Pokémon Duelle
Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
:

Pokémon-Go-News: Fordere Deine Freunde zum Duell heraus

Spiele­hersteller Niantic hat angekündigt, dass es bald auch ein Play­er-vs-Play­er-Kampf­sys­tem in Poké­mon Go geben wird. Wie genau so ein Duell funk­tion­iert und inwiefern es sich von herkömm­lichen Poké­mon-Kämpfen unter­schei­det, erfährst Du hier bei fea­tured.

Bish­er lag der Fokus in Poké­mon Go auf dem Sam­meln von Poké­mon. Kämpfe fan­den auss­chließlich in Are­nen statt und auch nur gegen die kün­stliche Intel­li­genz des Spiels. Ver­mut­lich war das bish­er der größte Unter­schied zur Haup­trei­he, die ihren Reiz ja vor allem aus dem Tauschen und Kämpfen unter den men­schlichen Spiel­ern lebt. Jet­zt kannst Du auch im direk­ten Ver­gle­ich gegen andere Spiel­er antreten.

Ein Duell unter Freunden

Wenn Du ein Duell starten willst, musst Du entwed­er einen QR-Code auf dem Bild­schirm Deines gewün­scht­en Geg­n­ers scan­nen oder den Code auf Deinem Bild­schirm scan­nen lassen. Poké­mon-Kämpfe sind dementsprechend nur möglich, wenn Du Deinem poten­tiellen Kon­tra­hen­ten auch physisch gegenüber­stehst. Aus­nahme bilden da Train­er mit dem Fre­und­schaft­slev­el Hyper­fre­und und Bester Fre­und. In diesem Fall kannst Du sie jed­erzeit, auch aus der Ferne, zu einem Duell her­aus­fordern. Und ist mal kein Spiel­part­ner in der Nähe kannst Du gegen die Team­leit­er Spark, Can­dela und Blanche antreten. Ein­mal pro Tag winken auf diese Art tolle Item-Beloh­nun­gen.

Fairplay dank Liga-System

Damit Du mit Deinem Mew­tu auf Lev­el 90 nicht gegen das Taub­si auf Lev­el 10 Deines Geg­n­ers antrittst, gibt es ein Liga-Sys­tem. In der Superli­ga darf­st Du Poké­mon mit max­i­mal 1500 Wet­tkampf­punk­ten (WP) ein­set­zen. In der Hyper­li­ga dür­fen es max­i­mal 2500 WP sein. Für die Meis­terli­ga gibt es nach oben keine Begren­zung mehr – Zeit, Deine stärk­sten Poké­mon auszu­pack­en.

Echtzeit: Drei versus drei, ohne Ausweichen

Während Du in der Haupt­serie sechs Poké­mon in den Kampf schickst, sind es bei Poké­mon Go drei. Die Kämpfe find­en in Echtzeit statt. Wie aus den Are­nakämpfen bekan­nt, funk­tion­iert die Steuerung auch in Train­erkämpfen über Tip­pen und Wis­chen. Dabei löst schnelles Tip­pen eine Schnel­lat­tacke aus und ein langer Druck aktiviert die Spezialat­tacke. Ab jet­zt hast Du zusät­zlich die Möglichkeit, Deinen Poké­mon eine zweite Spezialat­tacke beizubrin­gen, musst dafür allerd­ings Ster­nen­staub und Bon­bons bezahlen.

Im Gegen­satz zu den Are­nakämpfen kannst Du in Train­erkämpfen nicht auswe­ichen. Stattdessen hat jedes Poké­mon ein Schutzschild, das sich mit jedem Tre­f­fer des Geg­n­ers abbaut. Ist Dein Schild weg, tre­f­fen Dich die Attack­en unge­bremst!

+++ AKTION: Sichere Dir beim näch­sten Einkauf im Google Play Store 5 Euro +++

Wäh­le Abrech­nen über Voda­fone als Zahlungsmeth­ode im Google Play Store. Das kannst Du jet­zt direkt tun oder erst, wenn Du etwas im Google Play Store kauf­st. Bei Deinem näch­sten App-Kauf oder In-App-Kauf von bis zu 5 Euro erstat­ten wir Dir den Preis.

Erfahre mehr: http://vod.af/VodafoneGoogleCashback

Erscheinungsdatum noch 2018

Wann genau das neue Kampf­sys­tem aus­gerollt wird, ist noch nicht bekan­nt. Da Niantic allerd­ings von 2018 spricht, musst Du hof­fentlich nicht mehr lange warten. Mit der neuen Funk­tion ist auch zu erwarten, dass die Anzahl der Spiel­er wieder steigen wird.

Endlich kannst Du Deine Erfahrun­gen in die Tat umset­zen. Hast Du Deine ersten Poké­mon-Kämpfe schon gewon­nen?

Titelbild: Pokémon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren