Lehrer Unterricht Smartphones
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero
:

Digitales Klassenzimmer: 5 Apps die Lehrern helfen

Was waren das noch für Zeit­en, als der Over­head­pro­jek­tor zur Grun­dausstat­tung eines jeden Klassen­z­im­mers gehörte? Mit dem dig­i­tal­en Wan­del sollen nun auch die Klassen­z­im­mer und damit auch die Unter­richt­skonzepte mod­ern­er wer­den. Speziell dafür konzip­ierte Apps sollen Lehrern bei der mod­er­nen Unter­richts­gestal­tung unter­stützen. Doch welche lohnen sich wirk­lich?

Von der Dig­i­tal­isierung des Unter­richts und dem dig­i­tal­en Klassen­z­im­mer wird schon eine ganze Weile gesprochen. Der ver­net­zte Klassen­raum ist das neue Bild der dig­i­tal­en Lehre – und damit rück­en Mobil­geräte in den Fokus, nicht zulet­zt, weil laut ein­er Sta­tista-Umfrage 2017 rund 88 Prozent der 12- bis 13-jähri­gen Jugendlichen ein eigenes Smart­phone besitzen. In der Gruppe der 14- bis 15-jähri­gen sind es bere­its 92 Prozent.

LehrerApp: Schluss mit der Zettelwirtschaft

Die LehrerApp ist ein dig­i­taler Kalen­der für Lehrer und somit das wichtig­ste Uten­sil für den Schu­lall­t­ag. Die App ver­sam­melt alles, was im analo­gen Kalen­der ger­ade so Platz find­et, auf einem schmalen Smart­phone – oder wahlweise auf dem PC oder Tablet. Kurz- und langfristige Unter­richt­s­pla­nung, Anwe­sen­heit­slis­ten, Schüler­pro­file und Fehlstun­den- sowie Notenüber­sicht – mit der LehrerApp behältst Du den Überblick. Damit die sen­si­blen Dat­en nicht gestohlen wer­den, wer­den sie ver­schlüs­selt und die Serv­er wer­den regelmäßig auf Sicher­heit­slück­en über­prüft.

Quizlet: Lernen kann Spaß machen

Jedes Klassen­z­im­mer sieht mod­ern­er aus, wenn erst ein­mal ein paar iPads verteilt wur­den. Ob mod­ern­er jedoch auch bess­er ist, hängt davon ab, was Du mit den tech­nis­chen Möglichkeit­en anfängst. Qui­zlet ist eine App, die es Dir erlaubt, Lern­ma­te­ri­alien zu erstellen und Deinen Schülern zugänglich zu machen. Von ein­fachen Mul­ti­ple-Choice-Frage­spie­len über Lernkarten bis hin zu inter­ak­tiv­en Lern­spie­len, bei denen sich die Ler­nen­den gegen­seit­ig her­aus­fordern kön­nen, ist alles dabei. Mit Qui­zlet Live kannst Du das Ler­nen sog­ar zum Team­sport machen. Deine Schüler wer­den dabei zufäl­lig in kleine Teams eingeteilt, die dann zusam­men bes­timmte Fra­gen beant­worten müssen und dafür Punk­te bekom­men. Der Clou: Jedes Team­mit­glied sieht auf seinem Bild­schirm unter­schiedliche Antwort­möglichkeit­en, aber nur eine Antwort ist richtig. Hier ist also Koop­er­a­tion gefragt, um auf die richtige Lösung zu kom­men. Das Team mit den meis­ten Punk­ten gewin­nt.

Actionbound: Digitales Klassenzimmer on Tour

Ger­ade auf Klassen­fahrten und Exkur­sio­nen ist Action­bound ein guter Begleit­er. Auf der Web­site kannst Du eigene Stadt­führun­gen und -ral­lyes erstellen, die dann von den Schülern mith­il­fe der App auf ihren Mobil­geräten nachver­fol­gt wer­den kön­nen. Damit es nicht lang­weilig wird, kön­nen ver­schiedene Rät­sel, Auf­gaben und Quizfra­gen in die Tour inte­gri­ert wer­den. Am Ende gibt es eine Ran­gliste, die zeigt, wer auf dem Weg die meis­ten Punk­te gesam­melt hat. Wenn Du keine Zeit oder keine Lust hast, um eine eigene Ral­lye zusam­men­zubasteln, kannst Du auch eine der vie­len öffentlich zugänglichen Touren aus­pro­bieren, die den anderen Nutzern erstellt wur­den. Diese gibt es inzwis­chen für zahlre­iche Orte auf der ganzen Welt – von Kap­stadt in Südafri­ka bis Trom­sø in Normwe­gen.

Red+ Kids

Stop Motion Studio: Animationsfilm leicht gemacht

Für Android-, Apple- und sog­ar Microsoft-User gibt es mit dem kosten­losen Stop Motion Stu­dio die Möglichkeit, eigene Ani­ma­tions­filme zu erstellen. Nur mit Smart­phone oder Tablet bewaffnet, kön­nen die Schüler hier ganz ein­fach selb­st Knet- oder Legofig­uren zum Leben erweck­en und so etwa im Rah­men eines Pro­jek­ts, Lern­videos oder Trick­filmver­sio­nen des behan­del­ten The­ater­stücks erstellen.

Apple Schoolwork-App: Die Eine für alles

Exk­lu­siv für Apple-Geräte gibt es den Run­dum­schlag in Sachen Dig­i­tales Klassen­z­im­mer: Die App Apple School­work verknüpft zahlre­iche beliebte Lern-Apps und gibt Dir die Möglichkeit, Deinen Schülern von ein­er zen­tralen Plat­tform aus Auf­gaben in all diesen ver­schiede­nen Apps aufzugeben, ihre Fortschritte zu begutacht­en und sog­ar in Echtzeit aus der Ent­fer­nung mit ihnen zusam­men­zuar­beit­en. Auch Mate­ri­alien in Form von Weblinks, PDFs oder anderen Doku­menten kön­nen ver­schickt wer­den. Die Schüler wiederum bekom­men die noch nicht erledigten Auf­gaben nach dem Abgabe­da­tum sortiert angezeigt. Das ist Segen und Fluch zugle­ich – Hausauf­gaben zu „vergessen“ wird damit so gut wie unmöglich.

Kennst Du noch mehr Apps, die Lehrer nicht ver­passen dür­fen? Oder nutzt Du selb­st eine dieser Apps und kannst aus eigen­er Erfahrung darüber bericht­en? Ab damit in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren