Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends

Fluch oder Segen? Die Geruchs-Box Cyrano kommt

Mit dieser neuen Geruchs­box und der passenden App sollst Du schon bald alle möglichen Gerüche rund um den Globus schick­en kön­nen. Eine Prise Seeluft aus dem Urlaub zum Beispiel oder den Duft Deines Kaf­fees. Das ist aber erst der Anfang – vielle­icht bere­ich­ern passende Gerüche auch bald schon das Kino.

David Edwards heißt der Kopf hin­ter der Geruchs­box Cyra­no. Seine Idee: Stim­mungen durch Gerüche zu bee­in­flussen. So ver­rückt das auch klin­gen mag, der Har­vard-Forsch­er meint es ernst. Wir haben unsere Nasen mal in diese Angele­gen­heit gesteckt.

Cyrano: Ganz schön dufte?

Cyra­no ist sozusagen ein Duft­laut­sprech­er. Entwed­er schickst Du selb­st einen Duft an Cyra­no oder Du bekommst eine Geruchs-Nachricht und die Geruchs­box lässt ihn dann im Raum ver­strö­men. So ist die The­o­rie. In der Prax­is sieht das in etwa so aus: Im Cyra­no schlum­mern ins­ge­samt zwölf Aromen, die über drei Düsen ver­sprüht und gemis­cht wer­den kön­nen. Schon jet­zt funk­tion­iert das ganz ein­fach: Du wählst über die Smart­phone-App erst die Duft-Kat­e­gorie aus und anschließend den Duft selb­st. Falls Dein gewün­schter Duft nicht dabei ist, kannst Du die Aromen auch beliebig selb­st mix­en und so Deine ganz eigene Abfolge kreieren. Zum Entspan­nen und Abschal­ten kann das wirk­lich helfen. Mor­gens im Berufsverkehr zum Beispiel. Auf Knopf­druck lässt Du Dich mit Urlaub­serin­nerun­gen oder dem Geruch frisch gemahlen­er Kaf­fee­bohnen beduften und ver­gisst den Stau, in dem Du ger­ade steckst. Oder abends vor dem Ein­schlafen: Wenn Dein Gehirn den Leer­lauf nicht find­et, soll Cyra­no für Entspan­nung sor­gen. Stell Dir vor, Du spielst über Deine nor­malen Laut­sprech­er im Hin­ter­grund ein Meeres­rauschen ab, schließt die Augen und dann riecht es auch noch nach Son­nen­creme und frisch­er Seeluft. Du fühlst Dich sofort wie an einem anderen Ort und kannst abschal­ten. Schade nur, dass Du für den per­fek­ten Moment die Augen schließen musst – vom Ein­schlaf­duft jet­zt mal abge­se­hen. Doch David Edwards und sein Team von Vapor Com­mu­ni­ca­tions arbeit­en fleißig an ein­er Lösung dafür.

iStock_Gerüche_Large

Wie heißt noch dieser Film, der so gut riecht?

Das Geruchs­fernse­hen ist nach hohen Bil­dau­flö­sun­gen und 3D-Tech­nik ein­er der näch­sten TV-Meilen­steine. Einige Ver­suche gab es bere­its, aber der Duft des erfol­gre­ichen Durch­bruchs liegt noch nicht in der Luft. Oder doch? Wenn es nach David Edwards geht, dann ist Cyra­no per­fekt für das Geruchs­fernse­hen. Er hat die Tech­nik sog­ar schon bei ein­er Präsen­ta­tion in New York demon­stri­ert. Und zwar stilecht mit dem ersten Dig­i­tal­duft-Film namens Alex in Won­der­land. Der Zweiein­halb­minüter lässt fast im Sekun­den­takt unter­schiedliche Gerüche ver­sprühen und zeigt dadurch die vie­len Möglichkeit­en des Geruchs­fernse­hens, die mit Hil­fe von Cyra­no Wirk­lichkeit wer­den kön­nen. Wir sind auf jeden Fall ges­pan­nt, wann der erste Block­buster oder eine kom­plett virtuelle Welt „ver­duftet“ wird. VR-Brille und Cyra­no klin­gen schon irgend­wie nach ein­er fan­tastis­chen Kom­bi­na­tion, oder? Warten wir es ein­fach ab. Denn erst­mal sind die US-Kun­den dran, die sich jet­zt ihren Cyra­no bestellen kön­nen.

Echt dufte oder zu hochnäsig? Lass Deinen Kom­men­tar hier, bevor Du ver­duftest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren