Spotify via Alexa steuern: Einrichtung & Befehle

:

Spotify via Alexa steuern: Einrichtung & Befehle

Amazons kompetente Sprachassistentin Alexa ist mittlerweile in ziemlich vielen Geräten verbaut. Der musikalische Streaming-Gigant Spotify lässt sich dabei als Standard-Musikdienst festlegen. Für eine Integration von Spotify über die Alexa-App benötigst Du allerdings einen Premium-Account. Im Folgenden erfährst Du, wie Du beide Komponenten miteinander verbindest und erhältst noch ein paar Tipps für den Umgang.

So verknüpfst Du Spotify mit Alexa

Zunächst benötigst Du natürlich ein Alexa-kompatibles Gerät, beispielsweise einen Echo Dot, ein Fire HD 10 Tablet oder einen Sonos One. Dazu ist der Spotify Premium-Account wie schon erwähnt essenziell. Für eine Verbindung beider Dienste gehst Du in der Alexa-App auf „Einstellungen“ und dort auf „Konten“. An gleicher Stelle findest Du unter „Musik und Medien“ alle zur Verfügung stehenden Dienste. Wähle nun Spotify aus und logge Dich dann mit Deinen Zugangsdaten ein – schon ist der Musikdienst mit der Amazon-Assistentin verbunden. Wichtig: Deinen Spotify-Account verwaltest Du nach wie vor über die dazugehörige Anwendung. Dort änderst und erstellst Du dann auch Deine Playlists.

via GIPHY

Spotify als Standard-Musikdienst festlegen

Gehörst Du zu den Leuten, die sowieso nur Spotify benutzen? Dann kannst Du die Plattform auch als Standard-Musikdienst festsetzen und Zeit sparen, weil Du an den entsprechenden Sprachbefehl nicht immer „von Spotify“ anhängen musst. Gehe dafür in der Alexa-App auf Deinem Smartphone auf „Einstellungen“ und von dort wieder auf „Musik und Medien“. Wähle nun „Standardmusikdienste“ aus und tippe unter „Standardmusikbibliothek“ auf das Pulldown-Menü. Dort kannst Du dann Spotify auswählen. Sämtliche Anfragen werden jetzt von Alexa automatisch an Spotify delegiert.

Alexa macht den DJ

Amazons digitale und gut ausgebildete Assistentin spielt gerne Deinen DJ, wenn Du Spotify zum Standard-Musikdienst gemacht hast. Du bekommst starke Playlists und neue interessante Genres vorgeschlagen, die Dir gefallen könnten. Einige nützliche Sprachbefehle wären beispielsweise „Alexa, spiel Klassik“, „Alexa, spiel meinen Mix der Woche ab“ oder „Alexa, spiele Playlist [Name] ab“.

Der einzige Wermutstropfen ist, dass Alexa anfangs manchmal die Anweisungen falsch versteht, wenn gerade Musik läuft – besonders wenn diese sehr laut ist. In der Regel braucht ihr aber nur ein bisschen Zeit, um Euch einzuspielen. Die Assistentin muss sich an Deine Stimme und Deine Aussprache gewöhnen, erst dann kommen ihre Fähigkeiten vollends zur Geltung.

Zusammenfassung

  • Hole Dir Spotify-Premium, wenn Du die Plattform über Alexa nutzen möchtest.
  • Verbinde Spotify mit der Amazon Alexa-App.
  • Mache Spotify dann zu Deinem Standard-Musikdienst.
  • Lass Dir von der Assistentin auch gerne mal neue Musik vorschlagen.

Hast Du Spotify schon mit Alexa verbunden? Funktioniert alles oder hat Amazons digitale Assistentin ab und an doch Probleme, Dich richtig zu verstehen? Berichte uns in den Kommentaren gerne davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren