Starke Mobilfunkversorgung für Vodafone-Kunden

Kontinuierliche Entwicklungen, zahlreiche Patente sowie Investitionen in neue Produkte, Services und das moderne Netz haben Vodafone zum Innovationsführer im deutschen Telekommunikationsmarkt werden lassen. Jährlich fließen alleine in Deutschland Milliardenbeträge in Netz und Service.

Mit mehr als 23.000 Antennenstandorten erreicht das Mobilfunknetz von Vodafone Deutschland nahezu 100 Prozent der deutschen Bevölkerung, die mit GSM-fähigen Mobiltelefonen telefonieren und Daten austauschen. GSM ist der etablierteste und meist verbreitete Standard für digitale Mobilfunknetze. Als Nachfolger der analogen Telefonnetze gehört GSM zur sogenannten zweiten Generation "2G".

UMTS ist die dritte Generation im Mobilfunk - "3G". Mehr als 90 Prozent der deutschen Bevölkerung werden damit über das Mobilfunknetz von Vodafone Deutschland versorgt. Daten können dank modernster Ausbaustufen - namentlich HSDPA (High Speed Download Packet Access) - mit Geschwindigkeiten von bis zu 42,2 Megabit pro Sekunde im Download übertragen werden.


Gigabit-Technologie LTE

Als erster Netzbetreiber hat Vodafone Deutschland schon 2010 mit dem Ausbau von LTE begonnen, der vierten Mobilfunkgeneration "4G". Heute deckt Vodafone bereits über zwei Drittel der Bundesrepublik mit LTE ab und erreicht mehr als 53 Millionen Bürger - somit betreibt Vodafone das bundesweit größte LTE-Netz.

In den Städten ermöglicht Vodafone über LTE Spitzengeschwindigkeiten. Bereits heute sind Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 150 Megabit pro Sekunde möglich, weitere Ausbaustufen wie LTE Advanced mit 225 Megabit pro Sekunde werden bereits im Live-Netz getestet. Perspektivisch wird LTE zur Gigabit-Technologie.