Dank Google Maps und Mario mit dem Auto durch die Stadt navigieren.
Eine Frau mit roten Kopfhörern liegt auf dem Bett und hört etwas auf ihrem Handy.
Beispiel für die Nutzung von Apple Music via SharePlay in FaceTime
:

Google Maps-Easter Egg: Noch für kurze Zeit im Mario Kart fahren

Als Klemp­n­er durch die Straßen Dein­er Stadt navigieren: In der mobilen Google Maps-App kannst Du seit dem 10. März für die Routen­pla­nung mit dem Auto Mario und sein Kart in Anspruch nehmen. Die coole Aktion ist jedoch zeitlich beschränkt.

Das East­er Egg wurde pünk­tlich zur Feier des Mario-Tages ges­tartet: Jedes Jahr am 10. März feiern Gam­ing-Fans weltweit den ikonis­chen Videospiel-Charak­ter. Google hat daher zur Feier des Tages für kurze Zeit Mario Kart in seine Nav­i­ga­tions-App inte­gri­ert: Planst Du in der App von Deinem aktuellen Stan­dort aus eine Route mit dem Auto, taucht neben dem Start-But­ton ein Frageze­ichen-Kästchen auf. Tippst Du drauf, wird das East­er Egg aktiv.

Aktion ist zeitlich begrenzt

Statt dem nor­malen blauen Nav­i­ga­tions-Pfeil rast dann Mario in seinem leg­endären Kart durch die Straßen, sobald Du Dich bewegst und der Route fol­gst. Die herkömm­lichen Sprachansagen von Google während der Nav­i­ga­tion bleiben davon aber unbee­in­flusst. Die ganze Aktion ist zeitlich begren­zt und läuft bis zum 17. März. Google ruft Nin­ten­do-Fans aber schon auf, bis dahin unter dem Hash­tag #Mar­i­oMaps ihre Bilder vom East­er Egg in den sozialen Net­zw­erken zu teilen.

Bald kommt Mario Kart Tour für mobile Geräte

Google Maps wird übri­gens nicht Mar­ios einziges mobiles Aben­teuer bleiben: Bis März 2019 will Nin­ten­do sein bekan­ntes Renn­spiel-Fran­chise unter dem Namen Mario Kart Tour auf Dein Smart­phone brin­gen.

Bist Du schon mit Mar­ios Hil­fe über Deutsch­lands Straßen gefahren? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Titelbild: Eigenkreation: Google LLC / Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren