Sie sind hier: Newsroom / Unternehmen /

Vodafone-Mitarbeiter helfen Straßenkindern in Deutschland

  • Spenden-Aktion in Düsseldorf: Mehr als 8.000 Euro für die Off Road Kids

In Deutschland leben tausende Kinder auf der Straße – auch in Düsseldorf. Sie sind unter anderem vor unerträglichen Verhältnissen, familiären Zerwürfnissen und Vernachlässigung aus ihrem Zuhause geflohen. Sie träumen von Normalität und Geborgenheit, leben aber unter Brücken, in Abbruchhäusern oder Bauwagen. Um diesen obdachlosen Kindern eine Perspektive zu bieten haben 15 Vodafone Trainees eine ganz besondere Hilfsaktion gestartet: den Sozialen Tag bei Vodafone. Unter dem Motto „Road to the Future – Trainees for Offroadkids“ wurden einen Tag lang Spenden für Straßenkinder gesammelt. Eigens dafür wurde unter anderem eine digitale Tombola, Food-Trucks und ein Kicker- Turnier organisiert. Durch das leidenschaftliche Engagement und die monatelange Vorbereitung der jungen Mitarbeiter ist ein Spendenbetrag von mehr als 8.000 Euro zusammengekommen. Diesen Betrag erhält die Off Road Kids Stiftung, die einzige bundesweit tätige Hilfsorganisation für Straßenkinder.

2.500 Kinder und Jugendliche rutschen jährlich zumindest zeitweise in ein Leben in Obdachlosigkeit, viele von ihnen sind noch minderjährig. Sie sind vor Missachtung, Misshandlung und Missbrauch aus ihrem Zuhause geflohen. Auf der Suche nach einem besseren Leben landen sie auf der Straße. Dort geht es um das nackte Überleben. Die täglichen Strapazen, wie etwa die Suche nach einem sicheren Schlafplatz, Nahrung oder Waschmöglichkeiten kosten so viel Zeit und Energie, dass es die jungen Obdachlosen häufig nicht aus eigener Kraft schaffen diesem Leben zu entfliehen. Dabei wünschen sie sich nur eines: Normalität. Sie träumen von einem Leben in Geborgenheit, einem Schulabschluss, einer Berufsausbildung, einer Arbeit und einem festen Dach über dem Kopf. Die Off Road Kids Stiftung engagiert sich mit ihren Streetworker-Stationen und diversen sozialen Einrichtungen (Wohnheim, Gesundheitsprogramm, Kontakttelefon, Eltern-Hotline), um bedürftigen Kindern und Jugendlichen in akuten Notlagen zu helfen und deren Lebenssituation langfristig zu verbessern.

Um den Straßenkindern zu helfen, hat eine Gruppe von 15 Vodafone Trainees eine Hilfsaktion am Vodafone Campus in Düsseldorf-Heerdt organisiert. Das Spendenevent am 5. September zugunsten der Off Road Kids Stiftung war ein Herzensprojekt der Vodafone Trainees und stand unter dem Motto „Road to the Future – Trainees for Offroadkids“. Im Rahmen des sozialen Tages haben die jungen Mitarbeiter einiges auf die Beine gestellt, um ihre Kolleginnen und Kollegen zum Spenden zu animieren. So wurde zum Beispiel ein Kicker-Turnier, ein Kuchenverkauf und eine digitale Tombola veranstaltet, an der alle Vodafone-Mitarbeiter deutschlandweit teilnehmen konnten. Außerdem rollten mehrere Food-Trucks zum Vodafone-Campus nach Düsseldorf um Burger, Wraps und Sandwiches zu verkaufen. Auch ein Teil dieses Erlöses wurden für die gute Sache eingesetzt. Weitere Spenden brachten das Torwandschießen, eine Selfie-Aktion und ein professionelles Fotoshooting. Alle Angebote wurden begeistert von den Mitarbeitern aufgenommen. Tatkräftige Unterstützung beim Spendensammeln erhielten die jungen Organisatoren durch Markus Seidel, Vorsitzender der Off Road Kids, sowie von den Vodafone-Geschäftsführern Anna Dimitrova, Bettina Karsch und Gerhard Mack.

„Uns Trainees bedeutet es viel, dass wir die Möglichkeit hatten ein solches Event organisieren zu dürfen“, sagt Vodafone Trainee Ryan Holowka. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem sozialen Tag am Campus vielen Straßenkindern helfen können.“