Sie sind hier: Medien / Digitales Leben /

Datenfeuerwerk in Deutschland: Weihnachten 2016 rauschten 30 Prozent mehr Daten durchs Vodafone-Netz als im Vorjahr

  • Best of Christmas: Das sind Vodafones wunderbare Weihnachtszahlen
  • Voll im Trend: Netflix und Co. waren Weihnachten 2016 beliebter denn je
  • Rekord-Prognose: Neue Spitzenwerte auch für Silvester erwartet

Düsseldorf, 28. Dezember 2016 – Stille Nacht, heilige Nacht – von wegen. Im Mobilfunknetz von Vodafone wurde Weihnachten 2016 gesurft, was das Zeug hält. Kunden des Düsseldorfer Telekommunikationsanbieters haben ihre Smartphones deutlich häufiger genutzt als in den Vorjahren. Allein an Heiligabend rauschten mehr als 830 Millionen Megabyte Daten durchs Netz. Das sind umgerechnet mehr als drei Millionen fünfminütige Videos in HD-Qualität. Auch ganz klassisch telefoniert wurde mehr als noch vor einem Jahr – und das mit erneut verbesserter Sprachqualität. Von Heiligabend bis zum 2. Weihnachtstag kamen fast 360 Millionen Gesprächsminuten zusammen. Für die bevorstehende Silvesternacht erwartet Vodafone wieder neue Spitzenwerte in seinem Mobilfunknetz. Zum Jahreswechsel werden dann voraussichtlich mehr Anrufe und Daten durch das Netz rauschen als jemals zuvor. Aber Achtung: Gerade bei den Silvesterpartys gilt es besonders auf das Smartphone aufzupassen. Erfahrungswerte zeigen: Am 1. Januar rufen viele müde Kunden bei Vodafone an, um ihr Handy sperren zu lassen, das sie beim Feiern verloren haben.

Schon beim Jahreswechsel 2015/16 verzeichnete Vodafone in der Neujahrsnacht bis drei Uhr morgens einen Rekordwert: Im eigenen Mobilfunknetz wurden rund 28 Millionen Anrufe geführt. Das waren 60 Prozent mehr als an einem üblichen Werktag. Diese Rekordmarke dürfte in der diesjährigen Silvesternacht von Samstag auf Sonntag erneut übertroffen werden. Denn immer mehr Deutsche nutzen ein Smartphone, telefonieren mit Flatrate-Verträgen rundum sorgenfrei und teilen ihre Silvester-Erlebnisse per Foto oder Video in sozialen Netzwerken.

Surfen vor der Bescherung: Nie strömten an Weihnachten mehr Daten durch das Netz
Das Weihnachts-Selfie bei Instagram, das Skype-Telefonat mit Freunden in den USA oder der Audiogruß per WhatsApp – in Deutschland wurde dieses Jahr an Weihnachten mehr denn je mobil gesurft. Rund 2,5 Milliarden Megabytes Daten strömten vom 24. bis zum 26. Dezember durch Vodafones Mobilfunknetz. Der Rekord aus dem Vorjahr wurde damit noch einmal um mehr als 30 Prozent gesteigert.

„Ich wollte nur schnell ein frohes Fest wünschen.“: Längere Weihnachtsanrufe als vor einem Jahr
Der Klassiker erfreut sich unveränderter Beliebtheit: Die Deutschen überbrachten die Weihnachtsgrüße auch in diesem Jahr gerne per Telefonanruf. An Heiligabend wurde mehr als 130 Millionen Minuten lang im Mobilfunknetz von Vodafone gesprochen. Das ist mehr als jemals zuvor. Und das in bester Sprachqualität und ohne Unterbrechung. Gegenüber dem Vorjahr wurde die Quote der erfolgreich zu Ende geführten Telefonate dank der Netzmodernisierung auf 99,7 Prozent gesteigert. Erst kürzlich bestätigten darum auch die bundesweiten Netztests von CHIP und Computer Bild die ausgezeichnete Gesprächsqualität von Vodafone.

Weiter rückläufig: Der Weihnachts-Gruß per SMS
Messenger-Dienste wie WhatsApp machen der SMS das Leben schwer – doch die Kurznachricht in 160 Zeichen lässt sich auch im Jahr 2016 nicht unterkriegen. Zwar ging die Anzahl versandter SMS an Weihnachten im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent zurück. Vodafone-Kunden schickten an den Feiertagen aber immerhin noch mehr als 23 Millionen Kurznachrichten.

Weihnachtsfilme und Musikstreaming auf Triumphzug
Deezer, Netflix und Co. liegen voll im Trend. Die Deutschen genossen auch an den freien Tagen ihre Lieblingssongs und -filme. Vor allem an den beiden Weihnachtsfeiertagen begaben sich die Streaming-Dienste auf Triumphzug. In Spitzenzeiten rauschten allein über den Streaming-Dienst Netflix knapp 80 Gigabyte pro Sekunde durch das Mobilfunknetz von Vodafone. Das entspricht rund 90.000 Nutzern, die zeitgleich Filme in bester HD-Qualität schauten. Verglichen mit dem Vorjahr stieg die Nutzung damit um rund 60 Prozent.

Neues Smartphone unterm Baum: Im Call Center gab es an Weihnachten allerhand zu tun
In Vodafones Call Centern beantworteten Mitarbeiter eingehende Kundenanfragen auch an Weihnachten. Tagsüber gingen an Heiligabend zwar weniger Anrufe als gewöhnlich in den Call Centern ein. Nach der Bescherung zwischen 20 und 22 Uhr gab es dann aber doch einiges zu tun. Denn immer häufiger lagen auch Handys unter dem Weihnachtsbaum. Und wenn es bei den Beschenkten Fragen zur Einrichtung des neuen Smartphones gab, standen die Vodafone Kundenbetreuer gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Folgen Sie uns

Messenger

Vodafone Logo

Immer top informiert per WhatsApp & Co.

Erhalten Sie alle News von VODAFONE MEDIEN direkt auf Ihr Smartphone.

Anmelden

Mail

Nie wieder News von VODAFONE MEDIEN verpassen.Folgen Sie den Themen, die Sie interessieren.

RSS

VODAFONE MEDIEN als News-Feed – bleiben Sie informiert.Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

RSS RSS Feed