Ein Stapel Retro-Modems aus den 1990er Jahren
Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
:

Winamp, Paint & Co.: Seiten & Tools aus den 1990ern zum Testen

Du bist ein Kind der 90er? Dann kennst und lieb­st Du bes­timmt noch die Tools und Web­sites wie Winamp, Paint, ICQ, Yahoo und Co. Wir zeigen Dir, wie Du die Perlen Dein­er Jugend wieder­au­fleben lassen kannst!

Was waren das für Zeit­en, in denen man sich noch via AOL-Login-Soft­ware ins Inter­net ein­wählen musste, Winamp via Nap­ster aufge­füllt wurde und uns allen heute noch der Signal­ton ein­er ICQ-Nachricht im Kopf herum­schwirrt. Die meis­ten dieser Tools und Web­sites sind mit­tler­weile nicht mehr in Gebrauch – aber dank einiger Kniffe, kannst Du auch 2018 noch so manchen Retro­mo­ment neu erleben.

Winamp: Der Klassiker unter den Musik-Playern

Jed­er hat­te ihn bei sich instal­liert – und viele haben sich für den Klas­sik­er der Musik­ab­spiel­soft­ware auf nicht ganz legalem Weg ihre Musik besorgt. Dein Rech­n­er hat­te doch bes­timmt auch Winamp, oder? Vor allem die ver­schiede­nen Skins haben dieses kleine Tool so beliebt gemacht. Seine Bedi­en­barkeit war ein­fach, aber effek­tiv. Schnörkel­los, aber mit den wichtig­sten Funk­tio­nen aus­ges­tat­tet, war Winamp DAS Musikpro­gramm der 1990er. 2013 ist die let­zte Ver­sion erschienen, aber Du kannst nun Winamp in Deinem Brows­er benutzen – näm­lich hier: https://webamp.org/

Video: YouTube / Dwight Schrute

Das Malprogramm schlechthin nicht nur für Anfänger: Paint

Hat­test Du auch Infor­matik als Unter­richts­fach in der Schule? Mal ehrlich, wenn Du nicht ger­ade mit Tur­boPas­cal gear­beit­et hast, saßt Du doch häu­fig herum und hast irgen­deinen Blödsinn mit MS Paint gemalt. Das Pro­gramm hat durch seine sim­plen, aber prak­tis­chen Funk­tio­nen jede Menge Fans gefun­den und wurde für Win­dows 7 mit ein­er neuen Benutze­r­ober­fläche und mehr Funk­tio­nen verse­hen. Wenn Du weit­er­hin das Feel­ing von Paint in der Win 95/98/XP-Ver­sion erleben möcht­est, so gibt es eine Vielzahl an Anbi­etern, die Dir mith­il­fe von Emu­la­toren ver­schiedene Möglichkeit­en zur Nutzung bieten.

Video: YouTube / LGR

Alte Websites im Archiv: yahoo.com und Co.

In den 1990ern war das Inter­net noch nicht so üppig bestückt und grafisch anspruchsvoll wie heute. Viele Web­sites wur­den natür­lich immer wieder aktu­al­isiert und mod­ernisiert - oder sind ins Nir­vana ver­schwun­den. Das soge­nan­nte Webarchiv unter web.archive.org zeigt eine Vielzahl an Web­sites, wie sie zu ihren Anfangszeit­en aus­ge­se­hen haben. Aber auch frühere Ver­sio­nen von noch heute aktuellen Web­sites kannst Du dort find­en. Eine ide­ale Web­site um ein­fach mal einen kom­plet­ten Son­ntag der Nos­tal­gie nachzuhän­gen.

via GIPHY

Die Anfänge des Chattens via Messenger: ICQ

Kein Mes­sen­ger­pro­gramm prägte eine ganze Gen­er­a­tion so wie ICQ – ok, vielle­icht noch der MSN Mes­sen­ger. Aber die coolen Kids hin­gen alle auf ICQ ab. Allein, wenn Du jet­zt über den Ton des Nachricht­enein­gangs nach­denkst, kommt Dir der Klang direkt ins Ohr. Hast Du Dir auch einen total ver­rück­ten Nick gegeben und bist aus­get­ickt, wenn die Blu­men­farbe Deines besten Fre­un­des endlich von Rot auf Grün gesprun­gen ist und er online war? Wenn Dir What­sApp, Telegram und Kon­sorten zu main­streamig sind, kannst Du ICQ noch immer nutzen. Sog­ar auf Deinem Smart­phone. Das ist zwar nicht mehr ganz so cool wie früher und vielle­icht nutzen es nicht mehr so viele Dein­er Fre­unde, aber wer weiß – vielle­icht trittst ger­ade Du die ICQ-Retrow­elle los.

via GIPHY

Dateien packen und entpacken: WinRAR

Hast Du auch Dateien mit Win­RAR gepackt, damit diese beim Versenden über langsame Modem-Inter­netleitun­gen schneller beim Empfänger waren? Oder war Dein Favorit eher Winzip? Win­RAR gibt es bis heute und das Tool zum Pack­en und Ent­pack­en von Dateien wird weit­er­hin aktu­al­isiert. Eines der weni­gen Pro­gramme, die sich eis­ern hal­ten. Qual­ität set­zt sich eben durch.

via GIPHY

Ver­misst Du auch das ein oder andere Tool aus den 90ern? Nutzt Du vielle­icht sog­ar noch welche? Schreibe uns Deine Antwort gerne in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren