Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends

Diese Online-Dating-Apps sind anders als die anderen

Wusstest Du, dass der 24. Juli Tag der virtuellen Liebe ist? Das haben wir zum Anlass genom­men, einen Blick auf die außergewöhn­lich­sten Online-Dat­ing-Apps zu wer­fen. Und ver­sprochen: Jede von ihnen geht deut­lich über die schlichte Wisch-Part­ner­suche hin­aus.

Von kreativ­en Fra­gen-Antwort-Spie­len bis zum Wiederfind­en von Zufalls­begeg­nun­gen im All­t­ag: Alle der fol­gen­den Online-Dat­ing-Apps heben sich von den bekan­nten Klas­sik­ern oder tra­di­tionellen Part­ner­börsen ab. Das ist kaum ver­wun­der­lich, denn viele suchen über Online-Dat­ing-Dat­ing Por­tale ihr Glück. Wir wer­fen einen Blick auf den aktuellen Stand und zeigen Dir anschließend beson­dere Dat­ing-Apps, die beson­ders kreative Wege ein­schla­gen. Los geht’s.

Online-Dating-Apps weiter auf dem Vormarsch

Mit­tler­weile sind Online-Dat­ing-Apps auf Platz 2 der der Ken­nen­lern-Orte angekom­men. Im ver­gan­genen Jahr haben 21 Prozent der Per­so­n­en in ein­er Umfrage ihre Part­ner­suche erfol­gre­ich über das Inter­net oder Dat­ing-Apps abgeschlossen. Zu den bekan­ntesten Plat­tfor­men zählt wohl der ‚Klas­sik­er‘ Tin­der, bei dem Du durch Swipen entschei­dest, wen Du ken­nen­ler­nen möcht­est. Allerd­ings sind auch beson­dere Dat­ing-Apps, bei denen es nicht haupt­säch­lich auf das Foto ankommt, auf dem Vor­marsch. Gemessen an den Nutzerzahlen ist zum Beispiel Bum­ble bere­its jet­zt die größte Konkur­renz für Tin­der. Welche beson­deren Dat­ing-Apps es son­st noch gibt, zeigen wir Dir jet­zt.

Happn: Finde Zufallsbegegnungen wieder

Vorgestern in der Schlange beim Bäck­er. Kurz­er Blick­kon­takt, ein Lächeln und schon war die Sit­u­a­tion auch wieder vor­bei. Jet­zt möcht­est Du den Men­schen wieder­se­hen, aber weit und bre­it keine Spur. Genau in solchen Sit­u­a­tio­nen soll Happn Dir helfen. Die App für Android und iOS unter­stützt Dich näm­lich dabei, Zufalls­begeg­nun­gen aus Deinem All­t­ag wiederzufind­en. Voraus­ge­set­zt natür­lich, dass sowohl Du als auch Dein Gegenüber die App nutzen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von happn (@happn_app)

Das Ganze funk­tion­iert so: Die Dat­ing-App zeigt Dir alle Happn-Nutzer:innen, die Dir über den Weg gelaufen sind. Du entschei­dest dann, ob und mit wem Du in Kon­takt treten möcht­est. Möchte Deine Zufalls­begeg­nung Dich eben­falls ken­nen­ler­nen, kön­nt Ihr sofort loschat­ten.

Once: In der Dating-App gibt´s nur ein Match pro Tag

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Once (@oncetheapp)

Once ist eine soge­nan­nte Slow-Dat­ing-App. Anstatt möglichst viele Match­es und Dates zu gener­ieren, soll es bei dieser App um die Bedeut­samkeit der Beziehung gehen. Qual­ität statt Quan­tität also. Dazu bekommst Du von Once ein­mal am Tag ein aus­gewähltes Match serviert. Und kannst dann bis zum näch­sten Tag entschei­den, ob Du die vorgeschla­gene Per­son näher ken­nen­ler­nen möcht­est oder nicht. Genau­so geht es der anderen Per­son natür­lich auch. Find­et Ihr Euch gegen­seit­ig inter­es­sant, öffnet sich ein Chat­fen­ster.

Bumble: Erfolgreich durch Damenwahl?

Die Dat­ing-App Bum­ble über­lässt bei het­ero­sex­uellen Match­es den Frauen den ersten Schritt. Män­ner dür­fen und müssen sich also zurück­lehnen und auf die erste Nachricht der Frau warten. Damit sollen die tra­di­tionellen Geschlechter­rollen aufgemis­cht wer­den, denn Män­ner haben keine Möglichkeit, die Ini­tia­tive zu ergreifen und der Frau zuerst zu schreiben. Dieses Konzept kon­nte bis­lang über zwei Mil­lio­nen Nutzer:innen weltweit für sich gewin­nen. Du fragst Dich, wie Bum­ble bei gle­ichgeschlechtlichen Match­es funk­tion­iert? Da haben bei­de die Möglichkeit, zuerst Kon­takt aufzunehmen.

Candidate: Frage, Antwort, Date

Das Beson­dere an der Dat­ing-App Can­di­date? Ob ein Match zus­tande kommt, wird hier spielerisch ermit­telt, und zwar über ein Frage-Antwort-Spiel. Entwed­er stellst Du selb­st eine Frage oder Du beant­wortest Fra­gen von anderen:

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Can­di­date (@getcandidate)

Anschließend bew­ertest Du die Antwort Dein­er Kandidat:innen beziehungsweise wird Deine Antwort gemein­sam mit den anderen Antworten bew­ertet. Die kreativste und inter­es­san­teste Antwort gewin­nt – und schon hast Du ein Match. Wer sich bei den Antworten also Mühe gibt, hat bei Can­di­date die größten Chan­cen auf Match­es. Stellst Du die Frage, soll­test Du sie selb­stver­ständlich offen for­mulieren und auf Ja-Nein-Fra­gen verzicht­en. Auch hier ist Kreativ­ität hil­fre­ich.

Hast Du schon eine dieser Online-Dat­ing-Apps aus­pro­biert? Ver­rate uns in den Kom­mentaren, was Dir daran beson­ders gut gefall­en hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren