Alle Artikel zum Tag:

News / 05.09.2019

Vodafone verdoppelt Anzahl der 5G-Smartphones in Deutschland

Vodafone macht 5G für immer mehr Menschen verfügbar. Pünktlich zur IFA verdoppelt der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern die Anzahl der 5G-Smartphones in Deutschland. Vodafone bringt mit dem Samsung Galaxy A90 5G in diesem Monat das erste 5G-Mittelklasse-Smartphone nach Deutschland. Ebenso können Kunden ab heute das faltbare Premium-Smartphone Samsung Galaxy Fold 5G vorbestellen. Das Samsung A90 5G ist in Kombination mit einem Red M Tarif (24 GB) bei einer Einmalzahlung von 49,90 Euro Euro für monatlich 25 Euro erhältlich. Kunden können damit schon in diesem Monat im ersten deutschen 5G-Handy-Netz mit hohen Bandbreiten und niedrigen Latenzzeiten surfen. Erst am Montag hat Vodafone den Zugang zum 5G-Netz für seine Kunden als erster Netzbetreiber in Deutschland ohne Aufpreis ermöglicht. In den neuen Red- und Young-Tarifen ist die Nutzung von 5G kostenlos enthalten. Derweil wächst das erste 5G-Handy-Netz in Deutschland: Seit dem Start im Juli hat Vodafone die Anzahl der 5G-Stationen verdoppelt. Heute funken mehr als 50 Stationen im 5G-Netz von Vodafone. [quote id="349"] Tarife für jeden Geldbeutel und eine breite Auswahl an 5G-Smartphones „Wir wollen 5G für noch mehr Menschen verfügbar machen. Mit Tarifen für jeden Geldbeutel. Und mit einer breiten Auswahl an 5G-Smartphones“, so Vodafone CEO Hannes Ametsreiter. „Wir nehmen immer mehr Menschen mit auf unsere 5G-Reise. Denn wir wollen diese lange Reise nicht alleine in einem Testnetz sondern gemeinsam mit unseren Kunden im Alltag antreten“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. „Mit der Erweiterung unseres 5G-Portfolios, insbesondere im mittleren Preissegment, machen wir die Technologie einer breiten Masse zugänglich“, sagt Olaf May, Vice President IT & Mobile Communication Samsung Electronics GmbH. Deutschland ist trotz riesiger Fortschritte noch 5G-Entwicklungsland. Wir glauben, dass ein breites Produkt-Angebot über alle Preisklassen hinweg diese Entwicklung fördert, so Olaf May von Samsung. Aus zwei macht vier: Vodafone verdoppelt die Anzahl der verfügbaren 5G-Smartphones Das Samsung Galaxy Fold 5G ist das erste faltbare Smartphone, dass in Deutschland 5G unterstützt. Einzigartig: Mit dem Samsung Fold 5G können Kunden bis zu drei Apps zeitgleich nutzen. Zum Beispiel texten, streamen und spielen. Vodafone-Kunden können das Premium-Device, ab heute vorbestellen. Bei einer Einmalzahlung von 1029,90 Euro ist das neue Falt-Handy von Samsung für 30 Euro im Monat erhältlich und wird ab dem 18. September an die Kunden ausgeliefert. Die Samsung Galaxy Buds gibt es gratis dazu. Das Samsung Galaxy A90 ist ebenfalls noch in diesem Monat erhältlich. Das Samsung Galaxy S10 5G und das Huawei Mate20 X 5G können bei Vodafone bereits im 5G-Netz genutzt werden. Der 5G-Ausbau läuft – das erste 5G-Handy-Netz in Deutschland wächst Beide Smartphones können bei Vodafone direkt und ohne weitere Updates im ersten 5G-Handy-Netz genutzt werden. Der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern hatte 5G im Juli in Deutschland gestartet – und baut die neue Mobilfunk-Technologie seitdem täglich weiter aus. Aktuell funken mehr als 50 Stationen im 5G-Netz von Vodafone. In Großstädten wie Berlin oder Köln ebenso wie in kleineren orten wie der Ferieninsel Usedom. Zuletzt aktivierte Vodafone 5G unter anderem in Duisburg und in der Gemeinde Leuna in Sachsen. Bis zum Ende des Jahres will Vodafone 5G für 500.000 Menschen in Deutschland verfügbar machen. Ende 2020 will Vodafone 10 Mio. Menschen erreichen, Ende 2021 dann 20 Mio. Menschen. Zusätzlich bringt Vodafone 5G in die Industrie und in die Fußball-Bundesliga. Gemeinsam mit der e.GO Mobile AG hat Vodafone in Aachen die erste Smart Factory mit 5G-Technik gestartet. Zusammen mit der DFL aktiviert Vodafone in Kürze 5G im ersten Bundesliga-Stadion in Wolfsburg.

News / 02.09.2019

Vodafone und Unitymedia wachsen zusammen: Highspeed in Festnetz und Mobilfunk für Millionen Kunden

Seit Anfang August sind Vodafone und Unitymedia ein Unternehmen. Längst haben im Hintergrund die Integrationsprozesse begonnen, damit Netze und Produkte zusammenwachsen. Jetzt kommt der Düsseldorfer Kommunikationskonzern seinem Ziel einen bedeutenden Schritt näher. Denn ab heute startet in den mehr als 600 Vodafone- und Unitymedia-Shops von Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg die Vermarktung gemeinsamer Festnetz- und Mobilfunk-Produkte. Darüber informiert Vodafone ab heute Millionen Unitymedia-Kunden mit einem persönlichen Willkommens-Schreiben. Darin enthalten sind Gutschein-Codes für attraktive Geschenke wie Mini W-LAN Router, zusätzliches Datenvolumen fürs mobile Surfen und im Preis reduzierte GigaKombi-Angebote aus Vodafone-Mobilfunk und Unitymedia-Festnetz. Auch viele Vodafone DSL-Kunden dürfen sich freuen. Wo verfügbar, können sie sofort und unabhängig von bestehenden Laufzeiten auf einen leistungsstärkeren Unitymedia-Kabelanschluss wechseln. Nicht nur im Festnetz, auch im Mobilfunk sorgt Vodafone für Highspeed. Denn als erster Netzbetreiber Deutschlands öffnet der Düsseldorfer Kommunikationskonzern sein 5G-Netz für die aktuellen Red- und Young-Tarife – und zwar kostenlos. So will Vodafone seine Kunden für die Marke und für das deutschlandweite Netz mit Multilayer-Technologie aus Kabel und Mobilfunk begeistern. [quote id="347"] „Im Hintergrund haben wir die letzten Wochen hart an der Integration gearbeitet. Heute machen wir einen ersten großen Schritt nach draußen. Und der beginnt genau da, wo unsere Kunden sind – in unseren Shops“, so Andreas Laukenmann, Geschäftsführer Privatkunden bei Vodafone Deutschland: „Ab heute verkaufen wir gemeinsam unsere Festnetz- und Mobilfunk-Produkte. Und mit kostenlosem Datenvolumen, LTE-Routern und 5G for free heißen wir Millionen Kunden in unserem Mobilfunknetz willkommen.“ LTE-Router mit 100 Gigabyte Highspeed-Datenvolumen geschenkt Kunden, die einem Unitymedia-Internetanschluss aber noch keinen Vodafone Mobilfunkvertrag besitzen, erhalten in den kommenden Tagen ein persönliches Willkommens-Schreiben von Vodafone. Darin enthalten ist ein Gutschein-Code für einen kostenlosen Mini W-LAN Router mit Daten-SIM. Dieser kann in den angegebenen Vodafone-Shops eingelöst werden. Der ‚MiFi R218‘ ist kaum größer als eine Scheckkarte und eignet sich perfekt für den Internetzugang unterwegs in ganz Deutschland. Über den mobilen Hotspot können bis zu 10 WLAN-fähige Endgeräte gleichzeitig online gehen. Doch Achtung: Die Anzahl der Router ist auf rund 100.000 Stück begrenzt. Hier gilt: Nur solange der Vorrat reicht. Dem Router liegt eine kostenlose Datenkarte bei, die im ersten Jahr 100 Gigabyte für die mobile Internetnutzung im deutschen Vodafone-Netz mit LTE Max-Geschwindigkeit bietet. Nach Verbrauch des Datenvolumens oder spätestens nach Ablauf der 12 Monate kann die SIM-Karte über die kostenpflichtige Zubuchung von LTE-Upgrades auf Wunsch weiter genutzt werden (von 1 GB für 2,99 Euro bis 25 GB für 24,99 Euro). Eine Aktivierungsgebühr oder ein monatlicher Basispreis fällt nicht an. Die Nutzung im Ausland ist gesperrt. 100 Gigabyte für Unitymedia Internet-Kunden mit Vodafone-Mobilfunkvertrag Unitymedia-Kunden, die bereits einen Vodafone-Mobilfunkvertrag abgeschlossen haben, erhalten statt Daten-SIM und LTE-Router einmalig zusätzlich 100 Gigabyte Highspeed-Datenvolumen für 12 Monate auf ihr Smartphone. Das Datenvolumen kann in den nächsten Wochen einfach von berechtigten Kunden, die angeschrieben werden, in der MeinVodafone-App aktiviert werden. GigaKombi Unity: Jetzt Mobilfunkvertrag inklusive 5G abschließen und bis zu 15 Euro sparen Unitymedia-Kunden, die einen Internet-Anschluss mit einem Basispreis von mindestens 29,95 Euro besitzen und jetzt einen neuen Vodafone Red- oder Young-Tarif abschließen, werden für ihr Vertrauen zusätzlich belohnt. Denn sie erhalten dank GigaKombi Unity über die gesamte Vertragslaufzeit jeden Monat fünf Gigabyte zusätzliches Datenvolumen für die mobile Internetnutzung auf ihrem Smartphone. Anders als bei den bisherigen PureMobile Tarifen, die das 3G-Netz von Telefónica nutzen, ist in diesen Tarifen von Vodafone jetzt sogar 5G kostenlos enthalten. Zusätzlich reduziert Vodafone den monatlichen Basispreis der Young-Tarife um zehn Euro; in den Red-Tarifen sind es sogar 15 Euro. Unitymedia-Kabelangebote auch für DSL-Bestandskunden von Vodafone Viele hunderttausend DSL-Kunden in den drei Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg können sich freuen. Denn auch diesen Kunden macht der Düsseldorfer Netzbetreiber ein attraktives Wechselangebot. Da wo verfügbar, können sie ab sofort und ohne Rücksicht auf bestehende DSL-Vertragslaufzeiten auf einen deutlich leistungsstärkeren Unitymedia Kabelanschluss zu Neukundenpreisen wechseln. Das Besondere: Es fallen keine weiteren Bereitstellungs-, Hardware-Logistik- oder Rufnummern-Portierungskosten an. Damit der Technologie-Wechsel störungsfrei gelingt, schaltet Vodafone DSL erst ab, wenn der Kabel-Anschluss funktioniert. [video poster="https://vf-medien.de/wp-content/uploads/2019/07/Deutschland-wird-zur-GigabitRepublik.jpg" width="1920" height="1080" mp4="https://vf-medien.de/wp-content/uploads/2019/09/Unitymedia-und-Vodafone-wachsen-zusammen.mp4"][/video]

News / 02.09.2019

Deutschland-Premiere: 5G jetzt in vielen Vodafone Mobilfunk-Tarifen ohne Aufpreis

Als erster Netzbetreiber Deutschlands öffnet Vodafone sein 5G-Hochgeschwindigkeitsnetz für viele Smartphone-Tarife. Pünktlich zum Start der IFA in Berlin verkündet Vodafone CEO Hannes Ametsreiter: „Unser 5G Netz wächst. Die Zahl der 5G-Smartphones steigt. Und das Interesse unserer Kunden an 5G ist enorm gewachsen. Seit 5G-Start vor wenigen Wochen verzeichnen wir tausende neue Nutzer. Für mich ein perfekter Zeitpunkt, noch viel mehr Kunden auf unsere spannende 5G-Reise mitzunehmen. Und dafür bringen wir jetzt 5G in unsere Red-, Young- und Red Business Prime-Tarife – und zwar ohne Aufpreis. So kommen wir unserem Ziel, 5G für jedermann anbieten zu wollen, ein ganzes Stück näher.“ [quote id="348"] Ab sofort können Vodafone-Kunden, die einen der aktuellen Red- und Red Business Prime-Tarif abschließen, im 5G-Hochgeschwindigkeitsnetz von Vodafone surfen. Und das ohne zusätzliche Kosten, denn eine kostenpflichtige 5G-Option ist dafür nicht mehr notwendig. Auch Bestandskunden in diesen Tarifen werden in den nächsten Tagen für 5G freigeschaltet und kostenpflichtig gebuchte 5G-Optionen automatisch gelöscht. Auch die junge Generation von Mobilfunk-Kunden soll so schnell wie möglich Zugang zur neusten Netztechnik erhalten. So erhalten Schüler und Studenten, die einen Vodafone Young-Tarif ab 9,99 Euro pro Monat abschließen oder eine Vertragsverlängerung durchführen, den 5G-Zugang ebenfalls ohne Aufpreis eingerichtet. 5G-Netzausbau geht zügig voran Im Juli hatte Vodafone an 25 Standorten Deutschlands das erste 5G-Handy-Netz gestartet. Mittlerweile hat der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern die Anzahl der 5G-Stationen verdoppelt. Jetzt funken an mehr als 50 Stationen bereits 120 5G-Antennen im Netz von Vodafone. In Großstädten wie Berlin, Köln, Düsseldorf, Duisburg oder München ebenso wie in kleineren Gemeinden Celle oder Wedemark. Ende des Jahres will Vodafone 500.000 Menschen mit 5G erreichen. Ende 2020 dann 10 Millionen, und bis Ende 2021 sogar 20 Millionen. 5G-Smartphones schon ab einem Euro Aktuell können Vodafone-Kunden 5G mit zwei Smartphones nutzen. Das Huawei Mate 20 X 5G und das Samsung Galaxy S10 5G funken bereits im neuen Mobilfunknetz. Beide Smartphones sind im Tarif Red XL bei einer monatlichen Zuzahlung von 30 Euro schon ab einem Euro erhältlich. Die Auswahl der 5G-Smartphones wird sich in den kommenden Wochen weiter erhöhen. Denn es wird erwartet, dass zur IFA neue 5G-Smartphones vorgestellt werden.

News / 26.08.2019

Superschnell. Supergünstig. Voller Daten. Und monatlich kündbar: CallYa Digital ist Deutschlands attraktivster Netzbetreiber-Tarif

„Heute betreten wir ein neues Marktsegment – und das mit einem echten Kampf-Tarif“, so Andreas Laukenmann, Geschäftsführer Privatkunden bei Vodafone Deutschland. „Mit dem CallYa Digital wollen wir den Discounter-Markt aufmischen. Wir wollen Kunden mit viel Daten für kleines Geld begeistern, mit maximaler Geschwindigkeit und minimaler Laufzeit.“ [quote id="341"] Der CallYa Digital bietet mit seiner kurzen Laufzeit alle Vorteile eines Prepaid-Angebotes und kombiniert diese mit dem Leistungsumfang eines Zwei-Jahres-Vertrags – zu einem Preis, der unter Deutschlands Netzbetreibern, ihren Zweitmarken und sogar im wunderschönen Westerwald seinesgleichen sucht. Für gerade einmal 20 Euro stehen vier Wochen lang zehn Gigabyte Datenvolumen mit maximaler LTE-Geschwindigkeit sowie eine Allnet Flat für Voice und SMS zur Verfügung. EU-Roaming ist ebenfalls inklusive. Gleichzeitig liefert er maximale Flexibilität – und kommt damit den Forderungen des Verbraucherministeriums für Angebote mit kürzeren Laufzeiten nach. Denn Kunden können den Vertrag mit einer Mindestlaufzeit von einem Monat jederzeit kündigen oder die Abbuchung des Basispreises einfach pausieren. Bei Buchung muss der Kunde eine Bankverbindung (IBAN) angeben. Von diesem Konto zieht Vodafone alle vier Wochen per Lastschrift den Basispreis ganz bequem ein. Neu ist auch die konsequente Ausrichtung auf die digitale Nutzung. Die Buchung erfolgt ausschließlich online. Und für Kundenanliegen gibt es die MeinVodafone App mit integriertem Service-Chat sowie eine Kontaktmöglichkeit via WhatsApp und SMS an 0172 2000229. Eine Hotline ist daher nicht mehr notwendig. Damit ist der CallYa Digital der erste Tarif im deutschen Markt, der ganz auf die Bedürfnisse vieler preisbewusster Kunden anderer Mobilfunk-Discounter ausgerichtet ist. Und unter allen Smartphone-Tarifen der deutschen Netzbetreiber ist er der Tarif mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Denn kein anderer bietet mehr fürs Geld.

News / 21.08.2019

Neu bei Vodafone: Samsung-Smartphone kann jetzt 5G

Das nächste 5G-Smartphone ist da. Der 5G-Pionier Vodafone bringt jetzt als erster Telekommunikationskonzern Deutschlands das Samsung Galaxy S10 5G ins neue Netz. Das erste 5G-Handy von Samsung kann ab sofort im ersten verfügbaren deutschen 5G-Handy-Netz genutzt werden. Kunden die bereits das 5G-Smartphone von Samsung besitzen, erhalten durch ein automatisches Software-Update Zugang zur neuen Mobilfunk-Generation. In den Vodafone-Shops und online können Kunden das Samsung Galaxy S10 5G für nur 1 Euro bei einer monatlichen Zuzahlung von 30 Euro im Tarif Vodafone Red XL erwerben.  „Als erster Telekommunikationskonzern bringen wir das Samsung Galaxy S10 5G in unser 5G-Netz. Zu Beginn ist 5G vor allem bei Technik-Fans gefragt. Das Interesse an der neuen Mobilfunktechnologie ist schon jetzt vorhanden. Mit der steigenden Anzahl von 5G-Endgeräten wird 5G auch für immer mehr Menschen an Bedeutung gewinnen“, so Vodafone Technik-Chef Gerhard Mack. Zukunftssicher mit 5G „Mit dem Galaxy S10 5G starten unsere Kunden bei Vodafone jetzt in die nächste Epoche des mobilen Internets. Schon heute profitieren sie von enormen Geschwindigkeitsvorteilen – sei es im Bereich Gaming, Unterhaltung oder Videotelefonie in 4k-Auflösung. Langfristig führt 5G für Verbraucher zu einem vollkommen neuen Lebensstandard: ein rundum vernetzter Haushalt erleichtert ihren Alltag, Menschen können im Alter selbständiger leben, der vernetzte Verkehr wird pünktlicher und sicherer sein, um nur einige Beispiele zu nennen“, so Olaf May, Vice President IT & Mobile Communication bei Samsung. „Nutzer haben mit dem Galaxy S10 5G ein zukunftssicheres Gerät und optimalen Begleiter in die Zukunft mit 5G.“ 40 erste 5G Standorte funken im Vodafone-Netz Als erster Telekommunikationskonzern in Deutschland hat Vodafone im Juli ein 5G-Handy-Netz gestartet und dieses für Kunden geöffnet. Heute funkt 5G bei Vodafone an 40 Standorten – in Großstädten ebenso wie in kleineren Gemeinden. Bis Ende August werden insgesamt 50 Mobilfunk-Stationen von Vodafone 5G unterstützen. Im Red XL ist 5G für Vodafone kostenfrei enthalten. Bei allen weiteren gängigen Red- und Young-Tarifen können Vodafone-Kunden für fünf Euro monatlich eine 5G-Option hinzubuchen. Nach einem Monat Laufzeit kann die 5G-Option durch Kunden täglich gekündigt werden.

News / 21.08.2019

Cloud-Gaming: Vodafone und Hatch starten ersten Spieledienst für 5G

Streaming von Filmen, Serien und Musik hat sich längst durchgesetzt. Diverse Apps sind von unseren Smartphones nicht mehr wegzudenken. Pünktlich zur Gamescom wandern jetzt auch Spiele in die Cloud. Die Partner Vodafone und Hatch starten in Deutschland den ersten mobilen Streaming-Dienst, optimiert für das 5G-Netz. Die App 'Hatch Cloud Gaming' ist ab sofort im Google Play Store verfügbar. Vodafone-Kunden haben mit der Premium-Version von Hatch drei Monate lang kostenlosen Zugriff auf weit mehr als 100 Spiele. Darunter auch auf bekannte Bestseller wie Angry Birds, Monument Valley, Crashlands oder Hitman Go sowie auf exklusive Hatch Originals wie Arkanoid Rising. Neben dem 5G-Netz, welches Vodafone als erster Betreiber im deutschen Mobilfunknetz gestartet hat, kann die App ebenfalls im LTE-Netz oder im heimischen schnellen WLAN genutzt werden.  [video width="1280" height="720" mp4="https://vf-medien.de/wp-content/uploads/2019/08/5G-Gaming.mp4" poster="https://vf-medien.de/wp-content/uploads/2019/08/Vodafone-und-Hatch-starten-ersten-Spieledienst-für-5G.jpg"][/video] Aus Leihen, Kaufen und Downloaden wird Streaming „Wir bringen Gaming in die Cloud – und machen das Spielen so einfach und unkompliziert. Aus Leihen, Kaufen und Downloaden wird Streaming. Mit dem Smartphone überall und an jedem Ort“, so Vodafone CEO Hannes Ametsreiter. „Mit 5G wird das Streaming von Grafik-intensiven Spielen noch hochwertiger. Im Multiplayer-Bereich verbessern die geringen Latenzzeiten von 5G das Spielerlebnis erheblich.“ Vodafone und Hatch bringen den Spiele-Streaming-Dienst jetzt nach Deutschland. Kunden von Vodafone können die App 'Hatch Cloud Gaming' ab sofort im Google Play Store herunterladen. „Dies ist ein weiterer Meilenstein für Hatch als Unternehmen, nachdem die App zusammen mit Vodafone bereits in Großbritannien und anderen Regionen Europas gestartet ist“, so Juhani Honkala, Gründer und CEO von Hatch Entertainment. „Die Partnerschaft mit einem globalen Betreiber wie Vodafone, führend in der Verbreitung der 5G-Technologie, ist für Hatch von besonderer Bedeutung. Wir können es kaum erwarten, den Spielern in Deutschland den weltweit ersten Cloud-basierten Mobile-Games-Streaming-Service zu ermöglichen und so das Spielerlebnis auf dem Smartphone zu revolutionieren. Wir sind uns sicher, dass Hatch die Herzen der Gaming-Community höher schlagen lassen wird.“ [quote id="340"] Exklusive 5G-Partnerschaft von Vodafone und Hatch Vodafone-Kunden können den 5G-Spiele-Streaming-Dienst in den ersten drei Monaten kostenlos nutzen. Anschließend kostet der Dienst 6,99 Euro im Monat und ist monatlich kündbar. Die App vereint mehr als 100 bekannte Spiele. Diese müssen vor dem Spielen nicht einzeln heruntergeladen werden. Den Nutzern stehen alle Spiele in der Cloud zur Verfügung. Hatch Premium-Abonnenten können sich darüber hinaus mit Freunden verbinden, Live-Ranglisten verfolgen und an Live-Turnieren teilnehmen. Hatch Premium schließt ebenfalls den Service Hatch Kids ein, einen separaten und sicheren Bereich für kindgerechte Inhalte zum Spielen, Gestalten und Lernen. Vor allem Grafik-intensive Spiele erfordern für ein ruckelfreies Streaming hohe Bandbreiten. LTE liefert diese schon heute an vielen Standorten. 5G wird die Bandbreiten und Mobilfunk-Kapazitäten weiter erhöhen und eignet sich so optimal für den Spiele-Streaming-Dienst. Vor allem im Multiplayer-Bereich, wenn mehrere Gamer an verschiedenen Standorten online gegen- oder miteinander spielen, ist die Datenübertragung in Echtzeit wichtig. 5G wird diesen Spielfluss optimieren. Denn die Rechenleistung im Netz wird mit 5G dezentralisiert. Vodafone baut bis 2020 insgesamt acht Supercore-Rechenzentren in Deutschland. Die Wege und Distanzen, die die Daten nehmen, um verarbeitet zu werden, werden so kürzer. Die Latenzzeiten geringer. Bei lokalen oder Industrie-Projekten erreicht Vodafone mit Mobile Edge Computing schon heute Latenzzeiten von 12 Millisekunden. Das erste 5G-Handy-Netz in Deutschland ist gestartet Vodafone hat im Juli das erste 5G-Handy-Netz in Deutschland gestartet. Heute funken bereits 40 5G-Stationen im Netz von Vodafone. Zehn weitere folgen noch in diesem Monat. Kunden können die neue Mobilfunktechnologie mit einer flexiblen 5G-Option und mit dem entsprechenden Smartphone nutzen. Im Jahr 2020 will Vodafone 10 Mio. Menschen mit 5G erreichen. Ende des Jahres 2021 sollen rund 20 Mio. Menschen Zugang zum 5G-Netz haben.

News / 17.07.2019

GigaCube 5G: Erster Mobilfunk-Router Deutschlands funkt im 5G-Netz

5G aus der Steckdose: Vodafone startet mit der Vermarktung des ersten Mobilfunk-Routers in Deutschland, der von Kunden im 5G-Netz genutzt werden kann. Dafür hat Vodafone gestern das erste 5G-Handy-Netz in Deutschland gestartet. Mit mehr als 60 5G-Antennen an 25 Stationen in 20 Städten und Gemeinden. Im August funkt 5G an mehr als 50 Stationen in Deutschland. Der GigaCube 5G bringt schnelles Netz in die heimischen vier Wände und überträgt Daten mit bis zu 500 Megabit pro Sekunde. Das ist deutlich schneller als die schnellsten DSL-Leitungen. Zum Vermarktungsstart überarbeitet Vodafone auch die GigaCube-Tarife. In allen Tarifen ist jetzt der Zugang zum 5G-Netz ohne Aufpreis enthalten. Je nach Wahl gibt’s jeden Monat bis zu 150 Gigabyte extra Datenvolumen dazu. Egal ob zuhause, in der Ferienwohnung oder auf dem Campingplatz. Der Vodafone GigaCube von Huawei bringt schnelles Internet dorthin, wo DSL nur langsame Geschwindigkeit liefert. Jetzt bietet Vodafone neben dem GigaCube und GigaCube CAT 19 erstmals in Deutschland auch einen 5G-Router an. Der GigaCube 5G ist ab morgen online und in den Shops verfügbar und funkt an ersten Orten im 5G-Netz von Vodafone. Weiterhin kann der GigaCube 5G natürlich auch im LTE-Netz genutzt werden. Vodafone vermarktet den GigaCube 5G in den Tarifen GigaCube Mini, GigaCube und GigaCube Max zum Einmalpreis von 349,90 Euro und einer monatlichen Zuzahlung in Höhe von 2,99 Euro. Im GigaCube Flex zahlt der Kunde einmalig 499,90 Euro – eine monatliche Zuzahlung entfällt. 5G-Zugang inklusive und noch mehr Datenvolumen Egal ob GigaCube Mini, GigaCube Flex, GigaCube oder GigaCube Max – in allen vier Tarifen ist der 5G-Netzzugang ohne Aufpreis enthalten. Kunden, die bis Ende Oktober einen Vertrag abschließen, erhalten jeden Monat im Tarif GigaCube Mini 5, im GigaCube 75 und im GigaCube Max 150 Gigabyte extra Datenvolumen. Dieses Volumen wird dauerhaft für die gesamte Vertragslaufzeit bereitgestellt. Zusätzlich reduziert sich der monatliche Basispreis des GigaCube Max um zehn Euro auf 44,99 Euro. 5G-Start in Großstädten und Gemeinden Vodafone hat als erster Telekommunikationskonzern in Deutschland in 20 Städten und Gemeinden erste 5G-Stationen gestartet. Darunter die Gemeinden Birgland (Bayern), Lohmar (Nordrhein-Westfalen) und Hattstedt (Nordfriesland) sowie die Großstädte Köln, Düsseldorf, Hamburg, Dortmund und München. Bis Ende August werden weitere 5G-Stationen in Berlin, Bremen, Dresden, Darmstadt, Leipzig, Mühlheim an der Ruhr und Frankfurt folgen. Dann werden mehr als 50 Mobilfunk-Stationen im 5G-Netz von Vodafone funken. Bis Ende 2020 werden 10 Millionen Menschen ans 5G-Netz angeschlossen sein. Bis Ende 2021 bringt Vodafone 5G zu rund 20 Millionen Menschen in Deutschland.

News / 16.07.2019

Das erste 5G-Handy-Netz ist da: Ab morgen auf den Smartphones

Vodafone bringt Deutschland ins 5G-Zeitalter. Der Telekommunikationskonzern öffnet als erster Betreiber in Deutschland das 5G-Netz für private Nutzer. Schon ab morgen können Kunden in Deutschland mit den ersten 5G-Produkten an ersten Orten im 5G-Netz surfen – zuhause und unterwegs. „5G ist jetzt“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. Zum Auftakt aktivierte Ametsreiter heute die ersten 25 5G-Stationen mit mehr als 60 5G-Antennen in 20 Städten und Gemeinden. Im August funken mehr als 50 Stationen mit 120 5G-Antennen im Netz. Die ersten 5G-Endgeräte und die passenden 5G-Tarife sind ab morgen online und in ersten Shops verfügbar. Das Ziel: 5G für Jedermann. „Wir demokratisieren 5G“, so Vodafone CEO Hannes Ametsreiter beim Start der fünften Mobilfunk-Generation. „Bei uns ist 5G keine Technologie für Spitzenverdiener. Wir öffnen das neue Echtzeit-Netz – mit unseren Tarifen für jeden Geldbeutel.“ [quote id="328"] Als erster Netzbetreiber in Deutschland startet Vodafone heute das 5G-Handy-Netz für seine Kunden. Mit bezahlbaren, einfachen und flexiblen Tarifen für jeden Geldbeutel. Der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern öffnet den Zugang zu seinem neuen 5G-Netz für Privatkunden in allen Red und Young Tarifen sowie im Vodafone Black Tarif. Geschäftskunden mit den Tarifen Red Business+ und Red Business Prime können den Zugang zu 5G ebenfalls hinzubuchen. Privatkunden, die sich online für den Tarif 'Young S' entscheiden, können so mit der neuen 5G-Option im ersten Jahr für insgesamt nur 14,99 Euro im Monat an den ersten Standorten auch im 5G-Netz surfen. 5G-Option ist per App zubuchbar und kann nach einem Monat jederzeit gekündigt werden Die 5G-Option ist ab morgen für monatlich 5 Euro in allen gängigen Tarifen einfach über die MeinVodafone App zubuchbar und kann nach einem Monat jederzeit gekündigt werden. Für Kunden mit den Tarifen Vodafone Red XL und Vodafone Black ist der Zugang zum 5G-Netz sogar automatisch und kostenlos enthalten. Ebenfalls kostenlos ist der Zugang zum 5G-Netz für Kunden mit einem Tarif für den neuen 'GigaCube 5G'. Die ersten Kunden in Deutschland können ab morgen 5G nutzen Der 'GigaCube 5G' von Huawei ist der erste 5G-Router mit Mobilfunk-Empfang, der jetzt an ersten Orten im 5G-Netz funkt und ab dem 18. Juli online und in den ersten Shops erhältlich ist. Das 'Huawei Mate 20 X 5G' ist das erste 5G-Smartphone, mit dem Privatkunden schon ab morgen im 5G Netz surfen können. Das Samsung Galaxy S10 5G ist dann auch in ersten Vodafone-Shops und online erhältlich. Es kann in Kürze ebenfalls im Echtzeit-Netz genutzt werden. Vodafone GigaCube 5G bringt schnelles Netz in die heimischen vier Wände Den GigaCube 5G können Kunden als Ersatz für langsame DSL-Leitungen nutzen. Er bringt an den ersten 5G-Stationen Geschwindigkeiten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde in die heimischen vier Wände. An ersten Standorten sind mit dem GigaCube 5G in Kürze sogar schon Spitzengeschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit möglich. Bei einer monatlichen Zuzahlung von 2,99 Euro ist der GigaCube 5G ab einmalig 349,90 Euro online und in den Vodafone-Shops erhältlich. Die passenden Tarife für den neuen Router sind inklusive Zugang zum 5G-Netz ab monatlich 24,99 Euro (30 Gigabyte) erhältlich. Größere Datenpakete von bis zu 250 Gigabyte (44,99 Euro) sind ebenfalls buchbar. Mit dem ersten Smartphone ab sofort an ersten Orten im 5G-Netz surfen Mit dem Huawei Mate 20 X 5G können Vodafone-Kunden mit den entsprechenden Tarifen ab morgen an den ersten Stationen im 5G-Netz surfen. Vodafone bietet das Huawei Mate 20 X 5G mit einer monatlichen Zuzahlung von 30,00 Euro zu einem Einmalpreis von einem Euro an (Red XL). Das Samsung Galaxy S10 5G kann in Kürze ebenfalls im Echtzeit-Netz genutzt werden und ist bei einer monatlichen Zuzahlung von 30 Euro zum Einmalpreis ab 179,90 Euro erhältlich (Red XL). Die 5G-Smartphones sind natürlich auch im gesamten LTE-Netz nutzbar. 5G -Ausbau zu Beginn in Großstädten, Gemeinden, Industriehallen und Stadien Vodafone CEO Hannes Ametsreiter aktivierte heute in 20 Städten und Gemeinden die ersten 5G-Stationen mit insgesamt mehr als 60 5G-Antennen. „Wir starten ins 5G-Zeitalter und öffnen die neue Mobilfunk-Generation erstmals für Kunden in Deutschland“, so Ametsreiter. Im August funken an mehr als 50 Stationen bereits 120 5G-Antennen im Netz von Vodafone. „Wir wollen mit den ersten 5G-Stationen noch besser verstehen, wie und wo unsere Kunden 5G tatsächlich nutzen, um den Ausbau noch besser an die Bedürfnisse unserer Kunden anzupassen.“ Zu Beginn startet Vodafone sein 5G-Handy-Netz in Großstädten ebenso wie in kleineren Gemeinden. Erste 5G-Stationen: von Köln bis Birgland Erste 5G-Stationen funken jetzt unter anderem in den Gemeinden Birgland (Bayern), Lohmar (Nordrhein-Westfalen) und Hattstedt (Nordfriesland). Auch in den Großstädten Köln, Düsseldorf, Hamburg, Dortmund und München funkt seit heute an ersten Orten das 5G-Netz. In Köln erhöht Vodafone so beispielsweise die Netzkapazitäten nahe des Messegeländes, wo zu Stoßzeiten zahlreiche Nutzer zeitgleich das Mobilfunknetz nutzen. Weitere 5G-Stationen werden im August unter anderem in Berlin, Bremen, Dresden, Darmstadt, Leipzig, Mülheim an der Ruhr und Frankfurt folgen. Bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres funken mehr als 160 5G-Antennen an ersten Orten in 25 Städten, in 25 Gemeinden sowie in zehn Industrieparks. Zum Ende des Jahres 2020 werden 10 Mio. Menschen ans 5G-Netz angeschlossen sein. Bis Ende 2021 erreicht Vodafone rund 20 Mio. Menschen mit 5G.

Folgen Sie uns

Mail

Nie wieder News verpassen.Folgen Sie den Themen, die Sie interessieren.

Messenger

Immer top informiert per Whatsapp und Co.Erhalten Sie alle News direkt auf Ihr Smartphone.

Whatsapp Anmelden

RSS

Bleiben Sie mit unserem News-Feed informiert.Abonnieren Sie den RSS-Feed.

RSS RSS Feed