Apps gegen Kopfschmerzen
Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
:

Apps gegen Kopfschmerzen: Diese Tools sollen bei Stress & Co. helfen

Sie ziehen, stechen, drück­en und pulsieren. Kopf­schmerzen kann wohl nie­mand gebrauchen. Mehr als die Hälfte der Men­schen in Deutsch­land pla­gen sich regelmäßig damit herum. Spezielle Apps gegen Kopf­schmerzen ver­sprechen jet­zt Hil­fe.

Hast Du regelmäßig Kopf­schmerzen oder sog­ar Migräne-Attack­en? Dann sind Apps gegen Kopf­schmerzen vielle­icht genau das Richtige für Dich. Wir zeigen Dir, was die Helfer kön­nen und wie Du Deinen Kopf­schmerz mit ihnen in den Griff bekom­men kannst.

M-sense: Das schlaue Kopfschmerztagebuch

Es wäre schön, wenn Du bei M-Sense (iOS und Android) nur den But­ton „Kopf­schmerzen abschal­ten“ find­en würdest und er tat­säch­lich funk­tion­ieren würde, oder? Lei­der ist das bish­er noch nicht möglich, doch M-Sense bietet Dir dafür sin­nvolle Funk­tio­nen, um Deinen Kopf­schmerz per Smart­phone zu doku­men­tieren und den Ursachen auf den Grund zu gehen. Deinen täglichen Ein­trag in das Kopf­schmerz-Tage­buch kannst Du inner­halb von zwei Minuten erledi­gen. Dabei fragt Dich die App zum Beispiel nach Deinem Stress-Lev­el, wie lange Du geschlafen hast und was Du gegessen hast. Prak­tisch ist auch der Medika­menten-Track­er. Damit kannst Du erfassen, wie viele Schmerzmit­tel Du ein­genom­men hast und behältst dadurch jed­erzeit den Überblick.

Sobald Du Kopf­schmerzen bekommst, kannst Du die Attacke direkt in M-sense ein­tra­gen. Anhand Dein­er Angaben kann M-Sense nach medi­zinis­chen Richtlin­ien einord­nen, an welchem Kopf­schmerz-Typ Du lei­dest. Je mehr Ein­träge Du machst, desto genauer funk­tion­iert auch die App gegen Kopf­schmerzen. Sie find­et mögliche Aus­lös­er her­aus und erken­nt Dein per­sön­lich­es Kopf­schmerz­muster.

Mit speziellen Entspan­nungsver­fahren und Ther­a­piemeth­o­d­en des kostenpflicht­en Ser­vices M-sense Active sollst Du Deine Kopf­schmerzen dann in den Griff bekom­men. Selb­st bei akuten Kopf­schmerzen bietet M-Sense Dir mit Imag­i­na­tio­nen und phys­io­ther­a­peutis­chen Übun­gen Möglichkeit­en zur Lin­derung.

+++ AKTION: Sichere Dir beim näch­sten Einkauf im Google Play Store 5 Euro +++

Wäh­le Abrech­nen über Voda­fone als Zahlungsmeth­ode im Google Play Store. Das kannst Du jet­zt direkt tun oder erst, wenn Du etwas im Google Play Store kauf­st. Bei Deinem näch­sten App-Kauf oder In-App-Kauf von bis zu 5 Euro erstat­ten wir Dir den Preis.

Erfahre mehr: http://vod.af/VodafoneGoogleCashback

Headache Hurts: Das Pilotprojekt zur Kopfschmerzprävention

Headache Hurts ist eben­falls für iOS und Android erhältlich. Das Pro­jekt dreht sich in erster Lin­ie darum, Kopf­schmerz an Hochschulen vorzubeu­gen. Doch auch, wenn Du ger­ade nicht an ein­er Hochschule imma­trikuliert bist, kön­nte Headache Hurts Dir selb­stver­ständlich weit­er­helfen. Denn auch mit dieser App gegen Kopf­schmerzen kannst Du Deinen Tagesablauf bequem per Smart­phone doku­men­tieren. So find­est Du her­aus, was Deine Kopf­schmerzen aus­löst und was Du dage­gen tun kannst. Headache Hurts unterteilt Deine Kopf­schmerzen eben­falls nach wis­senschaftlichen Richtlin­ien und sagt Dir anschließend, ob Du unter Migräne, Span­nungskopf­schmerzen oder Medika­mentenüberge­brauch­skopf­schmerz lei­dest. Die einge­baute Warn­funk­tion meldet sich bei Dir, wenn Du wom­öglich zu viele Medika­mente gegen Kopf­schmerzen ein­nehmen möcht­est.

Als Akut-Hil­fe bietet Dir Headache Hurts die pro­gres­sive Muskel­re­lax­ation nach Jacob­son kosten­los an. Dabei entspannst Du alle Muskeln Deines Kör­pers nacheinan­der, indem Du sie zunächst anspannst und anschließend kom­plett lock­er­lässt.

Wirst Du die Apps gegen Kopf­schmerzen aus­pro­bieren? Hin­ter­lasse uns einen schmerzfreien Kom­men­tar.

Titelfo­to: M-Sense

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren