Zwei Freundinnen schauen lachend auf ein Smartphone.
Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
:

Twitter-Apps für Android: Diese Clients solltest Du kennen

Mit dem Mikroblog­ging-Dienst Twit­ter kannst Du kurze Nachricht­en, auch Tweets genan­nt, ver­schick­en. Doch die App lässt sich nur begren­zt per­son­al­isieren. Wem das zu wenig ist: Es gibt Twit­ter-Alter­na­tiv­en mit denen Du das soziale Net­zw­erk nutzen kannst – ganz nach Deinen Vorstel­lun­gen.

Bisweilen bieten diese Clients weit mehr als die herkömm­liche Twit­ter-App: So kannst Du der Benutze­r­ober­fläche Deine Lieblings­farbe geben, die Benachrich­ti­gung­sop­tio­nen genau anpassen und dank aus­sagekräftiger Sta­tis­tiken her­aus­find­en, welche Dein­er Inhalte auf Twit­ter beson­ders gut anka­men. Ein Überblick:

Talon for Twitter: Praktischer Twitter-Client

Die kostenpflichtige App Talon for Twit­ter ist ein­er dieser Twit­ter-Clients für Android: In der Anwen­dung kannst Du Far­ben und Schriften anpassen, sodass Du dem sozialen Net­zw­erk einen mod­er­nen und schick­en Look ver­passen kannst. Die App ver­fügt zudem über mehrere Reit­er (für Direk­nachricht­en oder Favoriten z.B.), die Du hinzufü­gen oder ent­fer­nen kannst – je nach­dem, wie es Dir ger­ade passt. Talon unter­stützt Android Wear, Du kannst die Soft­ware also auch mit Dein­er Smart­watch nutzen. Die App für Android kannst Du über diesen Link aus dem Google Play Store herun­ter­laden.

Video: YouTube / ROSENKRIEGER360

Tweetings for Twitter: Deine Twitter-Statistik

Wer sich beim The­ma Twit­ter lieber mit Sta­tis­tiken oder Trends beschäfti­gen will, sollte Tweet­ings for Twit­ter aus­pro­bieren: Die kostenpflichtige App zeigt Dir genau an, wie viele Tweets Du in den let­zten 24 Stun­den ver­schickt hast und wie sie bei der Twit­ter-Com­mu­ni­ty angekom­men sind. So find­est Du schnell her­aus, welche Dein­er The­men Dir beson­ders viele Fol­low­er oder Likes beschert haben. Zudem gibt es hier die Möglichkeit, aus 33 Themes genau die Benutze­r­ober­fläche zu find­en, die zu Dir passt. Tweet­ings for Twit­ter find­est Du eben­falls im Google Play Store.

Flamingo: Der Newcomer unter den Twitter-Apps

Im Gegen­satz zu eini­gen anderen Clients ist Flamin­go noch so etwas wie ein New­com­er, erfreut sich aber wach­sender Beliebtheit: Die kostenpflichtige App ori­en­tiert sich wie Talon an Googles Design­sprache Mate­r­i­al Design und punk­tet mit ein­er schick­en Benutze­r­ober­fläche, die Du stark anpassen kannst. Durch die vie­len Lay­out-Optio­nen braucht es allerd­ings eine Weile, bis Du alles entsprechend ein­gerichtet hast. Doch wenn Du damit erst fer­tig bist, kannst Du alles von der Farbe der Texte bis hin zur Farbe der Retweet-Badges auswählen. Flamin­go find­est Du hier kostenpflichtig im Google Play Store.

via GIPHY

Plume for Twitter: Der Klassiker unter den Clients

Wer sich schon früher ein­mal mit Twit­ter-Clients beschäftigt hat, wird wahrschein­lich Plume ken­nen: Die kosten­lose App gibt es näm­lich schon recht lange und ist die per­fek­te Alter­na­tive, wenn Du ger­ade kein Geld für einen Client aus­geben möcht­est. Auch bei Plume kannst Du die Benutze­r­ober­fläche anpassen und mehrere Twit­ter-Accounts auf ein­mal inte­gri­eren. Selb­st Geo­t­ag­ging funk­tion­iert in der App, Du kannst Deinen Tweets also geo­graphis­che Koor­di­nat­en zuord­nen. Ein Wid­get für den Sper­rbild­schirm ist inklu­sive. Du find­est Plume for Twit­ter über diesen Link zum Down­load. Wenn Dir die Basis-Ver­sion noch nicht reicht: Es gibt auch eine kostenpflichtige Vari­ante der App.

Twitter stärker personalisieren: Clients machen möglich

Du kommst mit der Twit­ter-App gut zurecht? Dann musst Du natür­lich nicht unbe­d­ingt einen Client auf Dein Smart­phone herun­ter­laden. Wenn Du Dir allerd­ings wün­schst, den Mikroblog­ging-Dienst stärk­er zu per­son­al­isieren, gibt es viele Apps, die Dir dabei ent­ge­genkom­men. Allerd­ings soll­test Du wis­sen, dass nicht jed­er Client automa­tisch alle Funk­tio­nen besitzt, die Du auch in der herkömm­lichen Twit­ter-Anwen­dung find­est.

Nutzt Du die herkömm­liche Twit­ter-App oder einen Client? Ver­rate uns Deinen Favoriten gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren