Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
Eine Drohne lässt Baumsamen fallen um den Wald aufzuforsten

BePuppy: Das soziale Netzwerk nicht nur für Hundebesitzer

Ob Hund, Katze, Ham­ster, Pferd oder Frettchen: Das soziale Net­zw­erk BePup­py hält ein gemütlich­es Plätzchen für alle Tierbe­sitzer bere­it. Und natür­lich dreht sich dort auch alles um den geliebten Vier­bein­er – vom lock­eren Aus­tausch bis zum Adop­tieren eines her­ren­losen Haustiers.

Außer stun­den­lang Fotos und Videos von Haustieren mit riesigem „omg wie süüüüß!“-Faktor anzuschauen, kannst Du Dich auf BePup­py zum Beispiel auch über Hun­derassen informieren und sog­ar Haustiere adop­tieren. Wie das alles genau funk­tion­iert, erfährst Du jet­zt.

Vom Hundenetzwerk zum echten Netzwerk

Ange­fan­gen hat alles 2013, als der Ital­iener Mar­co Mar­ti­nenghi ein Net­zw­erk für Hunde entwick­eln wollte. Seine Idee war, jedem Bel­lo ein eigenes Pro­fil zu geben. Frauchen und Her­rchen standen mehr oder weniger im Hin­ter­grund. Seit­dem hat sich jedoch einiges getan. Denn heute ist BePup­py zu einem sozialen Net­zw­erk für alle Haustierbe­sitzer gewor­den. Hunde, Katzen, Pferde, Leguane – sie alle sind mit­tler­weile vertreten. Und ihre Besitzer teilen kräftig Fotos und Videos ihrer Schüt­zlinge. Sowas zum Beispiel:

Unterhaltung und Mehrwert für Haustierbesitzer

Die Posts sind niedlich, lustig, ver­spielt und unter­halt­sam, aber BePup­py hat auch eine echt prak­tis­che Seite mit vie­len nüt­zlichen Funk­tio­nen. Etwa eine Alar­m­mel­dung, wenn Dein Hausti­er mal ver­loren gegan­gen sein sollte oder – was hof­fentlich eben­falls niemals vorkommt – in der Nähe giftige Köder aus­gelegt wur­den. Dann bist Du sofort informiert oder kannst über das Net­zw­erk andere Frauchen und Her­rchen direkt vor­war­nen. Außer­dem bekommst Du Infos über beson­ders haustier­fre­undliche Orte und sollst bald auch die Dien­stleis­tun­gen von Haustier­profis über BePup­py in Anspruch nehmen kön­nen. Von Tier­arzt bis Train­er und von Hun­de­sit­ter bis Tier­fachgeschäft soll sich nach und nach so ziem­lich jed­er Ser­vice für Deinen Liebling find­en lassen.

Unterstütze Vereine und verfolge, was sie tun

Vere­ine, die sich um Tiere küm­mern, kön­nen sich eben­falls auf BePup­py anmelden. Her­ren­lose Haustiere find­en dadurch hof­fentlich super schnell ein neues Zuhause. Denn schließlich beste­ht die BePup­py-Com­mu­ni­ty ja kom­plett aus Haustier­lieb­habern. Aber fast genau­so wichtig: Du bekommst auch Infos und Updates rund um die Vere­ins-Pro­jek­te und kannst Dich selb­st engagieren. So bleib­st Du immer auf dem Laufend­en und wer weiß – vielle­icht gib­st Du ja bald schon selb­st einem pelzi­gen Fre­und ein neues Zuhause.

Ins­ge­samt wirkt BePup­py durch­dacht und dürfte allein schon wegen der unzäh­li­gen Fotos und Videos von Haustieren zur regelmäßi­gen Anlauf­stelle für viele Tier­lieb­haber wer­den. Den Unter­schied zu anderen sozialen Net­zw­erken machen die speziell auf Haustiere zugeschnit­te­nen Funk­tio­nen wie Alar­m­mel­dun­gen oder Profi-Ser­vices aus. Wir sind auf jeden Fall ges­pan­nt, wie es mit dem Haustier­net­zw­erk weit­erge­ht.

Hast Du Dich und Deinen Vier­bein­er schon bei BePup­py angemeldet? Hin­ter­lasse uns einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren