Sie sind hier: Newsroom / Unternehmen /

Wachstum in allen Bereichen: Vodafone startet gut ins neue Geschäftsjahr

  • Erneut starkes Wachstum in allen Geschäftsbereichen treibt Gesamt Service Umsatz (+2,4%)
  • Mobilfunk: Vodafone gewinnt mehr als ¼ Million Vertragskunden. Service Umsatz steigt um 1,7%
  • Festnetz: Service Umsatz legt um 3,4% zu. Weiterhin gutes Wachstum in Kabel und DSL

Vodafone Deutschland startet mit guten Zahlen ins neue Geschäftsjahr: Die Geschäftsentwicklung zeigt im Vergleich zum Vorjahr erneut starkes Wachstum in allen Bereichen. Der Gesamt Service Umsatz steigt um 2,4%. Im Mobilfunkgeschäft treibt starkes Kundenwachstum die Umsätze um 1,7% – und damit so stark wie seit über 5 Jahren nicht mehr. Die Zahl der Vertragskunden wächst um mehr als ¼ Million. Die Zahl der SIM-Karten im Netz wächst auf 46,5 Millionen. Im Festnetzgeschäft legt der Service Umsatz um 3,4% zu; gestützt durch weiterhin gutes Wachstum in Kabel und DSL.

„Wir starten ins neue Geschäftsjahr mit Wachstum in allen Bereichen“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. „Im Mobilfunk zeigen wir im Umsatz das beste Quartal seit über 5 Jahren, mit einer viertel Million neuer Vertragskunden. Sie honorieren, dass wir unser Netz immer besser und größer machen. Auch das Festnetzgeschäft wächst weiterhin stark; vor allem, weil Kunden immer höhere Geschwindigkeiten nachfragen.“

„Wir starten ins neue Geschäftsjahr mit Wachstum in allen Bereichen.”

Hannes Ametsreiter CEO Vodafone Deutschland

Mobilfunk: Bestes Service-Umsatzwachstum seit über 5 Jahren. Neuer Rekord beim Netzausbau
Im 1. Quartal 2018/19 gewinnt Vodafone 258.000 neue Mobilfunk-Vertragskunden hinzu – und kann so seinen Mobilfunk Service Umsatz um 1,7% im Vergleich zum Vorjahr steigern. Damit wächst Vodafone im Mobilfunkgeschäft so stark wie seit über 5 Jahren nicht mehr. Die Anzahl der SIM-Karten im Netz steigt um 2,6% auf 46,5 Millionen. Die Anzahl der Prepaid-Karten geht zurück. Zum einen durch Ausbuchung inaktiver Karten, zum anderen aufgrund der neu eingeführten Ausweispflicht im Rahmen der Antiterror-Gesetze, der den Kartenkauf für Kunden komplexer als zuvor gestaltet. Hierdurch erhöht sich jedoch die Anzahl aktiver, werthaltiger Karten im Bestand. Entsprechend wächst auch der Gesamt ARPU um 3,6% auf 15,4 Euro.

Im zurückliegenden Quartal wächst auch das Vodafone-Netz. „Wir bauen weiter aus. Und schließen immer mehr weiße LTE-Flecken. Im Juni brachten wir so viele LTE Stationen ans Netz wie nie zuvor – damit erhalten mehr als eine halbe Million weitere Bürger erstmals Zugang zu LTE Geschwindigkeit“, so Ametsreiter. „Die Schlagzahl beim Ausbau bleibt weiter hoch: Derzeit bringen wir alle drei Stunden eine neue LTE Station ans Netz.“ Seit Juni fokussiert sich Vodafone zusätzlich auf bislang unterversorgte Autobahnabschnitte und ICE Strecken, um auch hier für deutlich bessere Netzabdeckung zu sorgen. Mehr Surfvergnügen im LTE Netz bringt seit April die doppelte Upload Geschwindigkeit. In über 500 Städten können Vodafone-Kunden bereits Dateien mit 100 Mbit/s hochladen – und damit schneller als bei jedem anderen in der Branche.

Neben dem LTE-Ausbau kommt auch der Ausbau des Maschinennetzes (Narrowband IoT) voran. Mittlerweile ist die Infrastruktur für das Internet der Dinge in 54% des Vodafone LTE Netzes verfügbar, darunter in 2.200 Städten. Einer der ersten Großkunden ist die Deutsche Bahn. Ende September wird das Maschinennetz großflächig in ganz Deutschland funken. Das neue Netz macht aus Städten „Smart Cities“, aus Industriehallen „Smart Factories“ und aus Unternehmenszentralen „Smarte Arbeitswelten“.

„Im Mobilfunk zeigen wir im Umsatz das beste Quartal seit über 5 Jahren.”

Hannes Ametsreiter CEO Vodafone Deutschland

Festnetz: Gutes Wachstum auf Kabel und DSL. ¾ aller Kabelneukunden buchen 200 Mbit und mehr
Das Festnetzgeschäft wächst im 1. Quartal 2018/19 um 3,4%, getrieben durch weiterhin gutes Wachstum bei Kabel und DSL. Der Kabel Service Umsatz legt um 4,9% zu. Der DSL Umsatz steigt um 1,8%. Die Nachfrage nach Höchstgeschwindigkeiten im Kabel ist ungebrochen. Mittlerweile entscheiden sich mehr als drei Viertel aller Kabel-Neukunden für einen Tarif mit 200 Mbit/s und mehr. Dem trägt Vodafone auch im konsequenten Ausbau seines Kabelnetzes Rechnung. Seit Anfang Januar hat Vodafone mehr als 2,6 Millionen Haushalte auf Geschwindigkeiten von 400 Mbit/s und mehr aufgerüstet. Damit kann das Unternehmen mittlerweile 12,7 Millionen Haushalte mit 200 Mbit/s versorgen; 8,4 Millionen Haushalte erreicht Vodafone mit 400 Mbit/s und 5,2 Millionen mit 500 Mbit/s Geschwindigkeiten im Download.

Unitymedia-Kauf: Vodafone schafft starken, bundesweiten Wettbewerber
Im Mai hat sich die Vodafone Group mit Liberty Global auf die Übernahme der Kabelnetze von Unitymedia in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen geeinigt. Der Zusammenschluss steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden. Mit einer Entscheidung rechnet Vodafone für Mitte 2019.

Mit dieser Übernahme kann in Deutschland erstmals ein in allen Bundesländern mit eigener Infrastruktur vertretener Wettbewerber zur Deutschen Telekom entstehen. Für Deutschland ein massiver digitaler Schub, der bis 2022 25 Millionen Gigabit Anschlüsse für 50 Millionen Menschen bringen würde.

„Indem wir unsere Kabelnetze vereinigen und zu Gigabit-Netzen aufrüsten, gestalten wir Deutschland wirklich zu einer Gigabit-Gesellschaft um. Das ist gut für den Verbraucher. Gut für den Wettbewerb. Und gut für Deutschland – denn wir helfen so auch der Bundesregierung, ihre Gigabit-Ziele für 2025 noch schneller zu erreichen. Schon in vier Jahren wollen wir bereits zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Geschwindigkeiten versorgen“, so Hannes Ametsreiter.

Die Kennzahlen zum 1. Quartal des Geschäftsjahrs 2018/19 finden Sie in der Übersicht: