Mit WhatsApp ist kursiv schreiben oder fett schreiben nun nur noch einen Klick entfernt.
Pokémon Go
PUBG

Bei WhatsApp kursiv und fett schreiben: So formatierst Du Deine Texte

Gute Nachricht­en für alle User, die gerne bei What­sApp kur­siv schreiben oder Text­teile fet­ten: Der Mes­sen­ger-Dienst hat das For­matieren von Chat­nachricht­en nun vere­in­facht. Allerd­ings vor­erst nur in der Android-Ver­sion, Besitzer eines iPhones müssen weit­er­hin auf die alt­bekan­nte Meth­ode zurück­greifen.

Bis­lang mussten What­sApp-Nutzer ihre Nachricht­en mith­il­fe von Son­derze­ichen for­matieren, wie beispiel­sweise Sternchen oder dem Tilde-Sym­bol. Kur­siv oder fett schreiben funk­tion­iert bei What­sApp nun aber auch weniger umständlich – und zwar mit ein­er extra ein­gerichteten Menüleiste. Die dort vorhan­de­nen Optio­nen ermöglichen Dir noch mehr Spiel­raum für Kreativ­ität und Aus­druck.

Bei WhatsApp kursiv und fett schreiben: So geht’s

Du hast Deine Nachricht in das Chat­fen­ster bei What­sApp eingegeben und willst wichtige Punk­te nun noch for­matieren? Dafür tippst Du auf eines der eingegebe­nen Wörter, hältst den Fin­ger aufgelegt und markierst die entsprechende Pas­sage, indem Du die Schiebere­gler nach Wun­sch ver­schieb­st. Dabei erscheint über dem Textfen­ster eine Menüleiste. Dort find­est Du die alt­bekan­nten Optio­nen „Kopieren“ und „Auss­chnei­den“ sowie ein Icon in Form von drei kleinen, senkrecht ange­ord­neten Punk­ten. Durch Klick­en auf dieses Sym­bol öffnest Du die weit­eren Optio­nen. Dort kannst Du die gewün­schte For­matierung auswählen. Neben den Klas­sik­ern „fett“ und „kur­siv“ ste­hen aber noch weit­ere Möglichkeit­en zur Ver­fü­gung, um Teile Deines Textes optisch abzuset­zen.

Achtung: Formatiert heißt nicht gleich formatiert

Die neuen Optio­nen zur For­matierung ste­hen ab der Ver­sion 2.17.254 zur Ver­fü­gung. Bedenke aber: Auch wenn Du Chat-Nachricht­en gefet­tet oder kur­siv geset­zt hast, müssen die Texte beim Empfänger nicht unbe­d­ingt for­matiert ankom­men. Das ist dann der Fall, wenn Deine Fre­undin oder Dein Fre­und noch nicht die aktuell­ste Ver­sion des Mes­sen­gers instal­liert hat. Die grund­sät­zliche Möglichkeit zur For­matierung gibt es übri­gens seit der Ver­sion 2.12.535.

iOS: Leider noch altes Vorgehen

Als Besitzer eines iPhones kannst Du die neue Option zur For­matierung bis­lang noch nicht nutzen: Bei der What­sApp-Ver­sion für iOS müssen Texte noch auf die alt­bekan­nte Art und Weise for­matiert wer­den – mit Son­derze­ichen. Um einen Text zu fet­ten, set­zt Du hier vor und nach der gewün­scht­en Pas­sage ein Sternchen. Um Wörter kur­siv her­vorzuheben set­zt Du Unter­striche und für einen durchgestrich­enen Text nutzt Du das Tilde-Sym­bol.

Zusammenfassung

  • Unter dem Dreipunk­te-Icon find­est Du in What­sApp für Android nun ein eigenes Menü, um Texte kur­siv, fett oder durchgestrichen zu for­matieren.
  • Die Funk­tion gibt es ab der Ver­sion 2.17.254.
  • Bei iOS wer­den weit­er­hin Son­derze­ichen zum For­matieren genutzt.

Wie find­est Du die neuen Möglichkeit­en, um Deine What­sApp-Nachricht­en zu for­matieren? Schreib uns Deine Mei­n­ung gerne in die Kom­mentare.

Titelbild: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren