Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.
:

4D für Zuhause – Die Couch, die (sich) bewegt

Tech­nik-Geeks und Film­lieb­habern bietet sich heutzu­tage bere­its eine bre­ite Auswahl an Gad­gets und Spiel­ereien, die das heimis­che Enter­tain­ment-Erleb­nis zu etwas Beson­derem machen sollen. Die Crowd­fund­ing-Plat­tform Kick­starter stellt derzeit die Pro­duk­tidee „Immer­sit“ vor. Hier­bei han­delt es sich um eine tech­nis­che Vor­rich­tung, die das heimis­che Sofa syn­chron zur Dynamik von Fil­men und Videospie­len in Bewe­gung ver­set­zt. Auf diese Weise wird der ein­tönige Couch­abend zum wilden Rodeo-Ritt und im wahrsten Sinne des Wortes auf ein ganz neues Lev­el gehoben.

Hochau­flösende Bild­schirme mit 3D-Funk­tion. Akribisch aus­gerichtete Soundsys­teme, die Dich denken lassen, Du seist mit­ten­drin. Der tech­nis­che Fortschritt im Heim-Enter­tain­ment holt das Kino­er­leb­nis zu Dir ins Wohnz­im­mer. Wem das allerd­ings nicht aus­re­icht, der kann sich nun auf action­re­iche Unter­hal­tung in 4D freuen. Hoch, runter, vor, zurück und von links nach rechts: Immer­sit bringt Deine Couch in Schwung und eignet sich nicht nur für aufre­gende Filmer­leb­nisse. Auch Kon­solen­junkies kom­men bei dieser Neuheit voll auf ihre Kosten.

Unter die Couch & los geht‘s

Für den Enter­tain­ment-Spaß der etwas anderen Art wird das Plug & Play-Gerät unter der Couch instal­liert. Die vier dynamis­chen Sock­el wer­den ganz ein­fach an den Stützen Deines Sofas befes­tigt und befähi­gen sie so zu über tausend ver­schiede­nen Vibra­tions- und Bewe­gungsmustern. Wurde der gewün­schte Film erst ein­mal von der sys­te­meige­nen Soft­ware ein­ge­le­sen, wird die Dynamik der Szenen syn­chron auf das Sofa über­tra­gen. Auf diese Weise nimmst Du jede Explo­sion, jede Ver­fol­gungs­jagd und jeden Sturz mit ein­er nie dagewe­se­nen Inten­sität wahr. Und soll­test Du doch mal Angst haben, von der Couch gewor­fen zu wer­den, kannst Du die Inten­sität prob­lem­los in der App reg­ulieren.

Mittendrin statt nur dabei

Das gilt vor allem für Fre­unde der Spielekon­solen. Ob die Dynamik eines Autoren­nens oder die Vibra­tio­nen eines Maschi­nengewehrs – Immer­sit lässt Dich noch tiefer in die virtuellen Wel­ten der ver­schieden­sten Spiele-Gen­res ein­tauchen. Schon 120 Videospiele sind derzeit mit der Sys­tem­soft­ware kom­pat­i­bel. Unter­stützt wer­den alle gängi­gen Kon­solen sowie Lin­ux und Win­dows auf dem Com­put­er. Per App lassen sich außer­dem indi­vidu­elle Bewe­gungsmuster erstellen, die per­son­al­isierten Spielspaß garantieren sollen. Noch real­is­tis­ch­er geht es wohl nur noch in Kom­bi­na­tion mit ein­er Vir­tu­al Real­i­ty-Brille, die zusät­zlich zur kör­per­lichen noch die visuelle Wahrnehmung stim­uliert.

Couch_4_20160216

4D-Technik für das Wohnzimmer

4D-Kinobe­suche in Freizeit­parks oder das Auf­suchen von teuren Sim­u­la­toren gehören damit der Ver­gan­gen­heit an. Die Idee der Immer­sit-Entwick­ler ist es, das 4D-Erleb­nis zu den Enter­tain­ment-Begeis­terten ins heimis­che Wohnz­im­mer zu brin­gen – und das sowohl bezahlbar und platzs­parend als auch beson­ders nutzer­fre­undlich. Auf diese Weise wird aus heimis­chen Filme­aben­den ein aktives Erleb­nis. Die erste Serie des Immer­sits wird im kom­menden Som­mer in Pro­duk­tion gehen. Über den Preis ist derzeit noch nichts bekan­nt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren