Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Hand mit Galaxy Watch4 hält Skateboard
: :

Auto-Tuning per App: Carly will Deinen Wagen aufmotzen

Steuerg­eräte in Autos arbeit­en schon lange kom­plett dig­i­tal. Unzäh­lige Dat­en zum Fahrzeug sind darin gespe­ichert. Mit der App Car­ly bekommst Du Zugriff darauf – und kannst einige sog­ar selb­st anpassen. Wie das Auto­tun­ing per App und Smart­phone funk­tion­iert, erfährst Du jet­zt.

Statt schmieriger Fin­ger und ein­er voll aus­ges­tat­teten Werkzeugk­iste braucht der dig­i­tale Schrauber  vielle­icht bald nur noch ein Smart­phone und die richti­gen Ein­stel­lun­gen. Car­ly möchte Dir einen umfassenden Ein­blick in die Fahrzeug­dat­en geben. Das kön­nte sich nicht nur für Auto-Tun­ing per App lohnen, son­dern auch für wichtige Checks, wie sie son­st nur eine Werk­statt machen kann.

Carly: Funktionen freischalten und anpassen

Abseits vom echt­en Auto-Tun­ing per App kann Car­ly auch hil­fre­iche Infos zu Deinem Wagen liefern. Das funk­tion­iert bis­lang mit den Automarken Audi, BMW, Mer­cedes, Porsche, Seat, Sko­da und VW. Je nach Marke sind unter­schiedliche Funk­tio­nen ver­füg­bar. Zum Beispiel der Gebraucht­wa­gen-Check.

Damit erzählt Dir das Auto sozusagen seine eigene Geschichte. So sollst Du alles über die Kilo­me­ter, die das Auto tat­säch­lich gefahren ist erfahren, die Fahrgestell­num­mer und auch die Ser­vice-His­to­rie erfahren. Dabei sollen keine Werte manip­uliert wur­den. Car­ly liefert darüber hin­aus aber auch noch tiefer­ge­hende Dat­en. Zum Beispiel zum Fahrver­hal­ten des Vorbe­sitzers. So lässt sich die durch­schnit­tlich gefahrene Dis­tanz und Geschwindigkeit able­sen und Du kannst auf einen Blick beurteilen, ob der Wagen wirk­lich Deinen Vorstel­lun­gen entspricht und für Dich in Frage kommt.

Was die Auto-Tuning-App noch bietet

Weit­ere Fea­tures der Car­ly-App sind – eben­falls marken- und modellab­hängig – zum Teil Spiel­ereien wie das Ein­stellen der Schein­wer­fer etwa für indi­vidu­elles Tag­fahrlicht oder der Blink­er. Andere Funk­tio­nen sind nüt­zlich­er: Zum Beispiel die Regen­er­a­tion des Diesel-Par­tikelfil­ters auf Knopf­druck. Denn wenn Du mit einem Diesel-Auto viel im Stadtverkehr unter­wegs bist, kann dieser wichtige Fil­ter leicht ver­stopfen. Damit er wieder wie vorge­se­hen funk­tion­iert, gibt die Car­ly-App Dir Bescheid und Du kannst die Regen­er­a­tion ein­fach per Smart­phone starten.

Nur ein Bere­ich ist bis­lang tabu: Die sicher­heit­srel­e­van­ten Ein­stel­lun­gen. Dazu gehören ins­beson­dere die Ein­stel­lun­gen der Brem­sen, Airbags und des Motors. Das soll sich jedoch in Kürze ändern.

Entwickler kündigen echtes Auto-Tuning per App an

Denn in Zukun­ft möcht­en die Entwick­ler der Car­ly-App auch tat­säch­lich virtuell an der Per­for­mance schrauben. Die Tests dazu laufen bere­its auf Hoch­touren, wie Car­ly-Mit­grün­der Avid Avi­ni kür­zlich mit­teilte. Das Ziel: Rund 30 bis 40 zusät­zliche Pfer­destärken durch Auto-Tunig per App her­auskitzeln. Solch eine Leis­tungssteigerung könne man ein­fach durch die verän­derten Ein­stel­lun­gen im Steuerg­erät erre­ichen, ohne dass es dem Auto schaden würde. Wie real­is­tisch dieses Ziel ist, wird sich noch her­ausstellen. Alle Need for Speed-Fans freuen sich aber bes­timmt schon und vielle­icht holst ja auch Du gerne noch ein paar zusät­zliche km/h aus Deinem Auto her­aus.

Sobald alle Tests erfol­gre­ich absolviert sind, soll der Ser­vice offiziell an den Start gehen und dann weltweit für inter­essierte Aut­o­fahrer zur Ver­fü­gung ste­hen. Warten wir mal ab, wie sich das Smart­phone als Tun­ing-Werkzeug so machen wird.

Ist Auto-Tun­ing per App für Dich ein The­ma? Schraub uns Deinen aufge­motzten Kom­men­tar unter den Artikel.

Titelfoto: Carly Connected Car

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren