Digitale Reiseführer: 5 der innovativsten Helfer für Deinen nächsten Urlaub

junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.

Digitale Reiseführer: 5 der innovativsten Helfer für Deinen nächsten Urlaub

Die Urlaub­szeit rückt näher, bald heißt es wieder: ab in den Flieger und die Welt erkun­den. Sel­ten fehlen darf dabei natür­lich der geliebte Reise­führer. Doch was früher ein schw­eres Buch mit hun­derten Seit­en sein musste, hat sich mit der Hil­fe von Smart­phones weit­er­en­twick­elt. In diesem Artikel find­est Du die span­nend­sten, inno­v­a­tivsten und hil­fre­ich­sten dig­i­tal­en Reise­führer für Deine näch­ste Reise.

Ohne einen Reise­führer einen neuen Ort zu erkun­den ist ein biss­chen wie Blind­flug: Man weiß nicht so genau, was auf einen zukommt. Und auch wenn es manch­mal gut ist, unbe­darft an eine Reise her­anzuge­hen, würde man doch viel ver­passen.

Die Reise­branche hat sich in den let­zten Jahren mächtig ins Zeug gelegt, um den etwas anges­taubten Reise­führer mit neuen Funk­tio­nen ins dig­i­tale Zeital­ter zu brin­gen. Dabei sind alle möglichen Web­sites und Apps her­aus­gekom­men, die Deine Reise erle­ichtern oder bere­ich­ern sollen. Wir haben uns für Dich umgeschaut und eine Liste von Apps erstellt, die auf keinem Reisenden-Smart­phone fehlen soll­ten.

Google Apps

Google ver­sucht seit ger­aumer Zeit seine Nutzer dem per­fek­ten Reiseer­leb­nis immer näher zu brin­gen. Her­aus­gekom­men sind ver­schiedene Apps, die alle eben­so ver­schiedene Zwecke erfüllen.

Google Earth

Google Earth ist so etwas wie der Urvater aller Trav­el Apps. Das 2001 unter anderem Namen veröf­fentlichte Pro­gramm wurde drei Jahre später von Google gekauft. Doch schwach gewor­den ist es auf seine alten Tage noch lange nicht.

Erst vor weni­gen Tagen wurde ein neues Update veröf­fentlicht. Die wichtig­ste Neuerung liegt im Voy­ager. In seinen “Geschicht­en” nimmt Dich das Pro­gramm mit auf “inter­ak­tive Aben­teuer in aller Welt”. Mit ihnen ent­deckt man ver­steck­te Schön­heit­en der Welt, wie z.B. in Grön­land oder Peru und wird so zu Reisezie­len inspiri­ert, die Dir vielle­icht vorher nie in den Kopf gekom­men wären.

Ach und übri­gens. Du kannst Google Earth inzwis­chen auch mit Dein­er VR-Brille erleben, Wow-Effekt inklu­sive.

Google Trips

Google Trips ist die organ­isierte Sam­melmappe für jeden Android-Reisenden. Zum einen organ­isiert die App alle per Gmail gebucht­en Ele­mente wie Flugtick­ets oder Hotel­re­servierun­gen automa­tisch. So brauchst Du nicht mehr in Deinen Emails kra­men oder Reservierung­sun­ter­la­gen her­aus­suchen, denn es ist alles schön geord­net an einem Platz.

Aber nicht nur Deine Buchun­gen organ­isiert die Alleskön­ner-App. Alle Sehenswürdigkeit­en, Restau­rants, Bars und weit­ere Spots, die Du recher­chiert hast, sind ver­füg­bar - und sog­ar in per­son­al­isierten Tages­routen aufge­baut. Und das Schöne: Alle Fea­tures sind offline ver­füg­bar. Was will der Urlaub­s­plan­er noch?

Google Translate

Den Google Über­set­zer ken­nt wohl jed­er Android- und iOS-Nutzer von uns. Aber weißt Du auch, dass er automa­tisch per Kam­era über­set­zen kann? Öffne für diese Funk­tion ein­fach Deine Google Trans­late App, dann die Instant Trans­late Funk­tion und halte mit der Kam­era auf das zu über­set­zende Objekt. Das kann ein Straßen­schild sein, ein Menü im Restau­rant oder der Bild­schirm am Gel­dau­to­mat­en. Wie durch Zauber­hand verän­dert sich das Bild auf deinem Bild­schirm so, als würde der Text in Deutsch dort ste­hen. Das spart nicht nur Zeit, son­dern sieht auch ziem­lich cool aus!

WiFi Map

Ein Reise­führer der anderen Art ist WiFi Map, den Du eben­falls für Android und iOS erwer­ben kannst. Wenn Du in den let­zten Jahren eine Reise ins Aus­land gemacht hast, wirst Du dieses Prob­lem ken­nen: Man möchte etwas zu ein­er Sehenswürdigkeit nach­se­hen, jeman­dem eine Nachricht schreiben oder etwas über­set­zen, aber ohne Inter­net keine Chance. Also begin­nt die Suche nach dem WLAN: Von Café zu Café, in diese und jene Straße, vielle­icht hier? Auch nicht. So kann schon mal einige Zeit verge­hen.

Dieses Prob­lem löst WiFi Map sim­pel wie genial. Eine Map, die von der Com­mu­ni­ty gepflegt wird, zeigt Dir die WLAN-Net­zw­erke in Dein­er Nähe an. Und das Beste: Die Pass­wörter sind in vie­len Fällen auch direkt dabei. So kannst Du ganz ein­fach auf ein­er inter­ak­tiv­en Karte nach­se­hen und brauchst nie mehr lange nach dem näch­sten Ort mit Inter­net suchen.

Secret City Trails

Es soll Men­schen geben, denen sind Städte­touren nicht span­nend genug. Vielle­icht warst Du in ein­er Stadt aber auch schon mehrmals und hast bere­its alles gese­hen. Für diese Fälle hat sich “Secret City Trails” etwas ein­fall­en lassen.

Wie der Name schon sagt, schickt Dich das Start­up auf geheime Wege durch eine Stadt. Mehr Aben­teur­er als Tourist musst Du nun mehrere Auf­gaben und Rät­sel lösen, um auf Dein­er Stadt­tour weit­erzukom­men. Auf diese Weise ent­deckst Du Spots in ein­er Stadt, die fernab von den abge­trete­nen Touris­tenpfaden ganz neue Seit­en ein­er Stadt offen­baren.

Für jede Situation eine Reise-App

Du siehst: Viele typ­is­che Prob­leme und Schwierigkeit­en, mit denen Reisende immer wieder zu kämpfen haben, lassen sich mit mobilen Apps und anderen Anwen­dun­gen lösen. Da auch die Her­steller wis­sen, dass Reisende manch­mal kein Inter­net haben, sind die meis­ten davon sog­ar auch offline ver­füg­bar.

Welche Apps nutzt Du bevor, während oder nach Dein­er Reise? Hast Du noch Geheimtipps? Schreib es in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren