ein­trudelt oder am zweit­en Wei­h­nachts­feiertag nach dem opu­len­ten Festmahl aus Kartof­fel­salat und Würstchen alle Fam­i­lien­mit­glieder bewe­gung­sun­fähig auf der Couch so vor sich hin assim­i­lieren, ist es Zeit für Wei­h­nachts­filme. „Die Mup­pets Wei­h­nachts­geschichte“, mit Michael Caine als Scroodge, erzählt den Dick­ens-Klas­sik­er mit Jim Hen­sons beliebten Pup­pen nach. Unglaublich niedlich und so süß, dass Du danach eigentlich keinen Kuchen mehr brauchst. Applaus Applaus Applaus.

Welche Filme oder Hör­spiele abseits des Main­streams ste­hen auf Deinem Wei­h­nacht­spro­gramm? Lege uns gerne einen Kom­men­tar unter den Wei­h­nachts­baum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren