Digitale Reiseführer: 5 der innovativsten Helfer für Deinen nächsten Urlaub

Digitale Reiseführer: 5 der innovativsten Helfer für Deinen nächsten Urlaub

Die Urlaubszeit rückt näher, bald heißt es wieder: ab in den Flieger und die Welt erkunden. Selten fehlen darf dabei natürlich der geliebte Reiseführer. Doch was früher ein schweres Buch mit hunderten Seiten sein musste, hat sich mit der Hilfe von Smartphones weiterentwickelt. In diesem Artikel findest Du die spannendsten, innovativsten und hilfreichsten digitalen Reiseführer für Deine nächste Reise.

Ohne einen Reiseführer einen neuen Ort zu erkunden ist ein bisschen wie Blindflug: Man weiß nicht so genau, was auf einen zukommt. Und auch wenn es manchmal gut ist, unbedarft an eine Reise heranzugehen, würde man doch viel verpassen.

Die Reisebranche hat sich in den letzten Jahren mächtig ins Zeug gelegt, um den etwas angestaubten Reiseführer mit neuen Funktionen ins digitale Zeitalter zu bringen. Dabei sind alle möglichen Websites und Apps herausgekommen, die Deine Reise erleichtern oder bereichern sollen. Wir haben uns für Dich umgeschaut und eine Liste von Apps erstellt, die auf keinem Reisenden-Smartphone fehlen sollten.

Google Apps

Google versucht seit geraumer Zeit seine Nutzer dem perfekten Reiseerlebnis immer näher zu bringen. Herausgekommen sind verschiedene Apps, die alle ebenso verschiedene Zwecke erfüllen.

Google Earth

Google Earth ist so etwas wie der Urvater aller Travel Apps. Das 2001 unter anderem Namen veröffentlichte Programm wurde drei Jahre später von Google gekauft. Doch schwach geworden ist es auf seine alten Tage noch lange nicht.

Erst vor wenigen Tagen wurde ein neues Update veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung liegt im Voyager. In seinen “Geschichten” nimmt Dich das Programm mit auf “interaktive Abenteuer in aller Welt”. Mit ihnen entdeckt man versteckte Schönheiten der Welt, wie z.B. in Grönland oder Peru und wird so zu Reisezielen inspiriert, die Dir vielleicht vorher nie in den Kopf gekommen wären.

Video: Youtube / Google

Ach und übrigens. Du kannst Google Earth inzwischen auch mit Deiner VR-Brille erleben, Wow-Effekt inklusive.

Google Trips

Google Trips ist die organisierte Sammelmappe für jeden Android-Reisenden. Zum einen organisiert die App alle per Gmail gebuchten Elemente wie Flugtickets oder Hotelreservierungen automatisch. So brauchst Du nicht mehr in Deinen Emails kramen oder Reservierungsunterlagen heraussuchen, denn es ist alles schön geordnet an einem Platz.

Video: Youtube / Google

Aber nicht nur Deine Buchungen organisiert die Alleskönner-App. Alle Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Bars und weitere Spots, die Du recherchiert hast, sind verfügbar – und sogar in personalisierten Tagesrouten aufgebaut. Und das Schöne: Alle Features sind offline verfügbar. Was will der Urlaubsplaner noch?

Google Translate

Den Google Übersetzer kennt wohl jeder Android– und iOS-Nutzer von uns. Aber weißt Du auch, dass er automatisch per Kamera übersetzen kann? Öffne für diese Funktion einfach Deine Google Translate App, dann die Instant Translate Funktion und halte mit der Kamera auf das zu übersetzende Objekt. Das kann ein Straßenschild sein, ein Menü im Restaurant oder der Bildschirm am Geldautomaten. Wie durch Zauberhand verändert sich das Bild auf deinem Bildschirm so, als würde der Text in Deutsch dort stehen. Das spart nicht nur Zeit, sondern sieht auch ziemlich cool aus!

WiFi Map

Ein Reiseführer der anderen Art ist WiFi Map, den Du ebenfalls für Android und iOS erwerben kannst. Wenn Du in den letzten Jahren eine Reise ins Ausland gemacht hast, wirst Du dieses Problem kennen: Man möchte etwas zu einer Sehenswürdigkeit nachsehen, jemandem eine Nachricht schreiben oder etwas übersetzen, aber ohne Internet keine Chance. Also beginnt die Suche nach dem WLAN: Von Café zu Café, in diese und jene Straße, vielleicht hier? Auch nicht. So kann schon mal einige Zeit vergehen.

Dieses Problem löst WiFi Map simpel wie genial. Eine Map, die von der Community gepflegt wird, zeigt Dir die WLAN-Netzwerke in Deiner Nähe an. Und das Beste: Die Passwörter sind in vielen Fällen auch direkt dabei. So kannst Du ganz einfach auf einer interaktiven Karte nachsehen und brauchst nie mehr lange nach dem nächsten Ort mit Internet suchen.

Secret City Trails

Es soll Menschen geben, denen sind Städtetouren nicht spannend genug. Vielleicht warst Du in einer Stadt aber auch schon mehrmals und hast bereits alles gesehen. Für diese Fälle hat sich “Secret City Trails” etwas einfallen lassen.

Wie der Name schon sagt, schickt Dich das Startup auf geheime Wege durch eine Stadt. Mehr Abenteurer als Tourist musst Du nun mehrere Aufgaben und Rätsel lösen, um auf Deiner Stadttour weiterzukommen. Auf diese Weise entdeckst Du Spots in einer Stadt, die fernab von den abgetretenen Touristenpfaden ganz neue Seiten einer Stadt offenbaren.

Für jede Situation eine Reise-App

Du siehst: Viele typische Probleme und Schwierigkeiten, mit denen Reisende immer wieder zu kämpfen haben, lassen sich mit mobilen Apps und anderen Anwendungen lösen. Da auch die Hersteller wissen, dass Reisende manchmal kein Internet haben, sind die meisten davon sogar auch offline verfügbar.

Welche Apps nutzt Du bevor, während oder nach Deiner Reise? Hast Du noch Geheimtipps? Schreib es in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren