Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Android mal anders: So vielseitig einsetzbar ist das Betriebssystem

Als soge­nan­ntes „Open Source“-Betriebssystem lässt sich Googles Android auf den ver­schieden­sten Geräten instal­lieren. Ein nen­nenswertes Beispiel dafür hat uns jet­zt ein US-Stu­dent geliefert, der Android auf einen Taschen­rech­n­er auf­spielte.

Welche Ein­satzmöglichkeit­en es noch gibt und was für Spiel­ereien sog­ar mit Apples Mac OS möglich sind, erfährst Du in diesem Artikel.

Taschenrechner läuft mit Android

Wie viel­seit­ig ein­set­zbar Android ist, wollte Josh Max gerne unter Beweis stellen. Der Stu­dent an der Ohio Wes­leyan Uni­ver­si­ty schnappte sich also kurz­er­hand einen han­del­süblichen Taschen­rech­n­er von Texas Instru­ment und instal­lierte darauf Googles Betrieb­ssys­tem. Max ver­wen­dete jedoch nicht die neueste Ver­sion, son­dern das fast sechs Jahre alte Android 1.6 Donut. Dieses brachte er auf dem TI Nspire CX zum Laufen, einem Taschen­rech­n­er mit Farb­dis­play und 3,2 Zoll großem Bild­schirm. Via USB-Don­gle soll es sog­ar möglich sein, über WLAN eine Verbindung zum Inter­net herzustellen. Zudem könne man sog­ar eine externe Tas­tatur an den Taschen­rech­n­er anschließen.

Sogar Spiele und Apps funktionieren

Auch wenn die Leis­tungs­fähigkeit des Gerätes natür­lich eher begren­zt ist, gelang es dem Stu­den­ten, sog­ar Spiele und Apps auf dem Taschen­rech­n­er zu instal­lieren. In einem Video, das Du Dir unbe­d­ingt anse­hen soll­test, demon­stri­ert er das Spiel „Lunar Lan­der“. Auch wenn das Ganze nicht völ­lig ruck­el­frei läuft, ist es doch faszinierend, dass es über­haupt möglich ist. Wenn Du das Exper­i­ment sel­ber durch­führen möcht­est – kein Prob­lem. Besorge Dir hier ein­fach den Quell­code und leg los. Du möcht­est das Gerät nach der Android-Instal­la­tion auf ein­mal doch wieder in sein­er ursprünglichen Funk­tion nutzen? Das ist natür­lich möglich – durch den ein­fachen Down­load ein­er Taschen­rech­n­er-App. Neben diesem eher von der puren Neugi­er getriebe­nen Ver­such gibt es aber auch einige anschauliche Beispiele für Androids Kom­pat­i­bil­ität im All­t­ag. So kannst Du Android Auto etwa auf Car-Enter­tain­ment-Sys­teme unter anderem von Pio­neer auf­spie­len und darüber Google Maps und andere Dien­ste nutzen.

Das Apple Watch-Experiment

Nicht nur mit Android sind erstaunliche Dinge möglich, son­dern auch mit Apples Betrieb­ssys­tem. Das zeigt Entwick­ler Nick Lee in einem Video. Er instal­lierte das fast 20 Jahre alte Mac OS 7.5.5 auf der nagel­neuen Apple Watch, die nor­maler­weise mit watchOS läuft und dadurch nur eingeschränk­te Anwen­dungsmöglichkeit­en mit sich bringt. Wird die Uhr dank des Mac OS von 1996 nun also zum voll funk­tions­fähi­gen Com­put­er am Handge­lenk? Das Exper­i­ment zeigt, dass dies natür­lich nicht der Fall ist. Dafür har­moniert es in Sachen Darstel­lung und Bedi­enung ein­fach nicht genü­gend. Aber hättest Du geglaubt, dass ein antiquiertes Heim­com­put­er-Betrieb­ssys­tem aus den Neun­zigern über­haupt auf einem hochmod­er­nen Gad­get läuft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren