Spiehallenautomat
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
: :

Antstream: Retro-Games bald auf Smartphone oder PC streambar

Das Stream­ing von Spie­len wird immer beliebter. Dank AntStream kön­nen Nutzer schon bald Oldies wie Mar­ble Mad­ness oder Defend­er auf ihrem Smart­phone, Fernse­her oder Tablet zock­en. Alles, was Du dafür benötigst, ist ein Monatsabo.

Der Spiele­di­enst Antstream will unbe­gren­zten Zugriff auf Gam­ing-Klas­sik­er der 1980er und 1990er Jahre ermöglichen. Derzeit umfasst der Kat­a­log bere­its über 1.000 Spiele – Pub­lish­er wie Warn­er, Data East, Grem­lin und die Bitmap Broth­ers beteili­gen sich daran. Die let­zt­ge­nan­nten Unternehmen sind Gamern sicher­lich ein Begriff, da sie für den C64 Mini, der zulet­zt auf den Markt kam, einige Klas­sik­er beis­teuerten. Wer sich allerd­ings für ein Abo von Antstream entschei­det, kann sich über einen Man­gel an Games sich­er nicht beschw­eren: Die Mach­er gaben bekan­nt, dass jede Woche neue Titel nachgeliefert wer­den sollen. Diese sind dann ohne Down­loads oder den Ein­satz eines Emu­la­toren direkt spiel­bar. Zudem ver­sprechen die Mach­er noch Com­mu­ni­ty-Her­aus­forderun­gen sowie natür­lich Besten­lis­ten, sodass Du Dich auch mit Deinen Fre­un­den messen kannst.

Antstream: Vorerst nur für Windows und Android verfügbar

Am Anfang wird der Dienst nur für Android und Win­dows-PCs ver­füg­bar sein. Um die Klas­sik­er auch unter­wegs spie­len zu kön­nen, soll laut Angaben der Her­steller eine 4G-Verbindung schon aus­re­ichen. Zunächst ist der Dienst zwar nur in Großbri­tan­nien ver­füg­bar, soll jedoch bald noch für weit­ere Län­der ver­füg­bar sein. Als Vor­sitzen­der der Geschäft­sleitung fungiert übri­gens eben­falls ein erfahren­er Gam­ing-Haude­gen: Ian Liv­ing­stone schreibt näm­lich nicht nur Rol­len­spiel­büch­er und grün­dete den Warham­mer-Erfind­er Games Work­shop mit, son­dern arbeit­ete viele Jahre in ein­er führen­den Rolle beim Tomb-Raider-Pub­lish­er Eidos ein. Weit­ere Details sind bis­lang noch Man­gel­ware. So ist beispiel­sweise noch nicht bekan­nt, wie hoch die monatliche Gebühr eigentlich sein wird. Allerd­ings dürfte es auch nicht mehr allzu lange dauern, bis wir mehr erfahren: Auf der Antstream-Seite wird angegeben, dass der Dienst „schon bald” starten soll.

Hast Du auch ein Herz für Retro-Spiele? Was sind Deine Favoriten? Und ist ein Stream­ing­di­enst wie Antstream für Dich inter­es­sant? Hin­ter­lasse uns doch ein­fach Deine Mei­n­ung über die Kom­men­tar­funk­tion!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren