Apps, Portale und Travel-Hotspots: Reisen unter der Regenbogen-Flagge

Apps, Portale und Travel-Hotspots: Reisen unter der Regenbogen-Flagge

Reiseangebote für die schwul-lesbische Community boomen. Wir haben uns die wichtigsten internationalen -Hotspots einmal genauer angesehen. Darüber hinaus zeigen wir Dir, wo Homosexuelle besonders sicher reisen können und welche Apps und Portale es gibt, um für zukünftige Trips perfekt vorbereitet zu sein.

Die beliebtesten Reiseziele in Europa

Zu den klassischen Hotspots für homosexuelle Reisende zählen Städte wie Köln, Berlin, Amsterdam oder Barcelona. Aber auch Rom, London und Wien verfügen über eine große und lebendige Szene mit diversen Bars, Clubs und Eventlocations. Wenn Du auf wilde und ausgelassene Partys stehst, bist Du auch auf Ibiza goldrichtig. Hier wird ohnehin der Hedonismus zelebriert und es herrscht eine angenehm offene und tolerante Atmosphäre. Gleiches gilt für die Hochburg der homosexuellen Community Mykonos im östlichen Mittelmeer. Reizt Dich ein Strandurlaub unter Gleichgesinnten, dann bietet sich auch Gran Canaria an. In Playa del Inglés erwartet Dich mit dem Yumbo Centrum ein Szenetreff der besonderen Art. Hier kommen Gays insbesondere aus Deutschland und England zusammen und machen in den zahlreichen Bars die Nacht zum Tag. In der „Prinzenburg“ finden sich unter anderem eine Gay-Disco und Gay-Sauna. Suchst Du mit Deinem Partner eher die Ruhe und Abgeschiedenheit, dann ist die beschauliche Insel La Palma ein echter Geheimtipp.

Homoreisen_4_20151014

Amsterdam, The Netherlands – August, 06 2011: The annual Canal Parade in Amsterdam, The Netherlands.

Top-Destinationen in Übersee

Ein absolutes Highlight für Gays & Friends ist die Gay Pride in Tel Aviv. 100.000 Menschen finden sich zu diesem Mega-Event in der israelischen Metropole am Mittelmeer ein, die als genaues Gegenteil der Hauptstadt Jerusalem durch ihre weltoffene, lockere und homosexuellenfreundliche Atmosphäre schon lange zu den Top-Reisezielen für Schwule und Lesben aus aller Welt zählt. Der Hilton Beach gilt nicht umsonst inoffiziell als „Gay Beach“ und stellt einen wunderschönen Treffpunkt am Meer dar, wo zur Gay Pride auch zahlreiche Beachpartys stattfinden. Wenn es Dich noch etwas weiter weg zieht, wäre das „Pride“-Festival in Toronto sicherlich auch eine spannende Option. Eine Woche lang wird in der Metropole am Ontariosee ausgelassen gefeiert – dabei gilt Kanada weltweit als eines der homofreundlichsten Länder. Natürlich gibt es auch in den USA einige Hotspots für Schwule und Lesben. Dazu zählen vor allem Kalifornien mit San Francisco, Los Angeles und Palm Springs sowie Florida mit Miami, Fort Lauderdale oder Key West.

Spaß unter Gleichgesinnten im Schnee und auf hoher See

Auch spezielle Großveranstaltungen und damit verbundene Eventreisen für Homosexuelle liegen voll im Trend. So kannst Du beispielsweise beim großen Gay Snow Happening (GSH) in Sölden eine Woche lang im Rahmen einer Skiwoche für Schwule und Lesben ganz viel Spaß haben. Im Tiroler Ötztal heißt es dann nicht nur auspowern auf der Piste, sondern dazu wird für alle Teilnehmer ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Après Ski, Karaoke oder Fondue-Abend geboten. Ist es Dir in den Alpen dann doch ein wenig zu kühl und Du bevorzugst wärmere Temperaturen, dann könnte eine Gay-Cruise genau das Richtige für Dich sein. Auf solche Kreuzfahrten hat sich beispielsweise der Reiseveranstalter Gecko-Reisen spezialisiert. Ob nun eine 12-tägige Tour zu fernöstlichen Metropolen und Traumstränden oder ein Segeltörn durch die Karibik oder das östliche Mittelmeer – die Angebote sind vielfältig und so findet sich für jeden Geldbeutel das Passende.

Homoreisen_1_20151014

Sicher reisen dank des Gay Travel Index

Ein wichtiger Aspekt im Zusammenhang mit Homo-Reisen ist leider bis heute die Sicherheit. Denn immer noch gibt es zahlreiche Länder auf der Welt, in denen Schwule und Lesben nicht in der Öffentlichkeit zu ihrer sexuellen Orientierung stehen dürfen und schlimmstenfalls drakonische Strafen riskieren. Einen sehr guten Überblick über die aktuelle Sicherheitslage und die Akzeptanz von Homosexuellen in den einzelnen Staaten liefert der Spartacus Gay Travel Index. Anhand verschiedener Faktoren wie etwa Antidiskriminierungsgesetze, religiöse Einflüsse oder Gewaltverbrechen an Homosexuellen wurde ein Ranking erstellt, das Schweden auf Platz 1 als derzeit homofreundlichstes Land der Erde auflistet. Gleich dahinter folgen U.K., Belgien und die Niederlande, während Deutschland auf Platz 15 liegt. Ganz am Ende des Rankings befinden sich Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate sowie Iran und Somalia als gemeinsames Schlusslicht.

Die relevanten Apps, Blogs und Portale

Wenn Du Dich nun über weitere konkrete Reiseangebote für Homosexuelle informieren möchtest, solltest Du Dich einfach mal im Netz umsehen. Reiseanbieter, die sich auf Schwule und Lesben als Zielgruppe konzentrieren, sind zum Beispiel Teddy Travel, Männer unterwegs oder Rosa Reisen. Aber auch die Großen der Branche haben die Zeichen der Zeit erkannt. Mit DERTOUR Gay Travel etwa eröffnet sich eine eigene Reisewelt mit angeschlossenem Gay Travel Blog. Dieser wurde seit Dezember 2014 zwar leider nicht mehr aktualisiert, enthält aber dennoch eine Menge nützlicher und zeitloser Tipps. Auch bei Queer.de finden sich in der Rubrik „Reise“ spannende Artikel. Ein wichtiger Online-Reiseführer für Gays & Friends ist Tom-on-Tour, aber auch in der Spartacusworld tummelt sich die internationale Community gerne. Die Spartacus International Gay Guide Apps für iPhone und Android zählen zum Nonplusultra der Szene und diese solltest Du Dir vor Deinem Urlaub auf jeden Fall auf Dein Telefon ziehen. Als Freund des geschriebenen Wortes sind auch die gleichnamigen Reiseführer, die im Bruno Gmünder Verlag erscheinen, eine erstklassige Wahl. Um am Urlaubsort andere Gays unkompliziert kennenzulernen, empfiehlt sich die Flirt-App Grindr, die sowohl für iOS als auch Android kostenlos erhältlich ist.

Welche sind Deine liebsten Reiseziele und welche Apps oder Seiten nutzt Du, um an Informationen zum Thema schwul-lesbische Reisen heranzukommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren