Twitch: Dieser Streamer ist plötzlich die Nummer 1

Twitch: Dieser Streamer ist plötzlich die Nummer 1
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.

Twitch: Dieser Streamer ist plötzlich die Nummer 1

Der Aus­tralier Pesti­ly ist zum Jahre­san­fang 2020 der beliebteste Stream­er auf Twitch. Mit dem Shoot­er Escape From Tarkov sam­melte Pesti­ly über fünf Mil­lio­nen Zuschauer­stun­den – mehr als dop­pelt so viel wie näch­st­beste Stream­er.

Das ist zumin­d­est der Stand vom 9. Jan­u­ar 2020. So erre­ichte Castro_1021 mit FIFA 20 „nur” 1,95 Mil­lio­nen Stun­den. Abgeschla­gen auf Platz 3: Die Num­mer 1 von einst, xQc, mit 1,79 Mil­lio­nen Stun­den. Pestilys Erfolg liegt nicht zulet­zt am Spiel selb­st: Escape From Tarkov hat sich in jüng­ster Zeit wach­sender Beliebtheit erfreut. Die Gründe dafür sind vielfältig: ein Update, Jahre­send-Sales auf Steam sowie vor allem Twitch-Drops. Zuschauer, die das Spiel besitzen, kon­nten also Ingame-Items gewin­nen, indem sie ein­fach entsprechen­den Streams bei­wohnen. Seit dem 5. Jan­u­ar ist die Möglichkeit, Drops zu ergat­tern, aber been­det.

Video: Youtube / Pesti­ly

Darum geht es in Escape From Tarkov

Escape From Tarkov wird für gewöhn­lich als Hard­core-Shoot­er beschrieben. Mehrere Spiel­er machen sich in weitläu­fi­gen Gebi­eten auf die Jagd nach Loot. Die Beute will aber auch in Sicher­heit gebracht wer­den, sodass die Gefahr groß ist, von anderen Spiel­ern über­fall­en zu wer­den. Es sei denn, Du legst Dich selb­st auf die Lauer, um arglosen Neulin­gen ihr Hab und Gut abzunehmen. Ein Schuss kann das sichere Ende bedeuten.

Spielst Du Escape From Tarkov? Wie find­est Du es? Hin­ter­lasse uns doch einen Kom­men­tar mit Dein­er Mei­n­ung.

Titel­bild: Bat­tlestate Games

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren