Sie sind hier: Newsroom / Unternehmen /

Weg, anders, kleiner: Vodafone Deutschland spart jährlich 50 Tonnen Plastik ein

  • Versprechen: Jedes Kunststoff-Produkt auf dem Prüfstand
  • Kein Entkommen: Shops, Kantinen, Büros – alles unter der Lupe
  • Gemeinsam: Vodafone-Gruppe animiert seine Landesgesellschaften

Plastik auf dem Prüfstand. Egal wo, egal was! Dieses Versprechen von Vodafone verbirgt sich hinter dem englischen Begriff ‚Plastic Pledge‘. So wurde im letzten Jahr jeder Bereich bei Vodafone Deutschland mit dem Ziel durchleuchtet, Kunststoff-Artikel wegfallen zu lassen oder durch umweltfreundlichere Artikel zu ersetzen. Vom Shop über die Kantine bis hin zu typischen Telekommunikations-Produkten wie der SIM-Kartenhalterung – es gab keine Tabus. Und Vodafone wurde fündig: Vieles wurde direkt ausgemustert oder ersetzt. So können jährlich 50 Tonnen Plastik eingespart werden.

Vodafone verzichtet auch beim Onboarding-Kit für neue Mitarbeiter auf Plastik. © Vodafone

Kantine, Shop und Co. – alles wurde durchforstet

Plastik begegnet uns überall: Die Tragetasche im Shop, der Einwegbecher in der Kantine, der Schnellhefter im Büro – sie gehören zu unserem Alltag. Aber muss das sein? Nein. Vodafone hat alle Bereiche systematisch durchforstet, um den Plastik-Rotstift anzusetzen. Neben den Shops wurden alle Kantinen und Büros inspiziert. Aber auch Merchandising-Artikel und Vodafone-Produkte kamen unter die Lupe. Das Ergebnis? 50 Tonnen Kunststoff können jährlich eingespart werden. Knapp 20 Tonnen entfallen auf die Shops, gut 8 Tonnen auf die Kantinen, eine knappe Tonne auf Büro-Produkte, knapp 2,5 Tonnen auf Merchandising-Artikel und 20 Tonnen können durch die Halbierung der SIM-Kartenhalterung eingespart werden.

Ersparnis im Überblick

Infografik: So vermeidet Vodafone Deutschland jährlich 50 Tonnen Plastikmüll. © Vodafone

Weg, anders, kleiner: So erging es Einwegbecher, Gummibärchentüte und Co.

In der Kantine oder der Firmen-Kaffeebar sind es Einwegbecher oder Rührstäbchen, die problemlos durch Tasse, Mehrwegbecher oder Löffel ersetzt werden können. Im Shop ist es die Plastiktüte, in der das neu erworbene Handy, die Handy-Schutzhülle oder der Router nach Hause transportiert wird und die nun ersatzlos der Papier-Tragetasche weichen musste. Aber im Merchandising-Bereich? Was kann da geändert werden? Ein Beispiel: Die kleinen Gummibärchen-Tüten, die bei Messen oft zum Einsatz kommen, sind nun nicht mehr aus Kunststoff, sondern aus einem biologisch abbaubaren Material, das ebenso robust und durchsichtig ist, aber viel schöner knistert. Beim Rosenmontagszug in Düsseldorf kamen sie ‚auf dem Vodafone-Wagen‘ zum Einsatz. Einen großen Anteil an der Kunststoff-Vermeidung liefern aber die Halterungen für die SIM-Karten, die nur noch halb so groß sind. Kleine Änderung, große Wirkung.

PlasticPledge: So viel Plastik spart Vodafone Deutschland ein. © Vodafone

Beispiele:

  • Shop: Plastik-Tüten, Vodafone Select Artikel (z.B. Ladekabel, Adapter) nun in Papp-Verpackung
  • Kantine: Kaffeebecher, Strohhalme, Rührstäbchen, Salatschalen
  • Büro: Schnellhefter, Ordner, Visitenkarten-Boxen
  • Merchandise: in Plastik verpackte Süßigkeiten, Wasser in Plastikflaschen, Kugelschreiber
  • Produkte: SIM-Kartenhalter

Vodafone Select-Artikel wie Ladekabel oder Adapter gibt es nun in Papp-Verpackungen. © Vodafone

Das Versprechen

Plastik vermeiden, reduzieren und ersetzen. Das ist nur ein Themengebiet, dem sich Vodafone verpflichtet fühlt. Umweltschutz ist ein elementarer Bestandteil der Umwelt- und Klimaziele des Unternehmens und fest verankert in der Unternehmensstrategie! Vodafone übernimmt Verantwortung für unseren Planeten und prüft eingefahrene Prozesse, wirft Ballast über Bord und geht mutige neue Schritte. Vom Ausmustern der Kaffee-Rührstäbchen über die Umstellung der Fuhrpark-Flotte auf E-Mobilität bis hin zu 100 Prozent grünem Strom und der Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 92% bis zum Jahr 2022. Für jedes Projekt gilt: Einfach anfangen – im Kleinen, wie im Großen. Jeder vermiedene Einwegbecher und jede nicht produzierte Plastik-Tragetasche liefert einen wichtigen Beitrag und hilft im Kampf gegen höher werdende Müllberge, verschmutzte Weltmeere und Feinstaub-belastete Luft. In diesem Kontext ist auch der ‚Plastic Pledge‘ zu sehen. Die Vodafone Group in England hat ihn angeregt, jede Vodafone-Landesgesellschaft kann es umsetzen. Genau das hat Vodafone Deutschland gemacht und steht zu seinem „Plastik-Versprechen“ – für mehr Umwelt und weniger Plastikmüll.

Themen des Beitrags