Alle Artikel zum Tag:

News / 06.04.2020

Deutschland auf dem Weg ins Digital-Zeitalter: Gigabit-Ausbau geht voran

Vodafone gibt bei der Modernisierung seines Kabel-Glasfasernetzes weiter Gas. Mittlerweile bietet der Düsseldorfer Digitalisierungskonzern deutschlandweit für rund 18 Millionen Haushalte Gigabit-Anschlüsse an – das sind 630.000 mehr, als vor gerade einmal sechs Wochen. Damit betreibt Vodafone das größte Gigabit-Netz Deutschlands und leistet so einen enorm wichtigen Beitrag zur Digitalisierung des Landes. Und ab heute startet Vodafone mit einem neuen deutschlandweit erhältlichen Kabel-Tarifangebot. Das neue Red Internet & Phone Cable Portfolio überzeugt mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis im Markt. Und ist selbst für DSL-Kunden interessant, die dank des Vodafone Wechsel-Services Internet und Telefonie unterbrechungsfrei und ohne zusätzliche Kosten nutzen können. Damit unterstreicht Vodafone einmal mehr seine Vorreiterrolle bei der Bereitstellung extrem schneller Internet-Anschlüsse für die breite Bevölkerung in ganz Deutschland. Gigabit-Geschwindigkeit für Deutschland Straubing, Wismar, Perleberg, Soltau, Landstuhl, Bautzen, Völklingen, Magdeburg und Itzehoe sind nur einige von rund 30 Städten und Ortschaften in Deutschland, wo die Bewohner ab sofort Gigabit-schnelle Kabel-Anschlüsse buchen können. In den letzten Monaten haben Techniker und Tarif-Experten mit Hochdruck weiter daran gearbeitet, Vodafones Kabel-Glasfasernetz auf Gigabit-Geschwindigkeit zu trimmen. Ein Kraftakt, der dazu führt, dass heute schon 17,7 Millionen Haushalte im gesamten Kabel-Verbreitungsgebiet Deutschlands Highspeed buchen können. Und der Vodafone zum Betreiber des größten Gigabit-Netzes Deutschlands macht. 17,7 Millionen – und damit mehr als 40 Prozent aller Haushalte Deutschlands – sind nicht das Ende, sondern nur ein Zwischenschritt auf der Reise. Denn das Ziel ist fest im Blick: Bis 2022 sollen in Deutschland im bestehenden Kabel-Glasfasernetz insgesamt 25 Millionen Vodafone Gigabit-Anschlüsse entstehen. Neues Kabel-Tarifportfolio für ein optimales Kundenerlebnis Ab heute beginnt Vodafone in seinem gesamten Kabel-Glasfasernetz mit der Vermarktung seines neuen Red Internet & Phone Cable Portfolios. Viele Millionen Haushalte Deutschlands können nun aus einem einheitlichen Tarif-Angebot auswählen. Es umfasst drei Highspeed-Tarife mit Geschwindigkeiten von 250, 500 und 1.000 Mbit/s. Ein vierter Kabel-Tarif mit 50 Mbit/s rundet das Portfolio nach unten ab. Im Fokus liegen Hochgeschwindigkeits-Anschlüsse zu äußerst attraktiven Preise. So senkt Vodafone die monatlichen Basispreise in seinem Red Internet & Phone 500 Cable Tarif dauerhaft um 5 Euro. Beim Red Internet & Phone 1000 Cable sind es sogar 20 Euro weniger. Ein Preis-Leistungsvorteil, von dem insbesondere die Kunden in den ehemaligen Unitymedia-Bundesländern NRW, Hessen und Baden-Württemberg profitieren. Zudem gibt`s zu diesen Preisen einen Kabel-Anschluss, der um ein Vielfaches leistungsstärker ist, als vergleichbare DSL-Anschlüsse. Ebenfalls in allen neuen Red Internet & Phone Cable Tarifen enthalten: Eine Internet-Flat mit uneingeschränktem Datenvolumen sowie eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz. Weiterhin ist der Router in allen Tarifen standardmäßig kostenlos enthalten. Vodafone Wechselgarantie und Wechselservice für einen reibungslosen Umstieg von DSL auf Kabel Damit auch DSL-Kunden von Vodafone und anderen Netzbetreiber vom neuen Red Internet & Phone Cable Angebot profitieren, bietet der Düsseldorfer Kommunikationskonzern einen umfassenden Wechsel-Service an. So stellt Vodafone den neuen Kabel-Anschluss so lange kostenfrei, bis der alte DSL-Vertrag ausläuft – längstens für 12 Monate. Das vermeidet doppelte Kosten und bringt genügend Zeit für einen Technologie-Wechsel von DSL auf Kabel. Denn der Kabel-Anschluss wird sofort eingerichtet und DSL erst dann abgeschaltet, wenn alles reibungslos funktioniert. So garantiert Vodafone eine unterbrechungsfreie Nutzung von Internet und Telefonie. Und mit der Wechselgarantie können Kunden alle neuen Red Internet & Phone Cable Tarife sechs Monate lang risikofrei zum Preis von monatlich 19,99 Euro testen. Wem der Tarif nicht gefällt, darf in diesem Zeitraum in einen beliebigen anderen Tarif aus dem Kabel-Portfolio wechseln.

News / 25.02.2020

Gigabit-Netz: Vodafone macht 5G noch schneller

Vodafone erhöht für seine Kunden in Deutschland die Geschwindigkeiten im 5G-Netz. Im vergangenen Jahr hatte der Düsseldorfer Digitalisierungskonzern das erste 5G-Netz in Deutschland gestartet – mit 3,5 Gigahertz Frequenzen, die Vodafone bereits 2018 von der Telefónica erworben hatte. Jetzt hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) den Düsseldorfern die Nutzung der im Spätsommer 2019 neu ersteigerten 5G-Frequenzen im 3,5 Gigahertz Bereich genehmigt. Die Vodafone Techniker bringen jetzt die bestehenden 5G-Stationen auf volle Leistung, neue Antennen werden gleich mit voller Leistung aufgebaut. Für die Kunden von Vodafone bedeutet das: Im 5G-Netz mit noch höheren Bandbreiten surfen. Je nach Standort in der Spitze mit bis zu einem Gigabit pro Sekunde.  5G nimmt Fahrt auf „5G nimmt 2020 weiter an Fahrt auf“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. „Wir schalten bei 5G in diesem Jahr den Turbo an, beschleunigen unser Netz und den Ausbau. Dort wo das Gigabit gebraucht wird, bringen wir das Gigabit.“ Modernisierung beginnt heute Die 5G-Antennen, die in 50 Städten und Gemeinden bereits im Vodafone-Netz funken, werden in den nächsten Wochen fit gemacht für noch mehr Leistung. Damit beginnen die Vodafone-Techniker schon heute. 80 5G-Antennen werden noch in dieser Woche umgerüstet. Unter anderem in Düsseldorf, Stuttgart, Dortmund, Karlsruhe, Frankfurt am Main oder Mainz. An allen 5G-Standorten, die Vodafone im 3,5 Gigahertz-Bereich neu startet, werden die höheren Bandbreiten ebenfalls von Beginn an verfügbar sein. Gigabit, dort wo es gebraucht wird Bislang waren für Vodafone-Kunden unter normalen Umständen an vielen 5G-Standorten Bandbreiten von rund 500 Megabit pro Sekunde verfügbar. Zum Vergleich: Das ist zehn Mal schneller als ein herkömmlicher DSL-Anschluss. Durch die Nutzung der neuen Frequenzen sind noch deutlich höhere Geschwindigkeiten möglich – je nach Standort in der Spitze mit Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde. Diese hohen Bandbreiten sind vor allem an viel frequentierten Orten, wo zahlreiche Menschen gleichzeitig im Netz surfen, wichtig. 5G für 10 Millionen Menschen bis zum Jahresende Bis zum Ende de Geschäftsjahres erreicht Vodafone rund 500.000 Menschen mit 5G. Zudem bringt Vodafone 5G zu Beginn mit zahlreiche Projekten gemeinsam mit Partnern in die Industrie. Erste 5G-Projekte mit Airbus, Thales, der e.GO Mobile AG oder Total Deutschland laufen bereits. Bis zum Ende des Jahres 2020 will Vodafone die neue Mobilfunk-Generation für 10 Millionen Menschen verfügbar machen. Bis Ende 2021 soll 5G für 20 Millionen Menschen verfügbar sein.

News / 17.02.2020

Wir sind Eins: Das Gigabit-Netz für Deutschland ist da

„Ein Netz, eine Marke, ein Tarif – ab heute sind wir Eins“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. „Aus unseren wieder vereinten Infrastrukturen haben wir jetzt ein bundesweites Gigabit-Netz geschmiedet. Damit bringen wir heute auf einen Schlag weitere 5,5 Millionen Haushalte in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg ans Gigabit. Was vor zwei Jahren als Vision begann, ist heute Realität. Wir haben geliefert: Das Gigabit-Netz für Deutschland ist da. Für bereits 17 Millionen Haushalte. Zu einem Preis, der seinesgleichen sucht – und Gigabit für alle erschwinglich macht.“ [video width="1920" height="1920" mp4="https://vf-medien.de/wp-content/uploads/2020/02/Deutschland_Gigabit_Netzausbau.mp4"][/video] [quote id="388"] In den letzten Monaten haben Techniker und Tarif-Experten mit Hochdruck daran gearbeitet: In den Bundesländern Hessen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen werden jetzt auf einen Schlag weitere 5,5 Millionen Kabel-Anschlüsse für Gigabit-Geschwindigkeit freigeschaltet. Ein Kraftakt, der dazu führt, dass nun 17 Millionen Haushalte im gesamten Kabel-Verbreitungsgebiet Deutschlands Highspeed buchen können. Und Vodafone zum Betreiber des größten Gigabit-Netzes Deutschlands macht. 17 Millionen – also 40 Prozent aller Haushalte – sind nicht das Ende, sondern nur ein Zwischenschritt der Reise. Denn das Ziel ist fest im Blick: Bis 2022 sollen in Deutschland 25 Millionen Vodafone Gigabit-Anschlüsse entstehen. Eine Marke: Unitymedia wird zu Vodafone Zeitgleich mit dem wieder vereinten Netz nimmt Vodafone die Marke Unitymedia vom Markt. Shops werden umgestaltet und erhalten das deutschlandweit bekannte Vodafone-Logo und die entsprechende Ausstattung. Und auch die Produkt-Sortimente verschmelzen. Seit September vergangenen Jahres verkaufen die Unitymedia-Shops bereits Vodafone Mobilfunk-Produkte. In den kommenden Wochen werden hier auch die Festnetz- und TV-Angebote vereinheitlicht. Das sorgt für Klarheit bei allen Kunden in ganz Deutschland. Ein Tarif: Das günstigste Gigabit-Angebot im Land Gigabit für Millionen – zum massentauglichen Preis. Vodafone will sein Gigabit für viele Millionen Kunden nicht nur technisch buchbar, sondern auch erschwinglich machen. Dafür startet das Düsseldorfer Unternehmen ab sofort mit der Vermarktung eines neuen Gigabit-Tarifs für jedermann. Der GigaCable Max bietet neben einer Internet-Flat mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s auch eine Sprach-Flatrate ins deutsche Festnetz. Dabei zahlt der Kunde vom ersten bis zum letzten Vertragsmonat dauerhaft nur 39,99 Euro monatlich. Das Angebot ist begrenzt bis zum 5. April 2020. Der besondere Tarif richtet sich nicht nur an Neukunden, sondern als Dank auch an viele Millionen Bestandskunden, die jetzt Gigabit besonders günstig buchen und dauerhaft nutzen können. Selbst Kunden mit bestehenden Kabel- oder DSL-Anschlüssen können in den neuen Tarif wechseln – und dort mit bis zu 1 Gigabit Geschwindigkeit surfen. Der GigaCable Max ist damit deutschlandweit im gesamten Kabel-Verbreitungsgebiet buchbar. Das macht den neuen Tarif nicht nur zu einem wirklichen Massenmarkt-Produkt, sondern gleichzeitig auch zum günstigsten Gigabit-Angebot aller Zeiten.

News / 21.01.2020

Neue Young Tarife mit mehr Inklusiv-Leistung fürs Geld

Um was es geht: Vodafone bietet ab Februar neue Mobilfunk-Tarife mit großen Datenpaketen, 5G-Netzzugang und zubuchbaren Flatrates für Social Media, Gaming, Musik, Chatten oder Video-Streaming in der gesamten EU. Warum es wichtig ist: Insbesondere bei jungen Leuten steigt von Jahr zu Jahr die mobile Datennutzung. Diese Zielgruppe ist mit Smartphones aufgewachsen und besonders datenaffin. Das neue Young Tarifangebot bietet speziell für diese Zielgruppe besonders viele Daten- und Leistungs-Reserven für die intensive Nutzung mobiler Smartphone-Dienste – bei maximaler Geschwindigkeit im 4G- und 5G-Netz. Wen es betrifft: Alle Menschen, die ihr 28. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können das Angebot buchen. Am 3. Februar startet Vodafone Deutschland mit seinem neuen Young Tarifportfolio. Es umfasst vier Mobilfunktarife von monatlich 19,99 Euro (mit zwei Gigabyte Datenvolumen) bis 37,99 Euro (mit 20 Gigabyte). Wo schon verfügbar, können Young Kunden mit einem 5G-Smartphone auch das gigabitschnelle 5G-Netz für den mobilen Internetzugang nutzen. Ebenfalls enthalten sind eine Sprach- und SMS-Flat in alle deutschen Netze sowie das gesamte EU-Ausland. Für den ausgiebigen Spiel- und Unterhaltungstrieb sorgen die zu allen Young Tarifen hinzubuchbaren Vodafone Pässe, die seit einigen Wochen auch in der gesamten EU nutzbar sind. Der Gaming Pass sowie einer der Pässe Music, Chat, Video und Social können kostenlos in allen Young Tarifen hinzugebucht werden. Neukunden-Angebote zum Vermarktungsstart Neukunden, die bis zum 4. Mai 2020 einen neuen Young Tarif abschließen, erhalten im ersten Vertragsjahr einen reduzierten monatlichen Vorzugspreis. Im Young XS und Young S liegt der monatliche Rabatt bei fünf Euro. Im Young M sind es zehn und im Young L sogar 13 Euro. Vodafone Pässe sind in Young Tarifen zubuchbar In allen neuen Young Tarifen können Kunden den Gaming Pass sowie einen weiteren Pass kostenlos hinzubuchen. Zur freien Auswahl stehen die Pässe Music, Chat, Video und Social – je nachdem, welche Apps die Kunden am liebsten nutzen. Vodafone wertet seine Pässe kontinuierlich auf und integriert zum Start des neuen Portfolios die App TikTok in den Social Pass – ein Pass, der in dieser jungen Zielgruppe besonders beliebt ist. Clever kombinieren spart zusätzliches Geld Auch die neuen Young Tarife lassen sich bei Bedarf sinnvoll mit Festnetz-Anschlüssen von Vodafone ergänzen. Dabei sparen Kunden im Young M und Young L bei Buchung eines Kabel- oder DSL-Angebotes zehn Euro auf den monatlichen Basispreis. Gleichzeitig stellt Vodafone ihnen jeden Monat zusätzlich fünf Gigabyte Datenvolumen fürs mobile Surfen zur Verfügung. Wer jetzt noch GigaTV hinzubucht, erhält einen weiteren Basispreis-Rabatt in Höhe von fünf Euro sowie zusätzlich fünf Gigabyte. Wenn 20 Gigabyte nicht reichen Im Tarif Young L sind jeden Monat 20 Gigabyte enthalten. Wem das Datenvolumen nicht reicht, der kann das Volumen für die Dauer der Vertragslaufzeit auf 40 Gigabyte verdoppeln. Dafür fallen zusätzlich zehn Euro monatlich an.

News / 15.11.2019

Vodafone GigaCube Pro: Neuer Highspeed-Tarif für Familien mit extremem Datenbedarf

Ab dem 20. November startet Vodafone mit der Vermarktung des neuen GigaCube-Angebotes – und setzt damit neue Maßstäbe im Breitband-Markt. Mit dem neuem Tarif GigaCube Pro mit 500 Gigabyte Inklusiv-Volumen können nun auch anspruchsvolle Familien mit sehr großem Daten-Hunger viele hundert Stunden im Monat TV- und Musik streamen. Kunden, die den Tarif bis zum 31. Januar buchen, erhalten eine Daten-Flatrate über die gesamte Vertragslaufzeit. Das promotionale Datenvolumen der bisherigen GigaCube Tarife wird dauerhaft in die Tarifleistungen aufgenommen. Und auch im neuen GigaCube Pro gilt: 5G inklusive. Wer einen 5G Premium-Router benötigt, kann ihn jetzt zu einem äußerst günstigen Einmalpreis und monatlicher Zuzahlung erwerben. Der GigaCube Pro mit 500 GB Inklusiv-Volumen zu einem monatlichen Basispreis von 74,99 Euro ist die erste Wahl für Familien und Geschäftskunden mit extremen Anforderungen an einen Hochleistungs-Internetanschluss. Mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s und 5G Netzzugang bietet der Tarif deutlich mehr als DSL- und zwar deutschlandweit. Und mit der zeitlich begrenzten Promotion 'unbegrenztes Datenvolumen' (gilt für Buchungen bis 31. Januar 2020) ist der Tarif erst recht die Ultima Ratio für jeden Intensiv-Nutzer mit großem Daten-Hunger. Die bereits bekannten Tarife GigaCube Mini, GigaCube Flex, GigaCube und GigaCube Max werden auch weiterhin erhältlich sein. Bei GigaCube, GigaCube Mini und GigaCube Max ist nun allerdings deutlich mehr Datenvolumen enthalten – und zwar ohne monatliche Mehrkosten. 5G-Router zum günstigen Einstiegspreis 5G ist die Mobilfunk-Technologie der Zukunft. In allen GigaCube-Tarifen ist 5G daher ohne Aufpreis enthalten. Um die neue Mobilfunk-Technologie nutzen zu können, benötigt der Kunde lediglich den neuen 5G Premium-Router. Vodafone bietet diesen ab 129,90 Euro Einmalpreis bei monatlicher Zuzahlung von 10 Euro an. Damit ist der Kunde schon jetzt auf das Mobilfunknetz der Zukunft vorbereitet. Denn sobald 5G an seiner Nutzungsadresse verfügbar ist, bucht sich der Router automatisch und ohne weiteres Hardware- oder Software-Upgrade im neuen 5G Netz ein. Klever kombinieren spart zusätzliches Geld Kunden, die bereits einen Red- oder Young-Mobilfunkvertrag besitzen, sparen dank GigaKombi-Rabatt bei Buchung eines GigaCube-Tarifes zusätzlich fünf Euro pro Monat. Das gilt jetzt auch schon für den günstigen Einsteigertarif GigaCube Mini. Und mit dem GigaCube Junge Leute Rabatt erhalten alle Kunden im Alter von 18 bis einschließlich 27 Jahren auf ihren neuen GigaCube-Tarif ebenfalls einen Rabatt über monatlich fünf Euro. Dieser Rabatt ist nicht kombinierbar mit dem GigaKombi-Rabatt.

Story / 12.11.2019

Erste gemeinsame Gigabit-City von Vodafone und Unitymedia

Im 'Tor zum Sauerland' beginnt heute das Gigabit-Zeitalter. Mehr als 95.000 Haushalte mit Kabel-Anschluss können in Hagen ab sofort einen rasanten Hochgeschwindigkeits-Internetzugang mit einem Tempo von bis zu einem Gigabit pro Sekunde im Download buchen. Neben der kreisfreien Stadt profitiert vor allem auch das lokale Umfeld. Mit Ennepetal, Gevelsberg, Herdecke und Wetter (Ruhr) werden über 49.000 weitere Haushalte giga-ready gemacht und somit Teil der GigabitRepublik von Vodafone. Das Unternehmen möchte nach seinem Zusammenschluss mit Unitymedia bis 2022 über 25 Millionen Menschen Zugriff auf Gigabit-Geschwindigkeiten in seinem Kabelnetz ermöglichen. Mit Hagen geben die beiden Unternehmen nun ihre erste gemeinsame Gigabit-City bekannt. Für den Tempo-Zuwachs wurde in den vergangenen Monaten das glasfaserbasierte Kabelnetz mit gigabitfähigen Netzelementen ausgestattet, der neue Daten-Übertragungsstandard DOCSIS 3.1 implementiert und für die Kunden aktiviert. Der Standard ist Basis für die gigaschnelle Datenübertragung im Kabelnetz. Damit steht selbst für Großfamilien ausreichend Bandbreite für paralleles TV- und Musikstreaming, Online-Gaming oder vernetztes Arbeiten im Home-Office zur Verfügung. Auch der Tempo-Zuwachs ist enorm: Mit 1 Gbit/s lässt sich beispielsweise ein HD-Film mit einer Dateigröße von 8 Gigabyte in nur einer Minute herunterladen. Ein Konsolenspiel mit einer Dateigröße von 50 Gigabyte benötigt lediglich sieben Minuten, bis es auf der heimischen Festplatte gespeichert ist. Zum Vergleich: Mit einem der weit verbreiteten VDSL-Anschlüsse mit 50 Mbit/s dauert der Download bei einer Dateigröße von acht Gigabyte 21 Minuten und bei 50 Gigabyte über zwei Stunden. Der Gigabit-Tarif kostet für Privatkunden mit bis zu 1.000 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload in der Variante 2play Fly 1000 im ersten Vertragsjahr 19,99 Euro, im zweiten Vertragsjahr 69,99 Euro pro Monat. Die Variante 3play Fly 1000 liegt im ersten Vertragsjahr zunächst bei 29,99 Euro, danach bei 79,99 Euro bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Auch Geschäftskunden können bei Vodafone einen Gigabit-Tarif mit 1.000Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload buchen. Alle Infos zum Gigabit-Tarif gibt es hier. Aufrüstung auf neuen Kabelstandard DOCSIS 3.1 Bei der technischen Aufrüstung Hagens und Teilen des Ennepe-Ruhr-Kreis mit breitflächig verfügbaren Gigabit-Geschwindigkeiten haben Unitymedia und Vodafone eng zusammengearbeitet. Die beiden Unternehmen betreiben eines der modernsten und größten zusammenhängenden Kabelnetze Europas. Alle Infos zum Vodafone-Netz gibt es hier. Zitate Frank Schubert, Key Account Manager Kommunen Unitymedia: „Über 144.000 weitere Haushalte können auf Basis des Übertragungsstandards DOCSIS 3.1 ab sofort mit superschnellem Internet surfen. Wir sind stolz, diese bedeutende Region hiermit offiziell ins Gigabitzeitalter zu überführen. Das zeigt, dass das glasfaserbasierte Kabelnetz auf dem Weg in die Gigabitgesellschaft die erste Wahl ist.“ Olaf Schade, Landrat Ennepe-Ruhr-Kreis: „Das ist für den Ennepe-Ruhr-Kreis ein weiterer großer Schritt auf dem Weg zur flächendeckenden Gigabitinfrastruktur. Die Landesregierung setzt beim Ausbau auf alle gigabitfähigen Technologien. Dazu gehören auch die TV-Kabelnetze, die in unserem Land einen großen Beitrag zur Versorgung mit schnellem Internet leisten.“ Erik O. Schulz, Oberbürgermeister der kreisfreien Stadt Hagen: „Leistungsfähige Internetzugänge werden heute in allen Lebensbereichen benötigt und sind ein wichtiger Standortfaktor. Ich freue mich, dass Vodafone und Unitymedia unseren Bürgerinnen und Bürgern sowie den hiesigen Unternehmen ab sofort ein TV-Kabelnetz mit einer Datengeschwindigkeit von bis zu 1.000 Mbit/s zur Verfügung stellen. Unserer Stadt wird somit ein weiterer, wichtiger Schritt ins Gigabit-Zeitalter ermöglicht.“

News / 08.11.2019

Vodafone CallYa Black: Deutschlands erster Prepaid-Tarif für Extrem-Surfer

Mit dem CallYa Black bringt Vodafone als erster deutscher Netzbetreiber ab sofort ein exklusives Prepaid-Angebot auf den Markt, dass den Bedarf nach uneingeschränkter Highspeed-Datennutzung mit maximaler Flexibilität optimal vereint. Mit einem Datenvolumen von 50 Gigabyte und 4G|LTE Max eignet er sich auch für extreme Datennutzung. Und die Möglichkeit der monatlichen Kündigung macht ihn zur bevorzugten Wahl für Kunden, die für einen kürzeren Zeitraum extrem hohes Datenvolumen benötigen oder sich nur temporär in Deutschland aufhalten. Für 79,99 Euro stehen im Tarif CallYa Black für die Dauer von vier Wochen ein Datenpaket mit 50 Gigabyte (davon bis zu 38 Gigabyte im EU-Ausland), 4G|LTE Max mit bis zu 500 Megabit pro Sekunde, Flatrates für Standard-Gespräche und SMS im Inland und EU-Ausland, sowie 500 Inklusiv-Einheiten (Minuten oder SMS) für Telefongespräche und Textnachrichten von Deutschland ins EU-Ausland zur Verfügung. Quasi ein jederzeit kündbarer Rundum-Sorglos-Tarif, mit dem Kunden EU-weit ohne Zusatzkosten surfen, simsen und telefonieren können. Vodafone bietet den Tarif CallYa Black exklusiv in allen Vodafone Flagship-Stores und in ausgewählten Shops zum Kauf an. Seit Jahren steigt in Deutschland die mobile Datennutzung. Der aktuellen TK-Marktanalyse Deutschland 2019 des VATM zufolge wird in 2019 jede SIM-Karte im Schnitt 2,5 Gigabyte pro Monat verbrauchen. In 2018 lag der Monatsverbrauch noch bei 1,6 Gigabyte. Doch es geht noch viel extremer: Einige tausend Intensiv-Nutzer im Vodafone-Netz verbrauchen mit rund 50 Gigabyte und mehr jeden Monat ein Vielfaches. Für diese Kunden bieten die Düsseldorfer den Laufzeitvertrag Red XL Unlimited mit Daten-Flatrate an. Für ausländische Geschäftskunden, Messebesucher oder auch Touristen ist dies keine Lösung, denn sie sind oft nur für kurze Zeit in Deutschland. Hier setzt der neue Tarif CallYa Black an.

News / 05.11.2019

Deutschlands bestes Gigabit-Angebot jetzt auch für Unitymedia

Vodafone und Unitymedia wachsen weiter zusammen und die Kunden profitieren davon. Wer in einer der sechs Unitymedia Gigabit-Citys Düsseldorf, Köln, Bochum, Frankfurt, Heilbronn oder Mannheim wohnt, kann ab sofort auch von Deutschlands attraktivstem Gigabit-Angebot profitieren. Denn Unitymedia senkt die Preise seiner Tarife 2play Fly 1000 und 3play Fly 1000 für alle Neukunden um mehr als die Hälfte auf das Niveau des Vodafone Red Internet & Phone 1000 Cable. Darüber hinaus führt das Vodafone-Unternehmen einen neuen Kabelrouter ein, der den Gigabit-Übertragungsstandard DOCSIS 3.1 unterstützt. Die Vodafone Station löst die Connect Box ab, die Unitymedia seinen Kunden bislang als Standard-Leihgerät für den Internetzugang zur Verfügung gestellt hat. [quote id="367"] „Auf dem Weg zu einer einheitlichen Produkt- und Tarif-Welt unternehmen wir heute einen weiteren wichtigen Schritt. Jetzt bieten wir den rund 1,5 Millionen Haushalten im Unitymedia Kabel-Glasfasernetz, die bereits einen Gigabit-Tarif buchen können, Gigabit-Geschwindigkeit zu einer Preis-Leistung an, die in Deutschland einzigartig ist. Mit Einstiegspreisen unter 20 Euro sind unsere Highspeed-Anschlüsse nun in nahezu allen Bundesländern Deutschlands buchbar“, sagt Andreas Laukenmann, Geschäftsführer Privatkunden bei Vodafone. „Damit machen wir Gigabit für derzeit mehr als 11 Millionen Haushalte wirklich massenmarkttauglich – und hängen alle Glasfaser-Netzbetreiber um Längen ab.“ Gigabit-Kosten um mehr als 50 Prozent reduziert Bislang lag der Grundpreis für einen Gigabit-Anschluss von Unitymedia mit Internet und Telefonie (2play Fly 1000) bei 99,99 Euro im Monat. Mit TV zahlten die Kunden zehn Euro mehr (3play Fly 1000). Jetzt bietet Unitymedia seinen Neukunden den 2play Fly 1000 Anschluss im ersten Vertragsjahr zu 19,99 und im zweiten Jahr zu 69,99 Euro pro Monat an. Für den 3play Fly 1000 inklusive TV sind 29,99 bzw. 79,99 Euro fällig. Damit senken die Kölner die Kosten für ihre Gigabit-Anschlüsse in beiden Tarif-Varianten um mehr als 50 Prozent auf das Niveau des Red Internet & Phone 1000 Cable, der im Vodafone Kabel-Glasfasernetz bereits vermarktet wird. Bestandskunden in den Tarifen 2/3play Fly 30/150/400 können ebenfalls sofort in die neuen Gigabit-Tarife wechseln. Vorausgesetzt, der 1.000 Mbit/s-Anschluss ist an der Schaltadresse in den Unitymedia Gigabit-Citys technisch verfügbar. Für Bestandskunden im 2/3play Fly 1000 besteht eine Tarifwechselmöglichkeit – sie zahlen dann den Preis, der ab dem zweiten Jahr gilt. Die 24-monatige Mindestvertragslaufzeit beginnt im Falle einer Umstellung neu. Testen ohne Risiko Ein leistungsfähiger Gigabit-Anschluss ist ein Gewinn für die ganze Familie. Denn wo verfügbar, überträgt das Hochleistungsnetz von Unitymedia gestochen scharfes HD-Fernsehen, bietet Highspeed-Internet mit blitzschnellen Downloads und Telefonie in glasklarer Qualität. Mit Gigabit-Geschwindigkeit kann beispielsweise die Datenmenge von einer DVD (4,7 Gigabyte) in weniger als einer Minute herunterladen werden. Mit einer 16 Mbit/s DSL-Verbindung dauert es fast 40 Minuten. Und dennoch bietet Unitymedia allen Kunden mit der Wechselgarantie eine 12-monatige Testphase ohne Risiko. Wer mit dem Gigabit-Tarif nicht zufrieden sein sollte, kann nach Ablauf des ersten Vertragsjahres in einen leistungsschwächeren und günstigeren Tarif wechseln. Design-Router für Gigabit-Surfgeschwindigkeit Für die bestmögliche Performance an den Unitymedia-Anschlüssen erhalten alle Neukunden, die sich für einen Gigabit-Tarif oder einen leistungsschwächeren Internet-Zugang entscheiden, den mit dem ‚Reddot Design Award 2018‘ ausgezeichneten Highspeed Design-Router 'Vodafone Station' kostenlos als Leihgerät dazu. Dieser WLAN-Kabelrouter wird im Kabel-Glasfasernetz von Vodafone bereits erfolgreich vermarktet. Zurzeit bieten Unitymedia und Vodafone in ihren vereinten Netzen 11,2 Millionen Haushalten die Möglichkeit, über Kabel-Glasfaser mit 1.000 Mbit/s im Internet zu surfen. Bis 2022 will Vodafone Gigabit-Geschwindigkeiten für 25 Millionen Kabelhaushalte anbieten – und damit für fast zwei Drittel aller Deutschen.

Folgen Sie uns

Mail

Nie wieder News verpassen.Folgen Sie den Themen, die Sie interessieren.

Messenger

Immer top informiert per WhatsApp.Erhalten Sie alle News direkt auf Ihr Smartphone.

Whatsapp Anmelden

RSS

Bleiben Sie mit unserem News-Feed informiert.Abonnieren Sie den RSS-Feed.

RSS RSS Feed