Junge Frau schaut auf ihr iPhone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends

App geht die Reise: So bist Du smart unterwegs

Haupt­sache mal weg. Egal, ob der Jahresurlaub mit der Fam­i­lie, der spon­tane Woch­enen­daus­flug mit Fre­un­den oder der erste gemein­same Urlaub mit der neuen Flamme – diese Apps helfen Dir bei der Pla­nung und machen Deinen Urlaub unvergesslich.

Pack­en – Piek­sen – Pri­ma

Es ist soweit. Du kennst Dein Ziel. Du hast gebucht. Spätestens jet­zt kön­nen Fra­gen auftreten. Zum Beispiel: Wie sieht es mit den Roam­ingkosten aus? Schließlich heißt Urlaub für viele heutzu­tage auch mal spon­tan daheim anzu­rufen, um zu melden: „Hal­lo Mut­ti. Ste­he ger­ade auf dem Kil­i­mand­scharo. … Ja, ich freue mich tierisch auf Deinen Kirschkuchen näch­ste Woche.“ Mit der „MeinVodafone“-App kannst Du aus ein­er Vielzahl an Län­dern wählen, die Verbindungskosten check­en und nach Bedarf Zusat­zop­tio­nen buchen – ganz bequem und stress­frei. Die App gibt’s natür­lich kosten­los für Android und iOS.

bild2_Reise_2

Andere Län­der, andere Sit­ten. Es kann dur­chaus sein, dass es Beson­der­heit­en in und an Deinem Reiseziel gibt, die spezielle medi­zinis­che Vor­sorge erfordern. Informiere Dich rechtzeit­ig, dann sind böse Über­raschun­gen aus­geschlossen. Die Anwen­dung „Fit for Trav­el“ (iOS und Android) ste­ht Dir dabei zur Seite. Denn sie ken­nt die reisemedi­zinis­chen Beson­der­heit­en von über 300 Reisezie­len. Sie hil­ft Dir bei der Pla­nung sowie bei der Arzt­suche weit­er und erin­nert Dich an Deine Imp­fun­gen. Das fol­gende Video zeigt Dir, dass man das Wort „Malar­ia“ wirk­lich ganz sym­pa­thisch sagen kann.

Und dann geht’s auch schon bald los: Du und Deine Reise­be­gleitung habt alle Imp­fun­gen und seid auch son­st opti­mal vor­bere­it­et. Die Reise ste­ht unmit­tel­bar bevor. Der Kof­fer liegt auf Deinem Bett. Und jet­zt? Schon wieder zuhause anrufen, um unauf­fäl­lig nachzufra­gen, was man denn so ein­packt für einen 5-Tage-Trip nach Däne­mark, willst Du nicht. Die Blöße gib­st Du Dir nicht. Wir haben 2015 und da gibt es Android-App­lika­tio­nen wie „Kof­fer­Pack­en“ oder „Pack the Bag“ fürs iPhone. Diese Apps dienen Dir nicht nur als Erin­nerungsstütze, son­dern haben bere­its vor­bere­it­ete Check­lis­ten inte­gri­ert. Die begeis­terten Kom­mentare von Jungge­sellen sprechen Bände, Zitat: „Alles Top: eigene Lis­ten mit Vor­la­gen, Kat­e­gorisierung, Lis­ten­ex­port & -kopie, keine Wer­bung, kosten­los … Besten Dank“ oder auch: „Beson­ders nüt­zlich ist sie, wenn man beispiel­sweise in großer Eile pack­en muss. Dann kann man vorher die Liste mit allen Kleinigkeit­en vor­bere­it­en …“

Bild3_Reise_2

Auf der Strecke geblieben

Urlaub­szeit bedeutet auch immer lange Aut­o­fahrten – und wenn die im Stau enden, kann es schon mal bren­zlig im Wagen wer­den. Doch Kinder müssen dabei keine Belas­tung sein. Aber wer schon mal eine mehrstündi­ge Aut­o­fahrt mit dem unteren Ende der Alter­spyra­mide gemacht hat, weiß, dass es nicht schlecht ist, ein, zwei Tricks im Ärmel zu haben. Wenn Du ein Tablet an Bord hast, sind die inter­ak­tiv­en Kinder­büch­er vom Oet­tinger Spielev­er­lag empfehlenswert. Der Nach­wuchs ist auf jeden Fall voll bei der Sache, wenn sie den kleinen Pirat­en in ein­er Mis­chung aus Online-Spiel und dig­i­talem Bilder­buch auf seinem Aben­teuer begleit­en. Das Ange­bot find­est Du jew­eils für Android und iOS. Immer­hin ist ein freudi­ges Gluck­sen vom Rück­sitz wesentlich angenehmer als ein andauern­des „Sind wir schon da?“. Exk­lu­siv für das iPhone gibt es die „ADAC Reis­espiele“. Neben In-App-Games gibt es hier noch Anre­gun­gen für Auto­bahn-Bin­go & Co. Geheimtipp sind natür­lich nach wie vor Hör­spiele. Die Zeit verge­ht doch wie im Flug bei einem entspan­nten „ Die drei ???“-Marathon im Ohr.

Bild4_Reise_2

Für uns Erwach­sene geht es vornehm­lich darum, wohlbe­hal­ten ans Ziel zu kom­men. Ob Dein Zug pünk­tlich kommt, ob gestreikt wird oder von welchem Gleis Dein Anschlusszug fährt, sagt Dir der „DB Nav­i­ga­tor“ (Android und iOS). Darüber hin­aus hast Du Reisezeit und Umstiege auf einen Blick parat.

Oh, Du bist mit dem Flugzeug unter­wegs? Dann soll­test Du Dir die App „Flight­Track“ bei Google Play oder im App Store besor­gen. Die App hält aktuelle Infos zu verän­derten Abflugzeit­en bere­it, sagt Dir, zu welchem Gate Du musst, und schickt Dir Flugbestä­ti­gun­gen via E-Mail zu. Das gibt ein beruhi­gen­des Gefühl in der Magenge­gend.

Was heißt das und wo finde ich es?

Endlich angekom­men. Jet­zt kannst Du abschal­ten. Nach den ersten gewon­nen Ein­drück­en und einem entspan­nten Nick­erchen bist Du voller Taten­drang. Du willst ein paar Fotos und Videos ver­schick­en, Geld holen und Dich dann ins Nachtleben stürzen. Hier hil­ft das Ange­bot von „Trip­Wolf“. Du kannst Dich im Vor­feld bere­its für das passende Ser­vice-Paket zu Deinem Ziel entschei­den. Ver­anstal­tung­sh­in­weise, WLAN-Hotspots, Gel­dau­to­maten­stan­dorte usw. funk­tion­ieren – im Ver­gle­ich zu vie­len anderen Anwen­dun­gen – auch offline. Trip­Wolf greift für seine Pre­mi­um-Ser­vices auf die redak­tionellen Inhalte qual­i­fiziert­er Reiselit­er­atur zurück, z.B. Mar­co Polo und Fodor. Trip­Wolf ist natür­lich für Android und iOS erhältlich. Eine Alter­na­tive dazu ist „My City High­light“ (Android und iOS). Diese App deckt aktuell vor allem europäis­che Großstädte ab und set­zt dabei eher auf Tipps und Hin­weise von Ein­heimis­chen.

Bild1_Reise

Apro­pos Ein­heimis­che. Deine Fre­undin hat Dich zu einem Städtetrip nach Kopen­hagen überre­det. Du ver­stehst natür­lich kein Wort Dänisch. Aber das dicke PONS-Wörter­buch sieht ein­fach doof aus in der Hosen­tasche. Dein Smart­phone hast Du sowieso dabei und da bietet es sich an, den Über­set­zer „dict.cc“ zu instal­lieren. Mit 51 Sprachen find­est Du sicher­lich die passende für Dein aktuelles Reiseziel. Der Über­set­zer funk­tion­iert auch im Offline-Modus, ist kosten­frei und gegen Auf­preis auch wer­be­frei. Dict.cc gibt es für Android und iOS.

Selb­stver­ständlich haben nicht alle Län­der den Euro als Währung. Mit „Währungsrech­n­er – Finanzen 100“ hast Du, egal, ob Android oder iPhone, eine leicht zu bedi­enende und zuver­läs­sige Soft­ware. Davon gibt es freilich noch mehr, aber diese App hat zusät­zlich noch einen Trinkgel­drech­n­er inte­gri­ert. Wenn Du also willst, dass die nette Kell­ner­in oder der nette Kell­ner beim großen Abschluss-Aben­dessen auch noch nett ist, soll­test Du diese Funk­tion nutzen.

Wir sind wieder da

Du bist wieder zurück in der Heimat und kön­ntest nun ganz banal das dig­i­tale Fotoal­bum „Über­raschen­der Däne­mark-Urlaub“ mit 236 Bildern auf Face­book hochladen. Erwarte aber nicht, dass jemand mehr als die ersten zehn Bilder anschaut. Lade doch lieber Deine eng­sten Fre­unde ein und drück ihnen ein Foto­buch in die Hand. Das ist per­sön­lich­er und das Durch­blät­tern ist doch immer schön­er als das hek­tis­che Wis­chen auf dem Smart­phone. Es gibt viele Anbi­eter auf dem Markt. Zum Beispiel Cewe. Mit der Soft­ware lädst Du Deine schön­sten Bilder hoch und gestal­test Dein Fotoal­bum ganz indi­vidu­ell. Die per­fek­te Kom­bi­na­tion aus dig­i­tal­en Bildern und analo­gem Erleb­nis.

Bild5_Reise_2

Am Ende ist eine gute Vor­bere­itung uner­lässlich und eine Soft­ware erset­zt nicht den eige­nen Kopf. Aber Apps kön­nen Dir helfen, Dich erin­nern und kön­nen das Reisen heutzu­tage bere­ich­ern, erle­ichtern und abrun­den.

Welche Apps nutzt Du für Deinen Urlaub? Wir sind ges­pan­nt auf Deine Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren