Google Maps und die Google-Suche erhalten SOS-Warnmeldungen

Unwetterwarnung bei Schnee und Sturm.
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.

Google Maps und die Google-Suche erhalten SOS-Warnmeldungen

Im Not­fall immer informiert: Google möchte seine Nutzer bess­er vor Katas­tro­phen schützen – und zeigt auf Google Maps und in den Suchergeb­nis­sen zukün­ftig SOS-Warn­mel­dun­gen an.

Wenn in Dein­er Nähe gefährliche Sit­u­a­tio­nen wie Wald­brände oder Gewit­ter­stürme herrschen, wirst Du in Zukun­ft effek­tiv­er davor gewarnt: Google führt näm­lich die soge­nan­nten SOS-Warn­mel­dun­gen ein. Diese Hin­weise enthal­ten für den Not­fall wichtige Nachricht­en­berichte, Karten, Behör­den-Infor­ma­tio­nen und sog­ar rel­e­vante Tele­fon­num­mern.

Behörden und Organisationen liefern die Informationen

Für die Mel­dun­gen arbeit­et Google mit zahlre­ichen Organ­i­sa­tio­nen und Behör­den zusam­men – unter anderem mit dem Roten Kreuz, der US-Koor­di­na­tion­sstelle für Katas­tro­phen­hil­fe FEMA und lokalen Wet­ter­di­en­sten. Zusät­zlich ver­lässt sich das Unternehmen auf eigene Dien­ste wie Google News. Um das Fea­ture nutzen zu kön­nen, muss Du die aktuell­ste Ver­sion der Google-App auf Deinem Android- oder iOS-Gerät instal­liert haben.

Wie funktionieren die SOS-Warnmeldungen?

So funk­tion­iert die Not­fall-Hil­fe: Suchst Du auf Deinem Mobil­tele­fon nach dem Ort der Katas­tro­phe, weist Dich ein rotes Ban­ner in den Suchergeb­nis­sen auf die Not­fall­si­t­u­a­tion hin. Befind­est Du Dich im Aus­land und bist der Lan­dessprache nicht mächtig, hil­ft Google Dir mit wichti­gen Phrasen aus. Auch auf Google Maps sind die Infor­ma­tio­nen zu find­en – so wer­den dort mit Icons etwa Wald­brände oder ges­per­rte Straßen markiert. Willst Du auch noch Push-Benachrich­ti­gun­gen emp­fan­gen, sobald Du Dich in der Nähe ein­er Katas­tro­phe aufhältst, musst Du zuvor die Stan­dort-Funk­tion auf dem Smart­phone aktiviert haben.

Bei den SOS-Warn­mel­dun­gen hört Googles Not­fallser­vice übri­gens nicht auf: Cri­sis Map zeigt Dir Unwet­ter und Naturkatas­tro­phen an, der Google Per­son Find­er unter­stützt Dich bei der Ver­mis­sten­suche und Pub­lic Alerts warnt Dich vor aufziehen­den Unwet­tern. So bist Du in Zukun­ft hof­fentlich bess­er für den Ern­st­fall gerüstet.

Wie find­est Du das neue Fea­ture? Hast Du die SOS-Warn­mel­dun­gen schon ein­mal in Aktion erlebt? Schreibe uns doch gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren