Die besten Manga-Apps für Android

Manga Girls mit Smartphone
Delta Chat
DreamLab App Vodafone
:

Die besten Manga-Apps für Android

Man­gas sind längst nicht mehr nur in Japan beliebt. Auch hierzu­lande sind Comics aus Fer­nost längst etabliert. Die besten Man­ga-Apps für Android erlauben es Dir, Dich auch auf dem Smart­phone oder Tablet inten­siv damit zu beschäfti­gen. Hier sind unsere Top 5.

Anime & Manga Amino: Das Otaku-Netzwerk

Eine der besten Man­ga-Apps für Android ist Ani­me & Man­ga Amino for Otakus. Dabei han­delt es sich um die App zum sozialen Net­zw­erk Amino, in dem sich Fans der japanis­chen Comics und Trick­filme tum­meln. Man­gas selb­st lesen kannst Du darin nicht. Die kosten­lose Anwen­dung ist stattdessen zur Inspi­ra­tion gedacht. Hier triff­st Du auf Gle­ich­gesin­nte, die Dir gute Man­gas empfehlen kön­nen und sich mit Dir über Cos­play, Con­ven­tions und Co. aus­tauschen. Außer­dem ist Amino der per­fek­te „Ort”, um mit anderen über den besten Man­ga aller Zeit­en und ähn­lich Dinge zu philoso­phieren.

My Manga: Etliche kostenlose Comics

Diese Man­ga-App bietet Dir kosten­losen Zugriff auf inter­es­sante Neuer­schei­n­un­gen. Beachte allerd­ings, dass die Entwick­ler keine Rechte an den Comics besitzen. Die App aggregiert stattdessen kosten­los zugängliche Man­gas für Dich. Den­noch ist die Auswahl beträchtlich: Den Mach­ern zufolge han­delt es sich sog­ar um die „weltweit größte Man­ga-Bib­lio­thek aus den pop­ulärsten englis­chen Quellen”. Was das genau bedeutet, sei dahingestellt – Fakt ist: Mit My Man­ga geht Dir der Gratis-Leses­toff lange nicht aus, sofern Du fit in Englisch bist.

Video. Youtube / iPow­er Cas­es

Tachiyomi: Sehr beliebt, aber auch gefährlich?

Eine der besten Man­ga-Apps ist lei­der nicht im Google Play Store erhältlich: Tachiy­o­mi bekommst Du nur als APK-Down­load – etwa auf der offiziellen Web­seite. Dabei soll­test Du beacht­en, dass die Instal­la­tions­dateien nicht wie im Play Store üblich durch Google auf Viren und Mal­ware kon­trol­liert wor­den sind. Das Risiko liegt also bei Dir. Lässt Du Dich darauf ein, kannst Du mit der App lokal auf Deinem Smart­phone gespe­icherte und im Web ver­füg­bare Man­gas lesen. In let­zterem Fall soll­test Du aber darauf acht­en, dass diese auch aus legalen Quellen stam­men.

Es gibt näm­lich diverse Tachiy­o­mi-Exten­sions, mit denen Du dig­i­tale Scans von Man­gas lesen kannst, die von soge­nan­nten Scan­la­tors aus dem Japanis­chen über­set­zt wur­den. So ver­führend diese Möglichkeit auch ist – Du soll­test davon abse­hen. Denn die Über­set­zun­gen stellen fast immer eine Ver­let­zung gegen das Urhe­ber­recht dar und sind somit ille­gal. Dessen scheint sich in der Com­mu­ni­ty kaum jemand bewusst zu sein: Viele Fans weltweit schwören auf Tachiy­o­mi. Übri­gens: Der Begriff „Tachiy­o­mi” ist Japanisch für „Lesen im Ste­hen”, und zwar meist in Geschäften, beispiel­sweise in der Man­ga-Abteilung eines Super­mark­tes.

MangaToon: Fan-Fiction für Android

Diese eben­falls zu den besten Man­ga-Apps zäh­lende Anwen­dung wartet mit ganz unter­schiedlichen Inhal­ten auf. Du find­est hier sowohl Comics von großen Anbi­etern als auch von Durch­schnittsnutzern. Denn Man­ga­Toon erlaubt es jedem, eigene Man­gas hochzu­laden. Du kannst sog­ar Romane schreiben und darauf hof­fen, dass die Mach­er der App diese in Comics ver­wan­deln lassen. Laut Anbi­eter sind die meis­ten Man­gas in der App kosten­los kon­sum­ier­bar. Einige kannst Du aber nur gegen Bezahlung lesen, was den Google-Play-Kom­mentaren zufolge teil­weise für Frust gesorgt hat.

Youtube / Anibear – Weeb Par­adise

ComicRack: Der beste Manga-Reader?

Hier­bei han­delt es sich um eine Com­pan­ion-App für die gle­ich­namige Win­dows-Anwen­dung. Com­i­cRack (gratis) erlaubt es Dir, dig­i­tale Man­gas und andere Comics auf Deinem Android-Smart­phone oder -Tablet zu lesen. Dabei ste­hen Dir eine Rei­he an Tools zur Auswahl, die das Erleb­nis beson­ders kom­fort­a­bel machen. So kannst Du etwa die Far­ben nach Deinem Geschmack anpassen, um Deine Augen beim Lesen zu scho­nen. Außer­dem ist es möglich, Man­gas in der App als (un)gelesen zu markieren und Leseze­ichen zu set­zen. So behältst Du stets den Überblick. Außer­dem unter­stützt Com­i­cRack in Verbindung mit der Win­dows-Ver­sion mehr Datei-For­mate als die meis­ten ver­gle­ich­baren Man­ga-Read­er: CBZ, CBR, CB7, CBT, PDF, DJVU und Web­Comics. Die kostenpflichtige Ver­sion ist wer­be­frei und ermöglicht eine kabel­lose Syn­chro­ni­sa­tion Dein­er Man­gas auf Smart­phone und PC.

Was ist Dein­er Mei­n­ung nach die beste Man­ga-App? Wir sind ges­pan­nt auf Deine Tipps im Kom­men­tar­bere­ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren