Tolle Garten-Apps: Pflanzenpflege, Anbauanleitung & mehr

Ein Mann pflanzt etwas in seinem Garten
Landwirt geht durch seine Felder, die mit der App gegen Pflanzenschäden überwacht werden
So setzt Du Deine guten Vorsätze für 2020 in die Tat um
: :

Tolle Garten-Apps: Pflanzenpflege, Anbauanleitung & mehr

Der Hobbygärtner von heute benutzt nicht mehr nur Gießkanne und Schaufel: Im Google Play Store und App Store findest Du viele mobile Anwendungen, die Dich bei der Arbeit im Garten unterstützen. Egal ob Du die Saat richtig aussäen möchtest, Pflanzen erkennen willst oder Tipps für deren Gedeihen benötigst – mit diesen Apps bringst Du Dein Beet auf Vordermann.

Der Gemüse-Gärtner: Zum Start im eigenen Kräuter- & Gemüsegarten

Statt Blumen ist Gemüse in Deinem Garten angesagt? Dann ist die App Der Gemüse-Gärtner einen Blick wert: Sie gibt Dir hilfreiche Tipps zu vielen Gemüse- und Kräutersorten, darunter Auberginen, Erbsen, Feldsalat, Blumenkohl, Rucola und Schnittlauch. Außerdem erklärt sie Dir, welche Art von Boden die Samen benötigen und wie Du sie am besten aussäst. Gerade Anfänger profitieren von dieser App, aber auch geübte Hobbygärtner können ihr Wissen damit auffrischen oder erweitern.

Der Gemüse-Gärtner ist kostenlos downloadbar und enthält zum Start neun Gemüse- und Kräutersorten, über die Du die App testen kannst. Wenn sie Dir gefällt, kannst Du jederzeit zur Vollversion wechseln, um weitere Funktionen freizuschalten: Unter anderem kannst Du Dich dann erinnern lassen, wenn wieder Gartenarbeit ansteht. Die Anwendung ist für iOS und Android erschienen.

Video: YouTube / GartenXXL

Pflanzendoktor: Der nützliche Helfer für Dein Blumenbeet

Deine Pflanze wächst und gedeiht nicht so, wie Du es Dir wünschst? Dann kann vielleicht der Pflanzendoktor helfen: Die mobile App enthält ein Lexikon, mit deren Hilfe Du bestimmen kannst, worunter Deine Pflanze leidet. Möglich machen das große Schaubilder, mit der Du Krankheiten und Schädlinge identifizieren kannst. Zudem gibt die Anwendung Tipps für deren Bekämpfung. Findest Du in der App nicht die Lösung, die Du suchst, kannst Du ein Foto von Deiner Pflanze machen und dieses direkt an die Experten schicken. Den Pflanzendoktor gibt es kostenlos für Android– und iOSSmartphones.

Arbeit im Garten

Allein für die Pflanzenbestimmung gibt es schon eine Vielzahl mobiler Anwendungen.

Pl@ntNet Pflanzenbestimmung: Welche Pflanzen wachsen im Garten?

Heute möchten Dir viele Smartphone-Apps bei der Identifizierung von Gartenpflanzen helfen – eine davon heißt Pl@ntNet Pflanzenbestimmung: Hast Du ein Foto von der Blume gemacht, kann die App darüber die Pflanzenart erkennen. Möglich machen das die integrierte Erkennungssoftware sowie eine umfangreiche Datenbank. Die App erkennt allerdings keine Zierpflanzen und ist nicht immer genau. Sie ist zudem nur für Android-Geräte verfügbar.

Alternativ gibt es übrigens die kostenlose App Naturblick vom Berliner Museum für Naturkunde, die die Erkennung von Pflanzen sowie Tieren ermöglicht. Sie ist hingegen für Android und iOS verfügbar.

Nützlinge im Garten: Schädlinge und Nützlinge identifizieren

Gerade Anfänger, die ihren ersten Garten bewirtschaften, können Nützlinge und Schädlinge nicht immer auseinanderhalten. Dabei gibt es eine Vielzahl an Lebewesen, die das Gedeihen der Pflanzen positiv beeinflussen und zum Teil sogar Schädlinge fernhalten. Mit Nützlinge im Garten hat die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung daher eine App entwickelt, die Dich bei der Identifizierung der Insekten unterstützt. Wie beim Pflanzendoktor erfährst Du dann auch, was Du tun kannst, wenn die Pflanze vom Schädling befallen wurde. Du kannst die Anwendung hier für Android und iOS herunterladen.

Video: YouTube / Der Selbstversorgerkanal

Welche Apps nutzt Du für die erfolgreiche Gartenarbeit? Verrate es uns gerne in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren