Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

Ampero Power Packs: Die volle Ladung für Dein Smartphone

von

Wer kennt das nicht: Der Smartphone-Akku ist leer und weit und breit gibt es weder Steckdose noch Ladekabel. Das Kölner Start-up Ampero hat eine smarte Sharing-Lösung für dieses Problem entwickelt: die Powerbank zum Ausleihen. Diese super-flachen, mobilen Ladegeräte kannst Du bereits in ausgewählten Restaurants, Hotels, Bars oder auf Messen ausleihen.

Egal ob Smartphone, Tablet oder Laptop – irgendein Gerät ist unterwegs immer leer. Gerade wer viel mit dem Smartphone in sozialen Netzwerken unterwegs ist, Musik streamt, oder Pokémons jagt, kennt das Problem. Der Akku ist leer, das Ladekabel liegt Zuhause oder es ist weit und breit keine Stromquelle zu finden, die Du schnell unterwegs anzapfen kannst. Dabei musst Du dringend eine Verabredung verschieben oder willst das neueste Selfie an Deine Freunde verschicken.

 

Mobiler Ladeservice

Anbieter mobiler Ladegeräte gibt es haufenweise. Mit ihnen kannst Du vorsorgen, wenn Du weißt, dass Dein Akku lange halten muss. Doch nicht immer ist alles planbar: Wenn Du zwar einen Power Pack besitzt, aber vergessen hast diesen aufzuladen. An dieser Stelle kommt Ampero ins Spiel. Das Start-up aus Köln bietet einen mobilen Lade- und Energy-Sharing-Service für alle gängigen Smartphones. Und das geht ganz easy: Einfach auf der Website oder in der App nach einem Anbieter schauen, den externen Akku von Ampero leihen, Handy laden und diesen anschließend einfach wieder zurückgeben. Entweder direkt dort, wo Du Ampero geliehen hast oder, wenn Du Deinen Standort in dieser Zeit flexibel wechseln willst, bei einem der anderen 100 Anbieter.

 

Akku_leer-edited

Foto: Ampero press kit

 

Auch unterwegs die volle Ladung

Frisch ausgeliehen bei Deiner Lieblingsbar, im Hotel oder Restaurant reicht das mobile Ladegerät für eine komplette Akku-Ladung für Dein Smartphone (ca. 3000mAH). Nach einer halben Stunde ist der Akku halbvoll, für ein komplettes Aufladen braucht es um die 90 Minuten. Das handliche Leichtgewicht im Kreditkartenformat wiegt nur 60g, ist 7,5 mm flach und verfügt über ein Lightning-Kabel für iPhone-Geräte sowie ein Mircro-USB-Kabel für Android, Windows und Blackberry. Auf der Vorderseite des Geräts zeigt eine Ladestatus-Anzeige, bei der jede einzelne LED für 25 Prozent steht, um wie viel Prozent der Akku bereits geladen ist. Ist der Akku vollständig geladen, erlischt die Anzeige.

 

Ampero für Dein Zuhause

Da das Gerät über zwei Kabel verfügt, kannst Du auch zwei Smartphones gleichzeitig aufladen. Wer den Ampero nicht tauschen will, kann das mobile Ladegerät auch mit nach Hause nehmen, dort selbst aufladen und behalten. Die einmalige Gebühr für die kleinen Geräte, die in jede Hosentasche passen, beträgt 20,00 Euro. Dabei ist es ganz egal, wie oft Du Dein Gerät gegen ein Neues tauschst.

 

Ampero_ausleihen03-edited

Titelbild: Ampero press kit

 

Für Restaurants, Hotels, Bars und Eventcenter ist der Service bestens geeignet. Die Anbieter bekommen ohne großen Aufwand den Ampero Cube, eine kleine Ladestation mit zwanzig Amperos. Die Zahlungsabwicklung mit den Kunden läuft über Ampero selbst. Anbieter zahlen lediglich eine monatliche Mietgebühr für die Bereitstellung und können selbst entscheiden, ob sie pro Ladung eine Servicegebühr erheben.

Das Gute: Durch den ständigen Austausch werden Material und Kosten gespart und die Umwelt geschont. Denn ein Ampero kann etwa 500 mal geladen und entladen werden. Geladen wird übrigens mit erneuerbarer Energie und Verpackungsmüll gibt es auch keinen.

 

Hast Du Ampero schon einmal ausprobiert? Dann sag uns, wie Dir das Ladegerät gefallen hat.

 

Titelbild: Ampero press kit
Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×