Alle Artikel zum Tag:

News / 29.04.2019

Vodafone Red 2019: Neue Mobilfunk-Tarife mit mehr Datenvolumen

Am 21. Mai startet Vodafone die Vermarktung seines neuen RED Portfolios. Die neuen Mobilfunktarife erhalten im Vergleich zu den aktuellen Standard-Tarifen mehr Datenvolumen sowie eine einfachere Preisstruktur. Gleichzeitig bleiben mit Vodafone Pass, GigaSpeed und GigaDepot die einzigartigen Tarif-Bestandteile von Red erhalten. Im Vergleich zum bisherigen Portfolio erhöht Vodafone in den neuen Red-Tarifen das monatliche Datenvolumen um das Vierfache – beispielsweise im Red XS von 1 auf 4 Gigabyte und im Red L von 8 auf 32 Gigabyte. Gleichzeitig führt der Düsseldorfer Netzbetreiber eine einfachere Preisstruktur ein. Die neuen Red-Tarife starten bei einem Einstiegspreis von 29,99 Euro pro Monat (Red XS mit 4 Gigabyte Datenvolumen) und gehen bis zum Red L mit 32 Gigabyte zu 59,99 Euro in 10 Euro-Schritten nach oben. Dabei verdoppelt sich das Datenvolumen von Tarif zu Tarif. In allen neuen Red-Tarifen sind Flatrates für SMS und für Telefonate in alle deutschen Netze enthalten. Der Tarif Red XL Unlimited bleibt unverändert bestehen. Die Red-Vorteile im Detail In den neuen Red-Tarifen bleiben die bewährten Tarifbestandteile erhalten. Mit 4G LTE Max steht im LTE-Netz von Vodafone immer die maximal verfügbare Surfgeschwindigkeit zur Verfügung. Mit dem Vodafone Pass nutzen Kunden ihre Lieblings-Apps, ohne das monatliche Datenvolumen zu verbrauchen. Der Video Pass ist bereits ab dem Red S hinzubuchbar. Mit dem GigaDepot werden ungenutzte Daten in den nächsten Monat geschoben. Die GigaKombi ist jetzt mit allen neuen Red-Tarifen kombinierbar. Wer neben Red auch ein Festnetz- oder TV-Produkt bucht, erhält so einen monatlichen Preisnachlass von bis zu 15 Euro im Monat. Gleiches gilt auch für das zusätzliche Datenvolumen, das GigaKombi-Kunden bisher nur ab dem Red M erhalten haben. Somit profitieren ab sofort alle GigaKombi-Kunden von bis zu 10 Gigabyte extra pro Monat – und das bereits ab dem Red XS. Und mit Red+ kann das Datenvolumen der Hauptkarte auf die Zusatzkarten der ganzen Familie verteilt werden. Roaming und Anrufe ins Ausland Auch im neuen Tarif-Angebot ist EU Roaming inklusive. Damit stehen alle Inlandskonditionen auch im EU-Ausland ohne Aufpreis zur Verfügung. Für alle anderen Länder gelten weiterhin die voreingestellten Produkte EasyTravel Tag sowie ReisePaket World Tag. Optional sind beide Produkte auch als Wochen-Varianten auswählbar. Weitere Details dazu gibt es hier. Bei Anrufen von Deutschland ins Ausland verbessert sich einiges. Denn zusätzlich zu den Standardpreisen für Auslandstelefonate können Red-, Young- und Smart-Kunden künftig eine der sechs neuen MinutenPakete für die Regionen EU, World oder Türkei auswählen. Im Vergleich zum heutigen Optionsangebot erhöht Vodafone bei unveränderten Preisen die Inklusiv-Minuten für die EU von 60 auf 120. In der Region World sind neben der Schweiz erstmals auch die Länder USA und Kanada enthalten. Und Vieltelefonierer können für jede der drei Regionen auch ein großes Paket mit noch mehr Inklusiv-Minuten buchen. Weitere Details dazu gibt es ab Mitte Mai hier.

News / 14.03.2019

GigaCube: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss

Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss und ohne Wartezeit – das bietet Vodafone mit dem GigaCube. Schon seit April 2017 profitieren Kunden deutschlandweit von der einfachen und günstigen Festnetz-Alternative. Zum 18. März erweitert Vodafone nun sein Angebot und bietet neue Hardware, einen neuen Einsteiger-Tarif, noch höhere Übertragungsgeschwindigkeiten und noch mehr Datenvolumen. Damit bietet der GigaCube ein noch besseres Surf-Erlebnis zu attraktiven Preisen. Neuer Premium-Router für noch mehr Surfspaß Ab dem 18. März bietet Vodafone neben dem bekannten Router zusätzlich einen Premium-Router. Der GigaCube CAT19 bietet neueste Chiptechnologie kombiniert mit leistungsstarker Antennentechnik. Im Download sind damit bis zu 500 Megabit pro Sekunde möglich. Der neue Router ist mit allen GigaCube-Tarifen buchbar und kostet einmalig ab 139,90 Euro. Mehr Speed in allen GigaCube-Tarifen Mit Einführung des neuen GigaCube CAT19-Routers werden alle GigaCube-Tarife im Download von derzeit 300 auf 500 Megabit pro Sekunde angehoben. Die Upload-Geschwindigkeit bleibt unverändert bei 50 Megabit pro Sekunde. Um die höhere Download-Geschwindigkeit nutzen zu können, müssen Kunden den neuen CAT19-Router einsetzen – sonst bleibt es bei den 300 Megabit pro Sekunde, die der bisherige Standard-Router liefert. Dabei ist zu beachten: Die tatsächlich am Nutzungsstandort erreichte Download-Bandbreite ist abhängig von den topographischen Gegebenheiten vor Ort, dem Ausbaustatus des Netzes und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in der Mobilfunkzelle. Neuer GigaCube-Tarif für preisbewusste Kunden mit geringem Streaming-Bedarf Mit dem Tarif 'GigaCube Mini' bringt Vodafone ebenfalls zum 18. März einen Tarif für Wenignutzer auf den Markt. Für monatlich 24,99 Euro erhalten Kunden ein Datenvolumen von 25 Gigabyte (GB) – auch hier mit bis zu 500 Megabit pro Sekunde im Download. Sollte das Datenvolumen einmal nicht reichen, können sie weitere Datenpakete ab 2,99 Euro (1 GB) bis 24,99 Euro (25 GB) hinzubuchen. Alle Vorteile eines GigaCube-Tarifs – wie beispielsweise eine schnelle Inbetriebnahme oder die flexible Nutzung an unterschiedlichen Standorten Deutschlands – gelten auch hier. Aktuelle Promotion-Angebote liefern bis zu 100 Gigabyte zusätzliches Datenvolumen Derzeit bietet Vodafone seinen Neukunden ein spezielles GigaCube-Angebot. Wer noch bis zum 6. Mai den Tarif GigaCube Max bucht, erhält das doppelte Datenvolumen von 200 GB pro Monat. Gleichzeitig reduziert sich der monatliche Basispreis von 54,99 auf 44,99 Euro pro Monat – und zwar dauerhaft über die gesamte Vertragslaufzeit. Und auch im GigaCube Mini und GigaCube erhöht Vodafone das Datenvolumen auf monatlich 32 GB bzw. 75 GB – jedoch nur für die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Hier muss der Vertragsabschluss bis zum 10. Juni erfolgen.

News / 06.02.2019

Zocken bis der Bus kommt: Vodafone Gaming-Pass mit Datenflat für die beliebtesten Smartphone-Spiele

Ab sofort bietet Vodafone für Mobilfunk-Kunden den Gaming-Pass an. Damit können Kunden jetzt ihre Lieblings-Spiele ganz entspannt auf ihrem Smartphone daddeln. Denn die im Vodafone Gaming-Pass enthaltenen Online-Games verbrauchen nicht mehr das monatliche Datenvolumen des Mobilfunkvertrags. Kunden in den aktuellen Young-Tarifen können den Vodafone Gaming-Pass kostenlos buchen. Red-Kunden zahlen fünf Euro pro Monat. Die aktuelle Consumer Insights Studie 2018 des Analysten Newzoo macht es deutlich – E-Sports und Gaming ist so beliebt wie nie. Ob jung oder alt – über 30 Mio. Deutsche aller Altersklassen spielen regelmäßig auf Smartphone und Tablet. In der Altersgruppe der unter 30-jährigen sind es sogar mehr als 50 Prozent. Doch gerade die jungen Menschen sind es, die vorzugsweise WLAN als Online-Zugang nutzen, um Mobilfunk-Datenvolumen zu schonen. Damit das mobile Datenvolumen der Online-Gamer in ihren Red- und Young-Tarifen auch bis zum Ende des Monats reicht, bringt Vodafone mit dem Gaming-Pass eine deutschlandweite Datenflatrate für ausgewählte Smartphone-Spiele raus. Gleich zum Start sind hier bereits viele beliebte Spiele enthalten – darunter Highlights wie Asphalt 9: Legends, Clash Royale, Forge of Empires und Pokémon GO. Das Angebot wird kontinuierlich erweitert. Das Besondere: Der Gaming-Pass ist für die Young 2017 Tarife S-XL dauerhaft und kostenlos zubuchbar. In den Red und Red+ Tarifen kostet der Gaming-Pass fünf Euro pro Monat. Der Gaming-Pass ist einer von insgesamt fünf Pässen, die Vodafone anbietet. Informationen zu allen Pässen finden Sie hier.

News / 21.11.2018

Mobilfunk-Ranking 2018: Die besten Anbieter für Privat- und Geschäftskunden

Den richtigen Mobilfunktarif zu finden ist nicht gerade einfach: Die Angebotsvielfalt, die es auf dem deutschen Markt gibt, sucht seinesgleichen in Europa. Denn in Deutschland kämpfen mehr als 100 Marken mit hunderten von Tarifen und unterschiedlichsten Zusatzoptionen um die Kunden. Verbraucher-Experten der Wirtschaftswoche haben in einer großen Analyse die besten Anbieter für Privat- und Geschäftskunden ermittelt und das Mobilfunk-Ranking 2018 veröffentlicht. Das Ergebnis: Vodafone ist im Bereich der Privatkunden der Testsieger bei den 'Onlinern'. Im Geschäftskunden-Bereich holt sich Vodafone den ersten Platz bei den 'Vieltelefonierern' und bei den 'Geschäftsreisenden'. Darüber hinaus erhält der Privatkunden-Sektor von Vodafone das Qualitätsurteil 'sehr gut' für seinen Kundenservice und für sein Prepaid-Angebot CallYa Flex. Für diese Marktanalyse wurden insgesamt die 19 größten Anbieter untersucht, 500 Kunden befragt und 180 Einzelkriterien ausgewertet. Vodafone erhält folgende Einzelwertungen: Privatkunden Onliner: sehr gut (Testsieger) Im Test: Vodafone Red M Auslandsnutzer: sehr gut (Testsieger) Im Test: Vodafone Red S mit EasyTravel Flat Türkei & Internationale MinutenOption Jugendliche: sehr gut Im Test: CallYa Flex Vieltelefonierer: befriedigend Im Test: Vodafone Red XS Kundenservice: sehr gut Im Test: Vodafone Geschäftskunden Vieltelefonierer: sehr gut (Testsieger) Im Test: Vodafone Red Business S+ mit Minuten Paket International 100 Geschäftsreisende: sehr gut (Testsieger) Im Test: Red Business S+ mit Minuten Paket International 100 Freiberufler: gut Im Test: Red Business M+ Kundenservice: gut Im Test: Vodafone Bereits im Oktober hatte das Fachmagazin 'Connect' das Preis-Leistungsverhältnis im deutschen Mobilfunk analysiert. Auch hier wurde Vodafone gleich dreimal der Testsieger mit der Note 'sehr gut': In den Kategorien 'Wenignutzer', 'Normalnutzer' und 'Vielnutzer' belegte Vodafone jeweils den ersten Platz (Connect Ausgabe 11/2018) .

News / 01.11.2018

eSIM statt Plastikkarte

Ein wichtiger Meilenstein bei der Einführung der eSIM in Deutschland ist erreicht: Vodafone startet ab sofort mit der Vermarktung der eSIM für alle Postpaid-Tarife. Bei den Mobilfunkgeräten der neuen Generation gehört die eSIM bereits zur Grundausstattung. Der Trend ist eindeutig: Die digitale eSIM wird die heutige SIM-Karte aus Plastik mehr und mehr ersetzen. eSIM steht für „embedded SIM“ und ist ein kleiner, fest im Gerät eingebauter Chip, der genauso funktioniert wie eine klassische SIM-Karte aus Plastik. Am 12. Juni 2018 hat Vodafone die eSIM nach GSMA-Standard für erste Zusatz-Tarife eingeführt, um die Mobilfunk-Funktion von digitalen Endgeräten wie zum Beispiel Smartwatches unterstützen zu können: Fitness-Tracker oder Smart-Watches können dank der eSIM permanent über das Mobilfunknetz in Verbindung bleiben. Deswegen ist die digitale SIM-Karte essentiell für die Nutzung und den Ausbau des Internet der Dinge. Nun geht der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern einen entscheidenden Schritt weiter und führt die eSIM als neues SIM-Format für alle Postpaid Tarife ein. Damit wird dann auch die eSIM-Funktion der Hauptgeräte unterstützt. Die neue Mobilfunkgerät Generation von Apple unterstützt die digitale SIM-Karte bereits. So kommen das iPhone X, Xs Max und Xr sowie das iPad Pro 2018 mit einer eingebauten eSIM, sodass diese als Hauptkarte genutzt werden kann. Die neuen iPhones sind zudem Dual-SIM Smartphones, das heißt sie haben auf der einen Seite die bereits integrierte SIM (eSIM), aber auch noch einen physischen SIM-Slot. Das neue Google Pixel 3 und Pixel 3 XL, die ab 2. November erhältlich sind, werden ebenfalls mit der eSIM-Funktion ausgestattet sei. Bei den beiden Android Geräten entscheidet sich der Kunde zwischen physischer SIM und eSIM, während bei den iPhones die gleichzeitige Nutzung beider Varianten mit der Dual-SIM-Funktion möglich ist.

News / 28.09.2018

Deutschland bekommt Highspeed: Ab 19,99 Euro im Monat mit Gigabit-Geschwindigkeit surfen

Düsseldorf. Vodafone hat in seinem Kabel-Glasfasernetz das Gigabit-Zeitalter eröffnet. Nürnberg, Landshut, Dingolfing und Fürth sind die ersten Städte, in denen der Düsseldorfer Kommunikationskonzern Gigabit-Anschlüsse für rund 800.000 Menschen in 400.000 Haushalten anbietet. Ab sofort können Kunden den Highspeed Kabel-Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable buchen. Mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde erhalten sie nicht nur einen der schnellsten Internetzugänge Deutschlands. Auch die Kosten zu monatlich 19,99 Euro im ersten Jahr sind unschlagbar niedrig und machen den Red Internet & Phone 1000 Cable zum derzeit günstigsten Gigabit-Angebot im Markt. Egal ob IP-TV, Musik-Streaming, Online-Gaming, Home-Office oder einfach nur über WLAN auf Tablet und Smartphone surfen: Mit dem Red Internet & Phone 1000 Cable von Vodafone können jetzt auch Großfamilien parallel Online-Dienste nutzen, ohne Einbußen bei Geschwindigkeit oder Dienste-Qualität befürchten zu müssen. Denn mit dem Gigabit-Anschluss steht mehr als genügend Bandbreite und mit der Internet-Flat unendlich viel Highspeed-Datenvolumen zur Verfügung. Insgesamt bietet der schnellste Kabel-Tarif aller Zeiten für den Download bis zu 1.000 und für den Upload bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Im Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable ist neben der Internet- auch eine Telefonie-Flatrate in alle deutschen Festnetze enthalten. In den ersten 12 Monaten zahlen Kunden einen monatlichen Basispreis von nur 19,99 Euro. Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 69,99 Euro pro Monat. Wer schnell bucht spart bares Geld Zum Vermarktungsstart bietet Vodafone in allen Gigabit-Städten ein ganz besonderes Angebot: Wer bis Ende des Jahres den neuen Tarif bucht, erhält den Gigabit-Anschluss zum Preis eines 500 Megabit-Anschlusses. Ab dem zweiten Vertragsjahr profitieren sie so von einem monatlichen Preisnachlass in Höhe von 20 Euro. Der Basispreis liegt dann bei 49,99 Euro pro Monat – und zwar dauerhaft. Testen ohne Risiko Brauche ich einen Gigabit-Anschluss oder brauche ich ihn nicht? Diese Frage erübrigt sich. Denn Vodafone bietet allen Kunden mit der Wechselgarantie eine 12-monatige Testphase ohne Risiko. Wer mit dem Tarif nicht zufrieden ist und geringere Bandbreiten möchte, kann nach Ablauf des ersten Vertragsjahres in einen leistungsschwächeren und günstigeren Tarif wechseln. Design-Router für maximale Surfgeschwindigkeit Damit auch die Performance im heimischen WLAN-Netz stimmt, liefert Vodafone den mit dem ‚Reddot Design Award 2018‘ ausgezeichneten Highspeed Design-Router „Vodafone Station“ dazu. Die WLAN-Option kostet 2,99 Euro pro Monat extra. Mit deaktivierter WLAN-Funktion wird der Kabel-Router kostenlos bereitgestellt. Und auch hier profitieren schnellentschlossene Kunden. Denn sie erhalten bei Buchung des Red Internet & Phone 1000 Cable bis Ende des Jahres die WLAN-Option für die gesamte Vertragslaufzeit kostenlos dazu. Gigabit für ganz Deutschland Derzeit können rund 800.000 Menschen in ca. 400.000 Haushalten der Gigabit-Cities Nürnberg, Landshut, Dingolfing und Fürth Highspeed-Anschlüsse im Vodafone Kabel-Netz buchen. Bis Ende des Jahres 2018 werden es deutschlandweit über 12 Millionen (6 Mio. Kabel-Haushalte) und bis Ende 2019 sogar 22 Millionen Menschen (11 Mio. Kabel-Haushalte) sein. Ziel der Mission GigaKabel: Gigabit-Anschlüsse für rund 25 Mio. Bürger (12,7 Mio. Kabel-Haushalten) in den 13 Bundesländern des Kabel-Verbreitungsgebietes bis Ende 2020. Sollten die Kartellbehörden der geplanten Übernahme von Unitymedia zustimmen, will Vodafone in den vereinten Netzen bis 2022 Gigabit-Geschwindigkeiten für 50 Millionen Menschen anbieten – und damit für fast zwei Drittel aller Deutschen.

Fakten / 04.09.2018

Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis bei Prepaid-Tarifen

Mobiles Surfen auf dem Smartphone ist längst fester Bestandteil unseres Alltags – ob in der Bahn, in der Mittagspause oder beim Arzt im Wartezimmer. Bietet sich die Gelegenheit, greifen wir zum Handy und checken Mails, chatten mit Freunden oder streamen Musik. Dabei nimmt der mobile Datenverbrauch laut Bundesnetzagentur von Jahr zu Jahr stetig zu. Damit Vodafone-Kunden der Surfspaß nicht vergeht, erhöht der Düsseldorfer Kommunikationskonzern ab 5. September das Datenvolumen in allen CallYa Smartphone Tarifen sowie im CallYa Flex deutlich. Auch die hinzubuchbaren Internet-Optionen erhalten bis zu 50 Prozent mehr Volumen. Die Preise für Tarife und Optionen bleiben unverändert niedrig. Von dieser Erhöhung profitieren Neu- und Bestandskunden. Allein 2017 betrug das übertragene Datenvolumen in den deutschen Mobilfunknetzen insgesamt rund 1,39 Milliarden Gigabyte. Eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um mehr als 50 Prozent. Und auch das durchschnittliche monatliche Datenvolumen je Mobilfunkkunde erhöhte sich von 2016 auf 2017 um 40 Prozent auf 873 Megabyte. Ein Drittel mehr Datenvolumen in allen CallYa Smartphone Tarifen Damit Mobilfunk-Kunden das Datenvolumen bei steigender Nutzung nicht so schnell ausgeht, erhöht Vodafone ab 05. September 2018 die Highspeed-Volumen im CallYa Smartphone Special und CallYa Smartphone International von 1,5 auf 2 Gigabyte. So können die Kunden noch länger und dank 4G|LTE Max mit bis zu 500 Megabit pro Sekunde surfen. Eine Sprach-Flat im Vodafone-Netz sowie 200 Gesprächsminuten/SMS in alle deutschen Netze sind ebenfalls enthalten. Der Tarifpreis von 9,99 bzw. 14,99 Euro für die vierwöchentliche Bereitstellung der Inklusiv-Leistung bleibt dabei unverändert. Im Tarif CallYa Smartphone Allnet Flat erhöht sich das Datenvolumen ab morgen sogar um 1 auf insgesamt 4 Gigabyte. Im Tarifpreis von 22,50 Euro sind zusätzlich unbegrenzte Sprach- und SMS-Flatrates in alle deutschen Netze enthalten. Bis zu 29 % mehr Datenvolumen im CallYa Flex Auch der CallYa Flex wird deutlich attraktiver. Hier liegen die neuen Daten-Stufen jetzt zwischen 500 Megabyte und 2,25 Gigabyte – ebenfalls bei unveränderten Preispunkten. Das entspricht einer Erhöhung von bis zu 29 Prozent. Das Besondere: Vodafone-Kunden können den Tarif ganz flexibel an ihre Daten-Bedürfnisse anpassen. Denn jeden Monat können Datenvolumen und Minuten/SMS-Einheiten je nach Belieben neu zusammengestellt werden. Größte CallYa Daten-Pakete aller Zeiten optional hinzubuchbar Wem das Datenvolumen in den CallYa-Tarifen nicht reicht, kann mit den CallYa Internet-Optionen weitere Highspeed-Daten hinzubuchen. Und auch hier hebt Vodafone das Volumen bei gleichbleibenden Preisen um bis zu 50 Prozent an. Die Optionen sind nach Aktivierung vier Wochen lang gültig und nach Ablauf flexibel änderbar. Erstklassig bei Surfgeschwindigkeit und Kundenservice Dank 4G|LTE Max können CallYa Kunden in ersten Städten Deutschlands schon mit bis zu 500 Megabit pro Sekunde surfen. Darüber hinaus ist LTE Max in immer mehr Regionen verfügbar. Infos zum Netzausbau und zur Bandbreite vor Ort sind unter www.vodafone.de/netz und in der MeinVodafone-App erhältlich. Auch im Hotline-Service Ist Vodafone erstklassig. Das zeigt ein aktueller Test der Fachzeitschrift connect. Mit 454 Punkten und dem connect-Urteil „sehr gut“ sichert sich Vodafone den Gesamtsieg vor der Telekom (395 Punkte/gut) und O2 (368 Punkte/befriedigend). „Das Vodafone-Team überzeugt auf allen Ebenen und zeigt sich im Test am besten aufgestellt“, so das Magazin.

News / 29.06.2018

Vodafone startet Vermarktungsoffensive: Highspeed-Internet aus der Steckdose

Vodafone startet heute eine breit angelegte Vermarktungsoffensive für schnelles Internet. Diese richtet sich vor allem an Bundesbürger, die Zuhause bislang nur langsames Festnetz-Internet nutzen können oder im eigenen Highspeed-Internet an wechselnden Adressen surfen möchten. Für sie ist Vodafones neuer GigaCube Max in weiten Teilen Deutschlands – vor allem auch in ländlichen Regionen – jetzt eine Alternative zu herkömmlichen Festnetz-Leitungen. Dank LTE bietet der GigaCube das gewünschte Highspeed-Internet ohne Festnetzanschluss und Wartezeit. Um die Vorteile des neuen GigaCube Max zu unterstreichen, startet Vodafone die neue Kampagne. „Einfach einstecken und sofort mit Highspeed lossurfen!“ lautet die Kernbotschaft. Der Kunde muss auf keinen Techniker warten, der ihm den Internet-Zugang in seiner Wohnung installiert. Und er kann seinen Internet-Anschluss überall in Deutschland mit hinnehmen, z. B. ins Ferienhaus, in seinen Kleingarten oder an die neue Adresse, zu der er umzieht. Die Vermarktungsoffensive steht unter dem Slogan „Das neue Internet ist da“ und umfasst bis Ende August umfangreiche TV-Werbung, Print-Anzeigen sowie die Bereiche Digitalwerbung, Out of Home, Social Media und Verkaufsförderung am „Point of Sale“ (Filialen, und Partneragenturen). Kreiert wurde die Kampagne von der Agentur Jung von Matt. Für die passende Musik zum Spot sorgt der US-Sänger Max Frost mit seinem neuen Song „Good Morning“. Zusätzlich wird im Rahmen der Kampagne das neue Festnetz-Produkt „Vodafone Giga ZuhauseTelefon“ beworben. Auch hier steht der Plug &-Gedanke im Vordergrund: Produkt einstecken, mit dem bisherigen Festnetz-Telefon verbinden und lostelefonieren – ohne Techniker, ohne versteckte Kosten. Insbesondere für Senioren, die das Festnetz-Telefon nach wie vor intensiv nutzen, ist Giga ZuhauseTelefon interessant. Vodafones GigaCube Max besteht aus einem handlichen LTE-Router im schicken Design mit einem Internettarif, der zum Start ein großes Datenvolumen von 200 Gigabyte (GB) bietet. Das ist weit mehr, als ein durchschnittlicher Haushalt verbraucht und ermöglicht auch Familien mit mehreren Kindern und sogar Wohngemeinschaften intensives Surfen, Streamen und Downloaden. Vodafone bietet den GigaCube Max mit 200 GB Datenvolumen bis zum 17. August ab monatlich 35 Euro an. Kunden, die sich für Vodafones GigaCube Max entscheiden, nutzen das moderne LTE-Netz. Dieses liefert an vielen Orten einen deutlich schnelleren Internetzugang als über die dort vorhandenen alten Kupfer-Festnetzleitungen. Aktuell sind bereits 92 Prozent der deutschen Haushalte an das LTE-Netz angeschlossen. Und der LTE-Ausbau geht weiter: Vodafone nimmt alle sechs Stunden eine neue LTE-Station in Betrieb, um das bestehende Netz zu verdichten und in der Fläche weiter auszubauen. Bis Anfang 2020 sollen 98 Prozent aller Bundesbürger an das moderne LTE-Breitbandnetz angebunden sein.

Folgen Sie uns

Mail

Nie wieder News verpassen.Folgen Sie den Themen, die Sie interessieren.

Messenger

Immer top informiert per Whatsapp und Co.Erhalten Sie alle News direkt auf Ihr Smartphone.

Whatsapp Anmelden

RSS

Bleiben Sie mit unserem News-Feed informiert.Abonnieren Sie den RSS-Feed.

RSS RSS Feed