Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Auf in neue Welten: Die Gadget Inspectors testen VR-Gadgets

Simon und Budi bewe­gen sich in dieser Folge der Gad­get Inspec­tors in virtuellen Wel­ten. Und zwar mit VR-San­dalen aus Öster­re­ich und einem Vir­tu­al-Real­i­ty-Sitz-Ei. Was haben die Vir­tu­al-Real­i­ty-Gad­gets drauf und wer gewin­nt das Duell in der Tow­er-Tag-Are­na in Ham­burg?

Zwei Gad­gets und ein VR-Erleb­nis der beson­deren Art: Wie sind Budi und Simon mit den öster­re­ichis­chen Cyber­shoes und dem VR-Stuhl namens VR-Go zurecht­gekom­men? Schau es Dir in unser­er neuen Folge Gad­get Inspec­tors selb­st an. Außer­dem span­nend: Die bei­den besuchen die Tow­er-Tag-Are­na in Ham­burg und lassen die virtuellen Fet­zen fliegen.

Cybershoes: Die Sohlen für virtuelle Welten

Sie erin­nern optisch ein wenig an San­dalen, denn Du schnallst Dir die Cyber­shoes als eine Art zusät­zliche Sohle unter Deine Füße. Deine Schuhe kannst Du dabei ganz ein­fach anbe­hal­ten. Und dann geht es auch schon los. Du sitzt auf Deinem Drehstuhl und kannst fröh­lich herumtrip­peln. So sieht es zumin­d­est von außen betra­chtet aus. Mit ein­er VR-Brille auf dem Kopf läuf­st auf diese Weise natür­lich durch virtuelle Wel­ten. Ein­mal abge­taucht in die VR-Welt, kannst Du Dich anschle­ichen, laufen, sprint­en, drehen und wen­den und das alles mit Deinen Füßen – fast wie in der echt­en Welt.

Budi hat die Cyber­shoes angeschnallt und sich auf die Sock­en gemacht. Er fand die Teile auf Anhieb richtig intu­itiv zu bedi­enen. Kurz musste er sich natür­lich daran gewöh­nen, aber dann ist er ein­fach los­gestiefelt und hat fast schon vergessen, dass er Cyber­shoes über­haupt trägt. 23 VR-Spiele lassen sich bis­lang damit erkun­den – und das, obwohl die Cyber­shoes offiziell erst in ein paar Monat­en auf den Markt kom­men wer­den.

Bis zu 1000 Mbit/s für Dein Zuhause im Vodafone Kabel-Glasfasernetz

VR-Go: Dieses VR-Sitz-Ei macht Dich zum Joystick

Drauf­set­zen und loslaufen. So funk­tion­iert VR-Go, der etwas andere Stuhl für Vir­tu­al Real­i­ty. Du nimmst darauf Platz und kannst Dich dann durch Gewichtsver­lagerung auf dem eiför­mi­gen VR-Gad­get fort­be­we­gen. Je nach Nei­gungswinkel schnell oder langsam und natür­lich in jede Rich­tung. Stell Dir ein­fach vor, Du wärst ein riesiger Joy­stick.

Simon war voller Vor­freude als er sich auf VR-Go geset­zt hat, doch schon die Ein­rich­tung des Gad­gets hat ihm einiges abver­langt. Der kom­plizierte Prozess scheint Ein­steiger schnell über­fordern zu kön­nen und nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch. Als er dann gegen Budi in einem kleinen Sam­mel-Wet­tkampf ange­treten ist, hat­te er über­haupt keinen Spaß mehr und ein­deutig das Nach­se­hen. Er wusste zwar ganz genau, wohin er gehen wollte, doch das Ei schien seine Bewe­gun­gen nicht präzise genug in die virtuelle Welt zu über­tra­gen. Das Ergeb­nis: Ein gefrusteter Simon, der Dir VR-Go lei­der nicht empfehlen kon­nte.

Tower-Tag-Arena: Das ultimative VR-Erlebnis in Hamburg?

Nach­dem sie die bei­den Gad­gets getestet haben, fuhren Budi und Simon nach Ham­burg. Denn in der Spe­ich­er­stadt wartet die Tow­er-Tag-Are­na der VR-Nerds auf die Gad­get Inspec­tors. Gezockt wurde der VR-Mul­ti­play­er namens Tow­er Tag im Eins-gegen-Eins-Modus. Mit VR-Brillen, West­en und Con­troller aus­ges­tat­tet standen Budi und Simon sich gegenüber und mussten ver­suchen, sich gegen­seit­ig vom Spielfeld zu fegen. Ganz schön anstren­gend, aber auch wirk­lich immer­siv, wie bei­de anschließend bericht­en. Beson­ders gut hat den bei­den die Qual­ität des Spiels gefall­en. Das haben die VR-Nerds näm­lich selb­st pro­gram­miert und dabei wirk­lich auf wichtige Details geachtet. So kon­nten die Gad­get Inspec­tors voll abtauchen und ihr VR-Duell aus­giebig genießen. Wie ist es aus­ge­gan­gen? Das siehst Du im Video oben.

Würdest Du auch gerne mal eine Runde in der Tow­er-Tag-Are­na zock­en oder warst Du vielle­icht schon dort? Hin­ter­lasse uns einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren