Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero

Wrio – Die Revolution der Smartphone-Tastatur

Jed­er ken­nt sie, jed­er braucht sie. Die Tas­tatur. Sei es nun am PC, am Note­book, am Tablet oder am Smart­phone. Doch ger­ade das Tip­pen am Smart­phone stellt oft­mals eine Her­aus­forderung dar. Damit soll es dank Wrio nun vor­bei sein.

Wrio statt QWERTZ und QWERTY

Hast Du Dich auch schon mal gefragt, weshalb unsere Tas­taturen so ausse­hen, wie sie es tun? In Deutsch­land spricht man von der soge­nan­nten QWERTZ-Tas­tatur, während in englis­chsprachi­gen Län­dern die QWER­TY-Tas­tatur heimisch ist. Ihren Namen ver­dankt sie jew­eils ihren Anfangs­buch­staben, das Lay­out hinge­gen der Häu­figkeit, in der die Tas­ten genutzt wer­den. Diese Regelung soll vor allem das schnellere Schreiben ermöglichen. Doch schon bald bekom­men QWERTZ und QWERTY auf dem Smart­phone Konkur­renz, denn wie Du weißt, unter­schei­det sich das Tip­pen auf dem Smart­phone deut­lich vom Tip­pen am PC. Wrio heißt die etwas andere Tas­tatur, die das Schreiben auf Deinem Lieblings­de­vice in Zukun­ft ein­fach­er machen soll.

Waben statt Rechteck?

Per Kick­starter-Kam­pagne befind­en sich die bei­den Entwick­ler auf dem besten Weg, die 10.000 Schweiz­er Franken Finanzierungsziel für ihre etwas andere Smart­phone-Tas­tatur zu erre­ichen, denn die Idee der App kommt bere­its jet­zt sehr gut an.

Wrio ist eine App, die die rechteck­i­gen Tas­ten zunächst ein­mal durch waben­för­mige erset­zt. Dies kommt vor allem den Nutzern ent­ge­gen, die etwas größere Fin­ger haben und schnell mal über die gewöhn­lichen Tas­ten hin­austip­pen. Großbuch­staben, „Löschen“ und Umlaute? Kein Prob­lem. Ein­fach über die Buch­staben wis­chen und schon ist die gewün­schte Aktion durchge­führt.

wriokeyboard_2

Wrio denkt mit

Neben inter­ak­tiv­en Tas­ten, die per Fin­ger­wisch sog­ar kom­plex­es Tip­pen vere­in­fachen, hat die App aber noch mehr zu bieten: Wie Du weißt, hat selb­st die beste Autoko­r­rek­tur ihre Mack­en. Nicht so Wrio, denn die App ist extrem merk­fähig. Je öfter Du sie benutzt, desto schneller wird sie mit Dein­er Wort­wahl und Dein­er Aus­druck­sweise ver­traut. Irgend­wann ken­nt sie Deinen Stil und schlägt Dir in jed­er Sit­u­a­tion das passende Wort vor.

Wie schon gesagt, erfreut sich die App bere­its jet­zt großer Beliebtheit. Zusät­zliche Ein­nah­men sind den­noch jed­erzeit willkom­men. Soll­ten statt der 10.000 Franken 20.000 Franken zusam­menkom­men, wird der zusät­zliche Ertrag in die Weit­er­en­twick­lung gesteckt. So kön­nte es Wrio bald in anderen Sprachen und auch für Tablets geben.

Klingt gut, oder? Wenn Du diese Rev­o­lu­tion für die Smart­phone-Tas­tatur unter­stützen möcht­est, kannst Du das gerne auf Kick­starter tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren