Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
Elternratgeber digital: Die besten Smartwatches für Kids

Ampero Power Packs: Die volle Ladung für Dein Smartphone

Wer ken­nt das nicht: Der Smart­phone-Akku ist leer und weit und bre­it gibt es wed­er Steck­dose noch Ladek­a­bel. Das Köl­ner Start-up Ampero hat eine smarte Shar­ing-Lösung für dieses Prob­lem entwick­elt: die Power­bank zum Auslei­hen. Diese super-flachen, mobilen Ladegeräte kannst Du bere­its in aus­gewählten Restau­rants, Hotels, Bars oder auf Messen auslei­hen.

Egal ob Smart­phone, Tablet oder Lap­top – irgen­dein Gerät ist unter­wegs immer leer. Ger­ade wer viel mit dem Smart­phone in sozialen Net­zw­erken unter­wegs ist, Musik streamt, oder Poké­mons jagt, ken­nt das Prob­lem. Der Akku ist leer, das Ladek­a­bel liegt Zuhause oder es ist weit und bre­it keine Stromquelle zu find­en, die Du schnell unter­wegs anzapfen kannst. Dabei musst Du drin­gend eine Verabre­dung ver­schieben oder willst das neueste Self­ie an Deine Fre­unde ver­schick­en.

Mobiler Ladeservice

Anbi­eter mobil­er Ladegeräte gibt es haufen­weise. Mit ihnen kannst Du vor­sor­gen, wenn Du weißt, dass Dein Akku lange hal­ten muss. Doch nicht immer ist alles plan­bar: Wenn Du zwar einen Pow­er Pack besitzt, aber vergessen hast diesen aufzu­laden. An dieser Stelle kommt Ampero ins Spiel. Das Start-up aus Köln bietet einen mobilen Lade- und Ener­gy-Shar­ing-Ser­vice für alle gängi­gen Smart­phones. Und das geht ganz easy: Ein­fach auf der Web­site oder in der App nach einem Anbi­eter schauen, den exter­nen Akku von Ampero lei­hen, Handy laden und diesen anschließend ein­fach wieder zurück­geben. Entwed­er direkt dort, wo Du Ampero geliehen hast oder, wenn Du Deinen Stan­dort in dieser Zeit flex­i­bel wech­seln willst, bei einem der anderen 100 Anbi­eter.

Akku_leer-edited

Foto: Ampero press kit

Auch unterwegs die volle Ladung

Frisch aus­geliehen bei Dein­er Lieblings­bar, im Hotel oder Restau­rant reicht das mobile Ladegerät für eine kom­plette Akku-Ladung für Dein Smart­phone (ca. 3000mAH). Nach ein­er hal­ben Stunde ist der Akku hal­b­voll, für ein kom­plettes Aufladen braucht es um die 90 Minuten. Das han­dliche Leicht­gewicht im Kred­itkarten­for­mat wiegt nur 60g, ist 7,5 mm flach und ver­fügt über ein Light­ning-Kabel für iPhone-Geräte sowie ein Mir­cro-USB-Kabel für Android, Win­dows und Black­ber­ry. Auf der Vorder­seite des Geräts zeigt eine Ladesta­tus-Anzeige, bei der jede einzelne LED für 25 Prozent ste­ht, um wie viel Prozent der Akku bere­its geladen ist. Ist der Akku voll­ständig geladen, erlis­cht die Anzeige.

Ampero für Dein Zuhause

Da das Gerät über zwei Kabel ver­fügt, kannst Du auch zwei Smart­phones gle­ichzeit­ig aufladen. Wer den Ampero nicht tauschen will, kann das mobile Ladegerät auch mit nach Hause nehmen, dort selb­st aufladen und behal­ten. Die ein­ma­lige Gebühr für die kleinen Geräte, die in jede Hosen­tasche passen, beträgt 20,00 Euro. Dabei ist es ganz egal, wie oft Du Dein Gerät gegen ein Neues tauschst.

Ampero_ausleihen03-edited

Titelbild: Ampero press kit

Für Restau­rants, Hotels, Bars und Event­cen­ter ist der Ser­vice bestens geeignet. Die Anbi­eter bekom­men ohne großen Aufwand den Ampero Cube, eine kleine Ladesta­tion mit zwanzig Amper­os. Die Zahlungsab­wick­lung mit den Kun­den läuft über Ampero selb­st. Anbi­eter zahlen lediglich eine monatliche Miet­ge­bühr für die Bere­it­stel­lung und kön­nen selb­st entschei­den, ob sie pro Ladung eine Ser­vicege­bühr erheben.

Das Gute: Durch den ständi­gen Aus­tausch wer­den Mate­r­i­al und Kosten ges­part und die Umwelt geschont. Denn ein Ampero kann etwa 500 mal geladen und ent­laden wer­den. Geladen wird übri­gens mit erneuer­bar­er Energie und Ver­pack­ungsmüll gibt es auch keinen.

Hast Du Ampero schon ein­mal aus­pro­biert? Dann sag uns, wie Dir das Ladegerät gefall­en hat.

Titelbild: Ampero press kit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren