Sie sind hier: Newsroom / Unternehmen /

Landessieger: Bester Auszubildender Hamburgs lernte bei Vodafone

  • Erfolg: Bogdan Okhrymenko legt Hamburgs beste Gesellenprüfung ab
  • Glücklicher Arbeitgeber: Vodafone-Azubi erhält die besondere Auszeichnung
  • Ehrung: Präsident der Handwerkskammer Hamburg gratuliert per Video-Botschaft

Besser geht’s nicht. Bogdan Okhrymenko hat seine Ausbildung zum Informationselektroniker bei Vodafone in Hamburg erfolgreich abgeschlossen – als Landessieger. In einer Feierstunde hätte der 20-Jährige seine Auszeichnung und Ehrenurkunde aus den Händen von Hamburgs Ministerpräsident Peter Tschentscher erhalten, doch in Corona-Zeiten war das nicht möglich. Stattdessen gratuliert der Präsident der Handwerkskammer Hamburg, Hjalmar Stemmann per Video-Botschaft. Doch vor allem ist sein Arbeitgeber Vodafone erfreut über die Leistung des Mitarbeiters.

Bogdan Okhrymenko hat allen Grund zu feiern: Der frischausgebildete Informationselektroniker schließt als Landesbester seine Ausbildung bei Vodafone ab. Diesen Sommer beendet der 20-jährige die Ausbildung, die eigentlich auf drei Jahre angesetzt war, in der Rekordzeit von nur zwei Jahren. Die Verkürzung der Ausbildungszeit war dank seiner guten Leistungen während seiner Ausbildung möglich. Der Digitalisierungskonzern bietet Ausbildungen in unterschiedlichen Bereichen an: vom Kaufmann/frau für Dialogmarketing, über Fachinformatiker/in bis hin zum Restaurantfachmann/frau und ist überzeugt, dass eine gute Berufsausbildung elementar ist:

„Eine gute Ausbildung ist die beste Eintrittskarte zum Arbeitsmarkt. Für uns ist es klares Ziel, unseren Azubis nicht nur fundierte Fachqualifikationen in einem modernen, digitalen Arbeitsumfeld zu vermitteln, sondern sie für ihren Ausbildungsberuf zu begeistern“, sagt Stefan Herbst, Ausbildungsreferent bei Vodafone Deutschland.

Planen, Tüfteln, Umsetzen – so war die Ausbildung bei Vodafone

Das dachte auch Bogdan, der sich nach seinem Schulabschluss für eine Ausbildung als Informationselektroniker bei Vodafone entschied. Innerhalb seiner Ausbildung durchlief der Landessieger verschiedene Stationen und lernte so, wie man Telekommunikations-Anlagen und -Endgeräte an drahtgebundene und drahtlose Fernmeldenetze anschließt oder wie man Geräte und Systeme instand setzt. Dabei saß er nicht nur im Büro, sondern bereiste ganz Deutschland, denn sein Ausbildungsprogramm sieht den Aufenthalt in unterschiedlichen Abteilungen vor.

Vor allem freut den gebürtigen Ukrainer der Übergang von der Theorie in die Praxis: „Ich finde es spannend, den Ausbau neuer Technik in einer Kommunikationszentrale und draußen an bestimmten Netz-Elementen zu planen. Wenn es dann im Betrieb funktioniert, ist das ein toller Erfolg.“ Diese Zeit sieht er als eine wertvolle Erfahrung und ist glücklich, damit seinen weiteren beruflichen Weg zu ebnen.: „Mein Traumberuf ist Elektroingenieur. Als ausgebildeter Informationselektroniker bin ich meinem Ziel einen Schritt nähergekommen.“

Alle Infos zu Jobs bei Vodafone!

Eine besondere Ehrung für den Landessieger Hamburgs

Das Nachwuchstalent startet nun bei Vodafone durch und kann das Gelernte anwenden, um die Digitalisierung weiter voran zu bringen. Unter normalen Umständen erhält der Landessieger sogar eine Auszeichnung und Ehrenurkunde des Ministerpräsidenten des Bundeslandes überreicht. Aufgrund der Corona-Pandemie muss das allerdings in diesem Jahr ausfallen. Die besonderen Umstände nehmen Bogdan jedoch nicht das Lächeln und die Freude, die er sich mit dieser Auszeichnung verdient hat. „Wir gratulieren Bogdan und wünschen ihm zukünftig alles Gute und viel Spaß bei Vodafone“, freut sich Stefan Herbst.

Themen des Beitrags