Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids
:

Architecture of Radio: Diese App macht WLAN-Wellen sichtbar

Funkwellen umgeben uns Tag für Tag. Da sie nor­maler­weise jedoch unsicht­bar sind, nehmen wir sie erst­mal nicht wahr. Falls Du ein iPhone oder iPad besitzt, kannst Du mit Hil­fe der App Archi­tec­ture of Radio jet­zt ein span­nen­des Exper­i­ment durch­führen: Denn diese App macht WLAN und Mobil­funksender sicht­bar.

Ergebnis eines Kunstprojekts

Entwick­elt wurde die Anwen­dung vom Nieder­län­der Richard Vij­gen im Rah­men eines Kun­st­pro­jek­ts. Der Kün­stler ver­spricht mit seinem Pro­jekt einen „Blick in die Infos­phäre“. Das macht natür­lich neugierig, denn schließlich öffnet sich hier ein Tor zu ein­er son­st ver­bor­ge­nen Welt. Tat­säch­lich ist das, was „Archi­tec­ture of Radio“ zu bieten hat, ziem­lich faszinierend: In ein­er 360-Grad-Ansicht kannst Du Dir sämtliche Funkwellen und Send­e­quellen in Dein­er Umge­bung anzeigen lassen. WLAN-Router wer­den beispiel­sweise als rote Dreiecke auf dem Bild­schirm sicht­bar, während Mobil­funksender in Form von weißen Strichen visu­al­isiert wer­den, die hal­bkre­is­för­mig pulsierende Sig­nal­wellen von sich geben. Auch Kom­mu­nika­tion­ssatel­liten wer­den miteinge­bun­den.

Auf YouTube gibt es schon einige Nutzer Videos, die zeigen, wie die App funk­tion­iert. Wie zum Beispiel dieses aus Thai­lands Haupt­stadt Bangkok:

Wie die App funktioniert

Damit die Visu­al­isierung des Sig­nal-Dschun­gels funk­tion­ieren kann, musst Du die Ortungs­di­en­ste auf Deinem Gerät aktiviert haben, denn die eigene Stan­dortbes­tim­mung erfol­gt via GPS. Auf Basis dieses Stan­dorts ermit­telt die Anwen­dung dann die Mobil­funkmas­ten in der Umge­bung. Grund­lage dieser Dat­en ist eine Karte im Netz, die ständig aktu­al­isiert wird. Wenn Du Dich nicht nur dafür inter­essierst, was am Boden so los ist, dann soll­test Du Dein iPhone oder iPad ein­fach mal gen Him­mel schwenken. Dank öffentlich zugänglich­er Infor­ma­tio­nen der US-Raum­fahrt­be­hörde NASA bekommst Du hier näm­lich auch die Posi­tio­nen divers­er Satel­liten angezeigt. Darüber hin­aus erfährst Du alles über deren Ent­fer­nung und Herkun­ft sowie die Auf­tragsart. Sobald eine neue Sig­nalquelle in der App angezeigt wird, weist ein Knis­tern und Knat­tern darauf hin.

Bald auch für Android erhältlich

Derzeit ist die Anwen­dung lei­der erst für Besitzer eines iPhone oder iPad im Apple App Store ver­füg­bar. Empfehlenswert ist die Instal­la­tion auf dem iPad, da auf dem größeren Bild­schirm die Darstel­lung ein­fach noch wesentlich bess­er rüberkommt. Die Kosten für den kurzweili­gen und span­nen­den Spaß liegen bei 2,99 US-Dol­lar. Doch auch wenn Du ein Android-Nutzer bist, beste­ht für Dich Hoff­nung: Schon ab Jan­u­ar 2016 soll „Archi­tec­ture of Radio“ auch bei Google Play erhältlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren