Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends

Google Classroom jetzt als mobile App

Die Plat­tform „Class­room“ ermöglicht es Lehrkräften, ohne Papi­er Auf­gaben zu stellen, an Schüler zu verteilen und wieder einzusam­meln. Jet­zt bietet Google auch eine Ver­sion für iOS und Android an.

Class­room erspart Lehrern und Kursteil­nehmern jede Menge Zeit: Es kön­nen einzelne Auf­gaben für Teil­nehmer erstellt wer­den und Lehrer sehen auf einen Blick, wer diese Auf­gaben bere­its erledigt hat und wer nicht. Schüler wiederum sehen schnell, woran sie als näch­stes arbeit­en müssen und kön­nen mit einem Klick losle­gen. Außer­dem kön­nen die Teil­nehmer Infor­ma­tio­nen aus­tauschen und Fra­gen im Stream beant­worten. Auch Klassendiskus­sio­nen sind möglich.

Bis­lang war Google Class­room nur für die Desk­top-Anwen­dung ver­füg­bar. Jet­zt hat Google aber eine mobile Ver­sion her­aus­ge­bracht, durch die der Zugriff auch über mobile Endgeräte mit Android, iOS oder Chrome OS funk­tion­iert.

Was kann die neue App?

Im Grunde kann die Class­room App das­selbe wie die Brows­er-Ver­sion. Es gibt allerd­ings ein paar zusät­zliche Fea­tures. Die Ansicht ist natür­lich an das kleinere Dis­play von Smart­phones und Tablets angepasst. User kön­nen außer­dem über die App auch direkt auf die Kam­era ihres Gerätes zugreifen und ihren Auf­gaben Fotos anfü­gen.

Darüber hin­aus kön­nen nun vom Smart­phone oder Tablet aus Doku­mente oder Links direkt an die App gesendet wer­den. Für die opti­male Nutzung von Class­room sollte beachtet wer­den, dass das Pro­gramm eng mit Google Docs und Google Dri­ve zusam­me­nar­beit­et. Die Unter­richts­ma­te­ri­alien wer­den automa­tisch in Google Dri­ve-Ord­ner sortiert.

Übri­gens stellen auch Net­zschwankun­gen kein Prob­lem dar, da die App Inhalte automa­tisch im Cache behält.

Auch auf dem Desktop gibt es Neues

Neu in der Desk­top-Ver­sion ist unter anderem, dass sich nun alte Klassen archivieren lassen, sodass sie vom Home­screen ver­schwinden und sich nicht mehr bear­beit­en lassen. Die Infor­ma­tio­nen kön­nen jedoch weit­er von allen Nutzern abgerufen wer­den.

Wie alle Google-Apps für Edu­ca­tion-Dien­ste ist Google Class­room übri­gens kosten­los und wer­be­frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren