Eine junge Frau malt auf ihrem Tablet.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
:

3D zeichnen lernen: Die besten Apps für Perspektivdarstellung

Das 3D-Zeich­nen ist ger­ade für Anfänger nicht leicht. Doch es gibt Apps, die Dir beim Ein­stieg in die drei­di­men­sion­ale Kun­st helfen. Einige davon stellen wir Dir hier ein­mal vor.

Selb­st wenn der Anfang schw­er sein sollte: Um 3D zeich­nen zu ler­nen, musst Du kein Picas­so sein. Mit der richti­gen Soft­ware gelingt Dir der Ein­stieg sich­er. Alles, was Du dann noch brauchst, sind Stift und Papi­er – und schon kannst Du losle­gen.

Lernen Sie 3D zu Zeichnen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Eine dieser Apps, die Dich bei diesem Vorhaben unter­stützen, ist Ler­nen Sie 3D zu zeich­nen: In dieser kosten­losen Android-Anwen­dung bekommst Du zu ver­schiede­nen Motiv­en (z.B. Eif­fel­turm, Hexa­gon oder Wassertropfen) anhand einzel­ner Skizzen erk­lärt, wie Du sie in 3D zeich­nen kannst. Am Ende hast Du ein drei­di­men­sion­ales Objekt voll­ständig nachgeze­ich­net. Doch die Android-App kommt nicht ohne Schwächen aus: Sie bietet keinen grundle­gen­den Ein­stieg in die Drei­di­men­sion­al­ität – auch erk­lärende Texte zu den einzel­nen Schrit­ten gibt es nicht.

Wie zeichne ich 3D: Direkt auf dem Smartphone zeichnen

Wie zeichne ich 3D ist eine weit­ere kosten­lose Android-App, die Dir den Ein­stieg in 3D-Mod­el­lierung erle­ichtern soll: Auch hier hast Du die Auswahl zwis­chen mehreren Motiv­en und bekommst eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Im Gegen­satz zu anderen Apps kannst Du die Objek­te direkt auf dem Smart­phone-Dis­play nachze­ich­nen. Bei jedem Motiv ste­ht ein Schwierigkeits­grad, sodass Du gut abwä­gen kannst, ob Du Dich gle­ich oder erst später her­an trauen soll­test. Bist Du fer­tig mit ein­er Zeich­nung, kannst Du diese über den Share-But­ton mit Deinen Fre­un­den teilen. Lei­der kommt die Android-App nicht ohne Wer­bung aus und ist nur in Englisch ver­füg­bar.

Wie Tiere zeichnen 3D: Die Alternative für iOS

Die kosten­lose iOS-App Wie Tiere zeich­nen 3D ist für alle Nutzer, die ver­stärkt Tier­mo­tive in 3D zeich­nen wollen: Neben Geschöpfen wie Tigern, Spin­nen oder Gold­fis­chen, lernst Du auch, das Loch-Ness-Mon­ster zu zeich­nen – ger­ade für jün­gere Nutzer ist diese Anwen­dung also beson­ders inter­es­sant.

3D Zeichnen lernen

Wenn Du in den entsprechen­den App-Stores nach Lern-Anwen­dun­gen von 3D-Zeich­nun­gen suchst, find­est Du ein bre­ites Ange­bot. Die Apps sollen auch Anfängern den Ein­stieg in drei­di­men­sion­ale Mod­el­lierung erle­ichtern – sind aber nicht ohne Schwächen. Vie­len Apps fehlt eine the­o­retis­che Ein­führung in 3D. Dafür sind die Anwen­dun­gen dank ihrer Schritt-für-Schritt-Anleitun­gen auch für die Nutzer von Inter­esse, die kein Picas­so oder Van Gogh sind.

Wer nach mehr Ange­boten sucht, sollte auch einen Blick auf YouTube wer­fen. Dort find­en sich zahlre­iche Clips, die Dir anhand sim­pler Motive das Zeich­nen in 3D näher­brin­gen.

Video: YouTube / ComicWelt

Kannst Du schon in 3D zeich­nen? Was sind Deine Tipps für Anfänger? Ver­rate sie uns gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren