Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero

Wenn‘s mal wieder heißer wird: Diese App erinnert Dich ans Wassertrinken

Low carb, Trennkost, Massephase – na, hast Du auch den Überblick ver­loren? Wenn man dank aller­hand Ernährungstrends über jeden Bis­sen zweimal nach­denken muss, ver­liert man schnell den Blick fürs Wesentliche. Beispiel­sweise fürs Wass­er. Da Du das blaue Gold ger­ade an heißen Tagen wie diesen nicht ver­nach­läs­si­gen soll­test, gibt es bald HidrateMe.

Auf den ersten Blick wirkt HidrateMe wie eine ganz gewöhn­liche Plas­tik-Trink­flasche. Jeden­falls, bis Dir im Augen­winkel ein heller Lichtschein auf­fällt. HidrateMe meldet sich – Zeit zu trinken. Dank einge­baut­en Sen­soren weiß Dein treuer Begleit­er näm­lich stets, wie viele Liter Du Dir heute schon genehmigt hast. Der denk­ende Teil des Gad­gets sitzt hier­bei ein­mal mehr in Deinem Smart­phone. Über eine Blue­tooth-Verbindung tauschen HidrateMe-Flasche und -App regelmäßig upge­datete Infor­ma­tio­nen über Deinen opti­malen Wasserkon­sum aus. Dabei wird nicht nur Rück­sicht auf gewöhn­liche Angaben wie Alter, Größe und Gewicht genom­men, auch stan­dort­be­zo­gene Wet­ter­dat­en wie Tem­per­atur und Luft­feuchtigkeit spie­len eine Rolle.

bild-1_hydrate_2

Für eine noch genauere Kalku­la­tion kannst Du HidrateMe zudem mit gängi­gen Wear­ables verknüpfen – und Deinen Wasserkon­sum somit noch bess­er Deinen Aktiv­itäten anpassen. Das Fas­sungsver­mö­gen des spül­maschi­nen­festen Gad­gets beträgt 710ml, entspricht also etwa ein­er Glas­flasche Min­er­al­wass­er. Somit ist die Trink­flasche bestens für den täglichen Gebrauch geeignet, was auch die Bat­terie-Laufzeit von über einem Jahr unter­stre­icht.

Die stan­dard­mäßige HidrateMe-Flasche lässt sich in vier ver­schiede­nen Far­ben für $45 auf der Plat­tform Kick­starter erwer­ben. Voraus­sichtlich­er Liefer­t­er­min ist Dezem­ber 2015. In fein­ster Crowd­fund­ing-Manier kann vom T-Shirt bis zum Din­ner mit dem vierköp­fi­gen Entwick­lerteam alles dazuge­bucht wer­den, wen­ngle­ich das Finanzierungsziel bere­its um ein Sieben­fach­es über­schrit­ten wurde. Gute Nachricht­en also für die Ini­tia­toren aus Kansas City, die für das Pro­jekt extra ihre Jobs an den Nagel gehängt haben.

Fakt ist: HidrateMe kommt. Der Som­mer übri­gens auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren